Tankwart schlägt Räuber mit Baseballschläger in die Flucht

20.11.2015, 03:49 Uhr
Ein bisher unbekannter Mann versuchte am Mittwoch die ESSO-Tankstelle in der Nürnberger Straße zu überfallen.

Ein bisher unbekannter Mann versuchte am Mittwoch die ESSO-Tankstelle in der Nürnberger Straße zu überfallen. © Hubert Stanka

Die Treuchtlinger Polizei und unterstützende Einheiten aus den Nachbarinspektionen sowie von der Kriminalpolizei hatten am Mittwoch alle Hände voll zu tun. Gleich zwei Verbrechen gingen an diesem Tag in der Altmühlstadt über die Bühne.

Am Mittwochabend gegen 20.30 Uhr versuchte ein vermummter Mann, die Esso-Tankstelle in der Nürnberger Straße zu überfallen. Er führte dabei laut Polizei eine Pistole mit sich, mit der er den Tankwart bedrohte und von ihm den Kasseninhalt forderte. Allerdings scheiterte der Versuch, da sich der Tankstellenbetreiber nicht beeindrucken ließ und einfach kein Geld rausrückte. Vielmehr holte er einen Baseballschläger unter dem Tresen hervor und erklärte dem Mann unmiss­verständlich, dass er mit keinem Geld zu rechnen habe – höchstens mit einer Tracht Prügel.

Daraufhin verließ der verhinderte Räuber wortlos den Verkaufsraum. Der Täter, der laut Zeugenangaben in gebrochenem Deutsch sprach, flüchtete zu Fuß in Richtung des Wohngebietes Am Brühl. Die Polizei leitete sofort eine Großfahndung mit etlichen Streifen und Zivilkräften ein. Dabei kam auch ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera zum Einsatz.

Der Täter wird als etwa 35 Jahre alt, 1,65 Meter groß und kräftig beschrieben. Er trug bei der Tat eine Jeans und eine schwarze Lederjacke. Auf dem Kopf hatte er eine Strickmütze und vor dem Gesicht einen dunklen Schal. Der Flüchtige wurde trotz der intensiven Suche bisher nicht gefunden. Noch ist nicht bekannt, ob er mit einem Auto flüchtete oder in Treuchtlingen wohnt.

Die Ansbacher Kriminalpolizei bittet zu dem Fall um Hinweise an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken, Telefon 0911/2112-3333.

Diebes-Trio gestellt

Bereits am Mittwochvormittag hatten Treuchtlinger Polizeibeamte drei mutmaßliche Diebe im Alter von 20, 21 und 23 Jahren festgenommen. Eine Zeugin hatte beobachtet, wie der 20-Jährige im E-Center in der Nürnberger Straße seinen Einkaufskorb mit hochwertigen Artikeln füllte. Als er bemerkte, dass er beobachtet wurde, versuchte er sofort zu flüchten.

Gleichzeitig kam der Zeugin eine Frau mit einem Einkaufskorb entgegen, die offensichtlich versuchte, sie abzulenken. Die beiden jungen Leute nahmen dann allerdings ohne ihre Einkaufskörbe Reißaus. Der 20-Jährige konnte noch im Verbrauchermarkt festgehalten werden, während die 23-Jährige auf den Parkplatz vor dem Markt flüchtete, wo eine weitere Person in einem Auto wartete. Beide ergriffen mit dem Pkw die Flucht.

Bei der sofort eingeleiteten Fahndung stellte eine Polizeistreife das Fahrzeug bei Suffersheim. Die beiden Insassen wurden festgenommen. Der Kofferraum des Wagens war komplett mit Diebesgut gefüllt. Das Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Noch ist unklar, woher das Diebesgut stammt. Die Ansbacher Staatsanwaltschaft stellte für das Trio Haftanträge. Die drei Osteuropäer wurden gestern dem Haftrichter vorgeführt.