11°

Sonntag, 20.10.2019

|

Vochezer muss gehen, Hoh und Schraufstetter übernehmen

Trainerwechsel beim abstiegsbedrohten Fußball-Kreisklassisten DJK Raitenbuch - 20.02.2019 08:18 Uhr

Ein Bild vom Sommer 2017: Damals begrüßte Hans-Peter Hoh (li.) Markus Vochezer als neuen Raitenbucher Trainer. Jetzt erfolgte die Trennung. © Norbert Dengler


„Wir stecken mitten im Abstiegskampf und erhoffen uns einen Impuls, um das Ruder noch herumreißen zu können“, sagt Hoh und begründete damit zugleich die Trennung vom bisherigen Coach Vochezer, der seit Juli 2017 im Amt war und die Raitenbucher gleich in seiner ersten Saison als Meister der A-Klasse Mitte zurück in die Kreisklasse geführt hatte. In der Süd-Gruppe steht die DJK derzeit mit zwölf Punkten auf dem vorletzten Platz, der am Saisonende den Abstieg bedeuten würde.

Das Ruder herumzureißen, haben die Verantwortlichen in Raitenbuch dem bisherigen Trainer offenbar nicht mehr zugetraut, auch wenn sich Hoh mit Vochezers Arbeit „sehr zufrieden“ zeigte: „Er hat immer alles für den Verein gemacht“, lobte er den 55-Jährigen, der aufgrund der sportlichen Situation jetzt dennoch nach eineinhalb Jahren am Jura gehen musste. Aus Sicht von Hans-Peter Hoh ist es trotz allem eine Trennung „im Guten“.

Das kann Markus Vochezer so nicht bestätigen. Er zeigte sich vielmehr „überrascht und auch enttäuscht“ von der Entscheidung, die nach seinen Worten von Hoh sowie vom Spielerrat getroffen wurde. Der Solnhofener: „Ich muss das so akzeptieren, auch wenn es für mich nicht verständlich ist“. Er selbst habe noch vor wenigen Tagen vorgeschlagen, alle Kräfte zu mobilisieren und im Abstiegskampf an einem Strang zu ziehen. 

„Ich habe mir nichts vorzuwerfen“, sagt Vochezer weiter. Er habe das Training trotz oftmals schlechter Beteiligung durchgezogen. Aus seiner Sicht waren die Einstellung und der Trainingseifer bei der DJK allerdings nicht so, wie sie sein sollten,wenn es um den Klassenerhalt geht. Von der Reserve, bei der bislang rund 50 Spieler eingesetzt werden mussten und die trotz Reduzierung auf ein Neuner-Team schon zweimal abgesagt hat, sei praktisch niemand im Training. 

Markus Vochezer hatte während der Winterpause angekündigt, dass er die DJK nach der laufenden Saison im Sommer verlassen wird. Inzwischen ist auch entschieden, was er machen wird. Der erfahrene Fußballtrainer wird neuer Coach bei der SG Langenaltheim/Solnhofen (A-Klasse) und hat sich damit letztlich für eine Rückkehr zu seinem Heimatverein TSG Solnhofen entschieden, um bei der neuen Spielgemeinschaft etwas zu bewegen.

In Raitenbuch soll derweil bis Saisonende das Trainerduo Hans-Peter Hoh und Lucas Schraufstetter die Mannschaft zum Klassenerhalt führen. Der 43-jährige Hoh ist Abteilungsleiter und war als Fußballer auch schon jahrelang in Titting aktiv. Er freut sich, dass er mit Lucas Schraufstetter einen „Raitenbucher Jungen“ an seiner Seite hat, „dem viel an seinem Heimatverein liegt“.

Da Lucas Schraufstetter bekanntlich auch für den VfB Eichstätt in der Regionalliga Bayern spielt, wird der 24-Jährige aus Zeitgründen bei der DJK Raitenbuch nicht immer dabei sein können – beispielsweise auch nicht heute Abend beim Auftakt. Der frischgebackene Trainerschein-Inhaber wird sich aber so viel wie möglich engagieren. „Er wird sieben Tage die Woche am Sportplatz stehen“, sagt Hans-Peter Hoh.   

Uwe Mühling

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Raitenbuch