Treuchtlinger Wohnmobilstellplatz: Preise bleiben stabil

8.4.2015, 11:59 Uhr
Der Reisemobilstellplatz in Treuchtlingen ist eine Erfolgsstory. Er gilt als einer der besten Plätze Deutschlands.

Der Reisemobilstellplatz in Treuchtlingen ist eine Erfolgsstory. Er gilt als einer der besten Plätze Deutschlands. © Archiv

Der Reisemobilstellplatz in Treuchtlingen ist eine Erfolgsstory. Er gilt als einer der besten Plätze Deutschlands. Seit 2007 gibt es diesen Platz, der politisch anfangs nicht unumstritten war. Mittlerweile ist er ein wichtiges Standbein für den Treuchtlinger Tourismus. Im vergangenen Jahr wurden hier über 20.000 Übernachtungen gezählt (wir berichteten). Die vielen Urlauber stellen laut dem Leiter der Treuchtlinger Touristinformation, Christoph Schmitz, einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar.


Im Rahmen der Haushaltberatungen und angesichts der schwierigen finanziellen Lage der Stadt war wohl über eine Erhöhung der Gebühren auf diesem Platz nachgedacht worden. Deshalb war das Thema auf die Tagesordnung gekommen.


Wie Schmitz darstellte, sei der Reisemobiltourismus hart umkämpft und sehr dynamisch. Viele Kommunen und private Platzbetreiber würden die Potenziale dieses Segments erkennen, und es würden viele neue Plätze entstehen. Vorhandene Plätze würden erweitert und modernisiert.


Als Beispiele nannte Schmitz die Kurorte Bad Staffelstein, Bad Steben und Bad Rodach und auch die Inves­titionen am Brombachsee in Absberg. In eben diesem Wettbewerbsumfeld müsse sich Treuchtlingen bewähren und positionieren. Der Wettbewerb gehe über Service und den Preis.


Aus diesem Grund plädierte Schmitz dafür, die Gebühren auf dem aktuellen Niveau zu belassen. Der Übernachtungspreis liegt derzeit bei 9,50 Euro pro Wohnmobil. 2013 war er letztmals von 9 auf eben diese 9,50 Euro erhöht worden. Im vergangenen Jahr wurde eine verbrauchsabhängige Frischwassergebühr neu eingeführt.


Nach kurzer Diskussion wurde das Thema im Rat abgehakt und die Gebühr belassen.

Keine Kommentare