Testspiel zweier Landesligisten

TSV 1860 Weißenburg mit Heimsieg und gutem Gefühl

19.7.2021, 07:19 Uhr
Im letzten Test zwischen Weißenburg (am Boden Maik Wnendt) und Ehekirchen (Mitte Spielertrainer Michael Panknin) ging es ordentlich zur Sache.
 

Im letzten Test zwischen Weißenburg (am Boden Maik Wnendt) und Ehekirchen (Mitte Spielertrainer Michael Panknin) ging es ordentlich zur Sache.   © Uwe Mühling, NN

Klar spielen sowohl Lengfeld als auch Ehekirchen in anderen Landesliga-Gruppen als die Weißenburger, dennoch waren es für den Aufsteiger zwei wichtige Standortbestimmungen. „Bei uns war es nicht zuletzt für den Kopf wichtig zu sehen, dass wir gegen Mannschaften aus dem Landesliga-Mittelfeld mithalten können“, sagte Vierke. Der FCE, der in der Südwest-Gruppe spielt und bei dem zwei Treuchtlinger am Ball sind (Spielertrainer Michael Panknin und Neuzugang Markus Müller vom ESV) war zwar ersatzgeschwächt, entpuppte sich aber dennoch als ein Gegner, der dem TSV 1860 einiges abverlangte. Insofern könne man für den Moment zufrieden sein, befand der Weißenburger Coach.

Tore durch Schwarz und Pfann

Vor rund 100 Zuschauern im Dotlux-Fußballpark erzielte der TSV 1860 am Samstagnachmittag seine beiden Tore kurz vor und kurz nach der Pause. In der 42. Minute traf Youngster Philipp Schwarz zum 1:0, in der 46. Minute legte Max Pfann zum 2:0 nach. Eine gute Stunde lang hatten die Gastgeber das Spiel sehr gut im Griff, gerieten dann aber in der Schlussphase noch ein paar mal unter Druck. Letztlich blieben die Weißenburger aber ohne Gegentor.

Einziger Wermutstropfen war das verletzungsbedingte Ausscheiden von Offensivspieler Jonas Ochsenkiel. „Wir sind bislang gut und ohne Verletzungen durch die Vorbereitung gekommen“, stellte Trainer Vierke fest. Umso bitterer sei es, dass man nun ausgerechnet kurz vor dem Saisonstart um den Einsatz des Kapitäns und Leistungsträgers beim ersten Punktspiel in der Landesliga Nordost bangen muss.

Punktspielauftakt am Freitag gegen Schwabach

Die Weißenburger starten am Freitag, 23. Juli, um 19 Uhr mit einem Heimspiel und Jura-Derby gegen den SC 04 Schwabach, fiebern diesem Match förmlich entgegen und hoffen dabei auf eine große Zuschauerkulisse. Die Schwabacher hatten ihre Generalprobe am vergangenen Freitagabend. In der Qualifikation zum Verbandspokal empfingen sie den Bayernligisten ATSV Erlangen und besiegten diesen im Elfmeterschießen mit 7:6 (2:2). Die "Nullvierer" stehen damit in der ersten Runde auf Verbandsebene.

Landesliga Nordost gegen Landesliga Südwest: Der TSV 1860 Weißenburg entschied dieses Testspiel-Duell gegen den FC Ehekirchen mit 2:0 für sich.

Landesliga Nordost gegen Landesliga Südwest: Der TSV 1860 Weißenburg entschied dieses Testspiel-Duell gegen den FC Ehekirchen mit 2:0 für sich. © Uwe Mühling, NN

Ehekirchen – die Ortschaft liegt im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen – legt in der Südwest-Gruppe ebenfalls am kommenden Freitagabend los und muss auswärts beim FC Kempten ran. Spielertrainer Michael Panknin hofft, dass er bis dahin wieder auf den einen oder anderen Stammspieler zurückgreifen kann.

Gute Einsatzchancen sieht der Coach auch für Markus Müller, der sich trotz des großen Sprungs von der Kreisklasse beim ESV Treuchtlingen in die Landesliga beim FC Ehekirchen bislang gut entwickelt habe. „Er ist für uns auf jeden Fall eine Option“, sagte Panknin und lobte nicht zuletzt die Schnelligkeit und die Dynamik des 20-Jährigen. Klar, dass die beiden Treuchtlinger in der Vorbereitung häufig eine Fahrgemeinschaft gebildet haben.

Die Spielstatistik

TSV 1860 Weißenburg: Uhl, Jäger, Leibhard, Hofrichter, Philipp Schwarz, Wnendt, Nitaj, Tom Vierke, Ochsenkiel, Walter, Pfann (eingewechselt: Renner, Meier, Weichselbaum, Eco, Weglöhner, Böhm).
Schiedsrichter: Michael Emmert (TSV Flachslanden); Zuschauer: 100; Tore: 1:0 Philipp Schwarz (42.), 2:0 Max Pfann (46.).

Keine Kommentare