Donnerstag, 12.12.2019

|

Weißenburg bekommt wohl ein neues Multiplex-Kino

Pläne bereits wohl sehr konkret - Neubau im Gewerbegebiet West - 25.03.2015 05:00 Uhr

Wird wohl bald umziehen: Das Weißenburger Kino im Herzen der Innenstadt dürfte bald verwaist sein. Dafür bekommt die Stadt aller Voraussicht nach einen modernen Neubau im Gewerbegebiet. Am Freitag werden die Details in einem Pressegespräch verkündet. © Stephan


Es gibt nicht so viele Dinge, um die der Weißenburger den Gunzenhausener beneidet. Das moderne Multiplexkino in der Altmühlstadt aber zählt dazu. Viele Weißenburger setzten sich die vergangenen Jahre lieber ins Auto und fuhren in die Nachbarstadt, um sich die Hollywood-Blockbuster anzuschauen, als den Weg in die Weißenburger Innenstadt zu finden, wo das Kino seit Urzeiten seinen Sitz hat.

Das könnte sich aber bald ändern, denn offenbar plant die Familie Pahlig, die das Weißenburger Kino betreibt, einen Neubau auf der grünen Wiese – dann wohl in ähnlicher Ausführung wie in Gunzenhausen oder Nördlingen. Nach Informationen unserer Zeitung sind die Pläne sehr konkret, das Projekt scheint im Grunde bereits unter Dach und Fach zu sein.

Im Hauptausschuss des Stadtrats stimmten die Räte dem Verkauf eines Grundstücks an die Familie zu. Es geht um ein Areal direkt gegenüber der Disco „Soho“ im Weißenburger Gewerbegebiet West. Am morgigen Donnerstag muss der Gesamtstadtrat in nicht öffentlicher Sitzung den Verkauf endgültig beschließen.

Weitere Nachrichten aus Altmühlfranken

Dass man das in der Stadtverwaltung und bei Weißenburgs Oberbürgermeister Jürgen Schröppel eher als Formalie betrachtet, zeigt die Ansetzung eines Pressetermins für Freitagvormittag. „Thema ist eine neue Attraktion im Freizeitbereich in Weißenburg“, heißt es in der Einladung. Dass es um den geplanten Kinoneubau geht, pfeifen die Spatzen von den Dächern. Offiziell allerdings übt man sich in Zurückhaltung. Oberbürgermeister Jürgen Schröppel bestätigte lediglich, dass sich die Stadt in Gesprächen mit der Familie Pahlig befinde und der Stadtrat sich mit dem Thema auch bereits beschäftigt habe. 

Strahlkraft in die Region

Thomas Pahlig, der Betreiber des Weißenburger Kinos, wollte ebenfalls keine Details des Projekts verraten. „Wir werden am Freitag an die Öffentlichkeit treten. Vorher gibt es von unserer Seite aus dazu nichts zu sagen“, so Pahlig im Gespräch mit dem Weißenburger Tagblatt. Offenbar will der Geschäftsmann erst den Beschluss des Gesamtstadtrats am Donnerstag abwarten, bevor er Details des Projekts preisgibt.

Der Stadtrat dürfte dem Projekt höchst aufgeschlossen gegenüberstehen, denn ein Neubau würde den Kinostandort Weißenburg mittelfristig sichern und der Stadt eine weitere Freizeitattraktion mit Strahlkraft bescheren. Einziger Wermutstropfen wäre wohl die Aufgabe des innerstädtischen und durchaus charmanten Kinos. Allerdings zeigt die Entwicklung in anderen Städten, dass sich kleinere Häuser nur noch schwer halten können. Die großen Multiplex-
kinos auf der grünen Wiese sind die Gegenwart des modernen Kinos.

Für Weißenburg wäre der Neubau die nächste gute Nachricht in einer an guten Nachrichten alles andere als ar­men Zeit. Derzeit baut man an einer neuen Mittelschule, plant an einer neuen Vierfachturnhalle, baut eine neue Westumfahrung, erhält mit einiger Wahrscheinlichkeit das neu gegründete Landesamt für Schule und Kultur, eröffnet am Freitag den neuen Kunststoffcampus, durfte sich über den lange geforderten Disconeubau freuen und bekommt nun wohl auch noch ein Kino. Schaut man auf die großen Themen der vergangenen Jahre, fehlt eigentlich nur noch eines: die Ansiedlung eines  großen Hotels in Weißenburg. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Jan Stephan

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Weißenburg