Auto überschlug sich

Unfallflucht bei Weißenburg: Polizei sucht mit Hubschrauber nach Autofahrer

23.10.2021, 10:12 Uhr
Ob er getürmt ist, weil er unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand oder beispielsweise keinen Führerschein hat, war vor Ort völlig unklar. Man hielt es auch für möglich, dass der Mann unter Schock die Flucht ergriffen hatte.
1 / 10

Ob er getürmt ist, weil er unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stand oder beispielsweise keinen Führerschein hat, war vor Ort völlig unklar. Man hielt es auch für möglich, dass der Mann unter Schock die Flucht ergriffen hatte. © Robert Renner, NN

Vor dem Auto lag außerdem eine Warnweste eines Steinbruchbetriebes, der sich nur ein paar Kilometer vom Unfallort entfernt im Wald befindet. Man hielt es für möglich, dass der Mann zu Fuß versuchte, dorthin zu kommen.
2 / 10

Vor dem Auto lag außerdem eine Warnweste eines Steinbruchbetriebes, der sich nur ein paar Kilometer vom Unfallort entfernt im Wald befindet. Man hielt es für möglich, dass der Mann zu Fuß versuchte, dorthin zu kommen. © Robert Renner, NN

Die Freiwilligen Feuerwehren Suffersheim und Weißenburg wurden zur Absicherung und Absperrung der Unfallstelle alarmiert. Die Feuerwehr Suffersheim sicherte am Unfallort das Wrack. Dann kletterte ein Wehrmann hinein, um persönliche Gegenstände des Fahrers aus dem Auto zu holen. Weitere Wehrleute stemmten sich derweilen gegen das Wrack, damit es nicht kippen konnte.
3 / 10

Die Freiwilligen Feuerwehren Suffersheim und Weißenburg wurden zur Absicherung und Absperrung der Unfallstelle alarmiert. Die Feuerwehr Suffersheim sicherte am Unfallort das Wrack. Dann kletterte ein Wehrmann hinein, um persönliche Gegenstände des Fahrers aus dem Auto zu holen. Weitere Wehrleute stemmten sich derweilen gegen das Wrack, damit es nicht kippen konnte. © Robert Renner, NN

Eine Hundeführerin ließ ihren Polizeihund an den Gegenständen schnüffeln und versuchte mit dem Tier dann die Spur des Flüchtigen aufzunehmen. Dies blieb allerdings in dem waldreichen Gebiet um den Unfallort ebenso erfolglos wie die Suche nach dem Autofahrer vom Polizeihubschrauber aus.
4 / 10

Eine Hundeführerin ließ ihren Polizeihund an den Gegenständen schnüffeln und versuchte mit dem Tier dann die Spur des Flüchtigen aufzunehmen. Dies blieb allerdings in dem waldreichen Gebiet um den Unfallort ebenso erfolglos wie die Suche nach dem Autofahrer vom Polizeihubschrauber aus. © Robert Renner, NN

Am Samstagnachmittag konnte der Mann dann schließlich gefasst werden. Er lief Beamten in die Arme, die an seinem Wohnort patrouilliert hatten. Ein Test ergab zu diesem Zeitpunkt noch eine Alkoholisierung.  
5 / 10

Am Samstagnachmittag konnte der Mann dann schließlich gefasst werden. Er lief Beamten in die Arme, die an seinem Wohnort patrouilliert hatten. Ein Test ergab zu diesem Zeitpunkt noch eine Alkoholisierung.   © Robert Renner, NN

Am Auto des Mannes entstand Totalschaden, an der Unfallstelle liefen Betriebsstoffe aus, die von der Feuerwehr Suffersheim gebunden wurden. Sie reinigte auch die Fahrbahn. Die B13 war am Samstag von circa 7.30 Uhr bis kurz vor 9 Uhr komplett und hernach bis zur Bergung des Unfallautos noch einseitig gesperrt.
6 / 10

Am Auto des Mannes entstand Totalschaden, an der Unfallstelle liefen Betriebsstoffe aus, die von der Feuerwehr Suffersheim gebunden wurden. Sie reinigte auch die Fahrbahn. Die B13 war am Samstag von circa 7.30 Uhr bis kurz vor 9 Uhr komplett und hernach bis zur Bergung des Unfallautos noch einseitig gesperrt. © Robert Renner, NN

4C-WT-Unfallflucht  Spektakulärer Einsatz für Feuerwehr und Polizei auf der Bundesstraße 13 nahe  Weißenburg. Ein Mann aus dem Landkreis Eichstätt hatte die im Laubenthal die  Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb an  der Böschung liegen. Der Fahrer kletterte heraus und türmte. Nach ihm wurde mit  einem Polizeihund und einem Hubschrauber gesucht.
7 / 10

© Robert Renner, NN

4C-WT-Unfallflucht  Spektakulärer Einsatz für Feuerwehr und Polizei auf der Bundesstraße 13 nahe  Weißenburg. Ein Mann aus dem Landkreis Eichstätt hatte die im Laubenthal die  Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb an  der Böschung liegen. Der Fahrer kletterte heraus und türmte. Nach ihm wurde mit  einem Polizeihund und einem Hubschrauber gesucht.
8 / 10

© Robert Renner, NN

4C-WT-Unfallflucht  Spektakulärer Einsatz für Feuerwehr und Polizei auf der Bundesstraße 13 nahe  Weißenburg. Ein Mann aus dem Landkreis Eichstätt hatte die im Laubenthal die  Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb an  der Böschung liegen. Der Fahrer kletterte heraus und türmte. Nach ihm wurde mit  einem Polizeihund und einem Hubschrauber gesucht.
9 / 10

© Robert Renner, NN

4C-WT-Unfallflucht  Spektakulärer Einsatz für Feuerwehr und Polizei auf der Bundesstraße 13 nahe  Weißenburg. Ein Mann aus dem Landkreis Eichstätt hatte die im Laubenthal die  Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb an  der Böschung liegen. Der Fahrer kletterte heraus und türmte. Nach ihm wurde mit  einem Polizeihund und einem Hubschrauber gesucht.
10 / 10

© Robert Renner, NN