To-go-Getränke sorgten erneut für Polizeieinsätze in Weißenburg

10.5.2021, 18:01 Uhr
Wenn das Wetter schöner wird, zieht es die Menschen in Weißenburg nach draußen. Schnell sind dann Abstand und die Zahl der Personen, die beieinander stehen vergessen und es kommt zu volksfestartigen Treffen wie vor ein paar Wochen am Plerrer. Auch an diesem Wochenende war die Polizei mehrfach im Einsatz.

Wenn das Wetter schöner wird, zieht es die Menschen in Weißenburg nach draußen. Schnell sind dann Abstand und die Zahl der Personen, die beieinander stehen vergessen und es kommt zu volksfestartigen Treffen wie vor ein paar Wochen am Plerrer. Auch an diesem Wochenende war die Polizei mehrfach im Einsatz. © Foto: Privat

Nachdem sich auch das Wetter von seiner Mai-Seite zeigte, war am Wochenende in der Weißenburger Innenstadt einiges los. Ab dem späten Samstagnachmittag fanden sich im Umfeld der verschiedenen Getränke verkaufenden Lokale im Bereich Maxanlage, Plerrer sowie Auf dem Schrecker und in der Judengasse größere Personengruppen ein.

Die Polizei registrierte Verstöße gegen die geltenden Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum (2+1), das Verbot von Ansammlungen und Feiern auf öffentlichen Plätzen sowie das seit Kurzem geltende Alkoholverbot in bestimmten Bereichen der Innenstadt. Auch mit der Vorgabe, dass es nicht erlaubt ist, im direkten Umfeld der Verkaufsstellen die Getränke zu konsumieren, wollten sich die Menschen nicht wirklich anfreunden.

Mehrere "Ansagen" der uniformierten Polizei wurden nur zum Teil befolgt, teilten die Beamten gestern in ihrer Bilanz des Wochenendes mit. Kaum war die Polizei weg, rotteten sich die Menschen wieder in Gruppen zusammen. Schlussendlich gab es vor einer Kneipe in der Innenstadt auch noch eine körperliche Auseinandersetzung.


Wirt verkauft Getränke to-go: Polizei rückt mit acht Mannschaftswagen an


Mithilfe zusätzlicher Polizeistreifen, die dann an den Brennpunkten blieben, "normalisierte sich der Zustand am Sonntag", so die Polizei in ihrem Fazit.

In den vergangenen Wochen hatte es mehrfach Probleme in der Weißenburger Innenstadt mit dem Verkauf von Getränken gegegen. Das führt letztlich dazu, dass das Landratsamt ein Alkoholverbot am Marktplatz, in der Luitpoldstraße und im Bereich des Plerrers verhängte. 


In Weißenburg gilt nun ein Alkoholverbot