Telemann ist „zu Gast“ in der Treuchtlinger Matineenreihe

19.5.2016, 09:59 Uhr
Zum Start der Matineenreihe füllten heuer Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ die Lambertuskirche. Rund 150 Gäste lauschten dem Spiel des Hartlieb-Consorts.

Zum Start der Matineenreihe füllten heuer Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ die Lambertuskirche. Rund 150 Gäste lauschten dem Spiel des Hartlieb-Consorts. © Hubert Stanka

Auf dem Programm stehen zwei größere Werke. Die Kantate „Unbegreiflich ist dein Wesen“ für Mezzosopran, Violine und Basso Continuo ist für den Sonntag der Dreifaltigkeit (Trinitatis) geschrieben. Selten aufgeführt wird zudem die „Missa brevis“ in h-moll für Mezzosopran und Streicher. Zwischen den geistlichen Werken sind Teile aus der Triosonate in e-moll zu hören.

Es singt Ursula Maxhofer-Schiele aus Ingolstadt. Seit 1992 tritt sie in der Region auf, gestaltet Konzerte mit den Kantoreien in Treuchtlingen und Weißenburg, singt Orchestermessen in der Marienkirche und Raritäten mit dem Pappenheimer Blockflöten-Consort. Regelmäßig ist sie in St. Lambertus zu hören.
Begleitet wird sie vom Lambertus-Consort mit Matthias Hertle und Dr. Vlado Simeunovic (Violinen), Dieter Pasiziel (Violoncello) und Horst Bendinger (Cembalo). Der Eintritt ist frei. Es wird aber um Spenden gebeten.

Keine Kommentare