Anschaffungen in Pappenheim

Weihnachtslicht und Sonnenschirme

28.10.2021, 16:25 Uhr
Pappenheim hat im vergangenen Jahr eine neue Weihnachtsbeleuchtung für die  Deisingerstraße angeschafft, im kommenden Jahr sollen weitere Dekoelemente für  die Innenstadt hinzukommen. Das hat der Stadtrat nun einstimmig beschlossen.

Pappenheim hat im vergangenen Jahr eine neue Weihnachtsbeleuchtung für die Deisingerstraße angeschafft, im kommenden Jahr sollen weitere Dekoelemente für die Innenstadt hinzukommen. Das hat der Stadtrat nun einstimmig beschlossen. © Peter Prusakow, NN

Im November 2020 hatte die Stadt für die Deisingerstraße eine neue Weihnachtsbeleuchtung angeschafft. Es handelt sich um Bögen mit jeweils fünf Sternen, die ganz einfach an die Straßenlaternen angesteckt werden können. Auch die Stadt Weißenburg setzt seit ein paar Jahren auf ein solches System.

Nun ermöglicht das Förderprogramm „Sonderfonds Innenstädte beleben“ die Anschaffung weiterer Leuchtdeko für den Advent. Vorgesehen sind Bauhofstraße, Graf-Carl-Straße, Marktplatz und die Straße An der Altmühlbrücke. Insgesamt geht es um 24 Lampenstandorte. Allerdings müssen die historischen Lampen in den genannten Straßen erst umgerüstet werden, damit die alljährliche Installation der Weihnachtsbeleuchtung einfach und problemlos vonstatten gehen kann.

Eine Aufwertung für die Innenstadt

Die Verwaltung hat ein Angebot bei der Firma eingeholt, die die Weihnachtsbeleuchtung im vergangenen Jahr lieferte, um ein einheitliches Erscheinungsbild zu gewährleisten. Das sieht ziemlich genau 10.000 Euro für die leuchtenden Sterne vor. Die Anschlussplatten, die der Bauhof einmalig installieren muss, kosten für die 24 Lampen rund 6500 Euro. Angesichts der hohen Förderquote läge der Anteil der Stadt also bei rund 3300 Euro.

Bürgermeister Florian Gallus betonte, dass es sich bei einer Weihnachtsbeleuchtung um eine freiwillige Leistung handle. Dennoch hält er die Anschaffung angesichts der guten Förderung für sinnvoll. Pia Brunnenmeier (SPD) hob positiv hervor, dass die Weihnachtsbeleuchtung eine Aufwertung für die jeweiligen Straßen darstellt. Gerade die Graf-Carl-Straße dürfe nicht als Steifkind im Vergleich zur Deisingerstraße behandelt werden.

Erst Weihnachten 2022

Eine Überprüfung, ob die historischen Lampen im Zuge der Umrüstung nicht gleich auf LED-Leuchtmittel umgestellt werden können, regte FW-Stadtrat Walter Otters an. „Das ist ohnehin vorgesehen“, versicherte Bürgermeister Gallus.

Das Votum des Stadtrates war einstimmig. An diesem Weihnachtsfest werden die neuen Sterne allerdings noch nicht in der Pappenheimer Altstadt leuchten. „Dafür hätten wir im Juli bestellen müssen“, stellte Gallus fest.

Neue Sonnenschirme

Aber auch im Sommer soll die Aufenthaltsqualität in der Pappenheimer Innenstadt steigen. Mit einer weiteren Entscheidung brachte der Stadtrat nun auch die Anschaffung von sieben großen Sonnenschirmen sowie zwei Fahrradständern und zwei E-Bike-Ladestationen und Bänken auf den Weg. Auch hier steht eine üppige Förderung von 80 Prozent im Raum. Insgesamt will die Stadt rund 70 000 Euro investieren. Das ist die Höchstsumme, die das Förderprogramm zulässt. Der Eigenanteil der Stadt läge somit bei 14.000 Euro.

Vor allem die Fahrradständer seien ganz wichtig, haben die Geschäftsleute gegenüber Verwaltung, Bürgermeister und Stadträten immer wieder signalisiert. Die Schirme sollen an die bereits vorhandenen angeglichen werden, um so ein einheitliches Erscheinungsbild zu erreichen. Das fand bei allen Stadträten in vollem Umfang Anklang.

Eine kurze Diskussion gab es zur Gestaltung des Außenbereichs eine neuen Geschäfts in der Deisingerstraße, weil dort Sonnenschutz und Bestuhlung vom Konzept der Stadt abweichen. Eine Handhabe hiergegen gebe es nicht und über Geschmack ließe sich bekanntlich streiten, meinte der Bürgermeister. Er sicherte aber zu, mit der Inhaberin noch einmal zu sprechen. Dann wäre es denkbar auch dort städtische Sonnenschirme zu installieren.

In beiden Fällen handelt es sich nur um einen Grundsatzbeschluss des Stadtrates. Für den Kauf müssen erst die Förderbescheide vorliegen und entsprechende Angebote eingeholt werden. Der Stadtrat muss dann jeweils noch den Auftrag erteilen. mau

Ich habe bei Peter Prusakow nach Bildern der Pappenheimer Weihnachtsbeleuchtung angefragt, weil wir nichts im Archiv haben. Gegebenenfalls könnte man aber auch ein Bild aus Weißenburg nehmen, weil es um das gleiche System und eine sehr ähnliche Optik geht.

1 Kommentar