Trinkwasser

Wasser nur in Wachenhofen abkochen

26.7.2021, 10:24 Uhr
Derzeit müssen etliche Bewohner des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen ihr Trinkwasser aufgrund einer Verunreinigung abkochen. 

Derzeit müssen etliche Bewohner des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen ihr Trinkwasser aufgrund einer Verunreinigung abkochen.  © Jochen Eckel/dpa, NN

In vielen Gemeinden, die mit dem Wasser der Reckenberg-Gruppe versorgt werden, muss das Trinkwasser derzeit aufgrund der Keimbelastung noch immer abgekocht werden. Fälschlicherweise hatten wir in unserer Ausgabe vom 21. Juli berichtet, dass auch die Gemeinde Alesheim betroffen ist. Das stimmt jedoch nur teilweise: Lediglich im Ortsteil Wachenhofen wird über die Pfofelder Gruppe mit Wasser versorgt.

Dort muss also Wasser, das zum Trinken oder für die Nahrungszubereitung genutzt wird, abgekocht werden. Auch wird empfohlen, kein Leitungswasser zum Zähneputzen zu verwenden.

„Die übrigen Gemeindeteile, also Alesheim, Trommetsheim, Störzelbach und Lengenfeld, beziehen ihr Trinkwasser aus der gemeindeeigenen Wasserversorgung, die von der Verunreinigung nicht betroffen ist“, stellt Bürgermeister Manfred Schuster gegenüber unserer Zeitung richtig.

Keine Kommentare