Viel Arbeit für die Feuerwehren: "Niklas" zieht über Weißenburg hinweg

31.3.2015, 17:03 Uhr
Spektakuläre Sprünge: Die Kitesurfer am Großen Brombachsee hatten sichtlich ihre Freude an den orkanartigen Böen des Sturmtiefs Niklas. Der sonst eher beschauliche See verwandelte sich durch den kräftigen Wind in ein fränkisches Meer.
1 / 7

© Theo Baumann

Hier fiel ein Baum fast auf ein Haus.
2 / 7

© Feuerwehr Pleinfeld

Nur noch Schrottwert: Dieser VW-Polo, der in einem Carport am Bahnhof in Pleinfeld untergestellt war, dürfte nur nicht mehr zu reparieren sein. Der riesige Baum machte den Kleinwagen förmlich platt. Glücklicherweise saß niemand in dem Fahrzeug.
3 / 7

© Markus Steiner

Gesperrt: Die Weißenburger Rosenstraße wurde in Höhe der Kirche St. Andreas gesperrt, weil herabfallende Dachziegel Passanten und Autofahrer gefährden konnten.
4 / 7

© Markus Steiner

Schlechte Zeiten für Schirme: Dieser Pavillon an der Diskothek Soho in Weißenburg wurde zum Spielball der Winde.
5 / 7

© Jan Stephan

Endlich genug Wind: Diesen Windsurfer am Großen Brombachsee konnte das Sturmtief Niklas nicht vom Surfen abhalten.
6 / 7

Endlich genug Wind: Diesen Windsurfer am Großen Brombachsee konnte das Sturmtief Niklas nicht vom Surfen abhalten. © Theo Baumann

Gischt wie sonst nur am Meer: Der Sturm Niklas verwandelte den sonst eher beschaulichen Brombachsee in ein Fränkisches Meer.
7 / 7

© Theo Baumann