Hygienekonzept wäre schwierig gewesen

Weißenburg sagt das Römerfest ab

3.8.2021, 08:53 Uhr
Das Römerfest 2021 ist abgesagt. Die rtadt begründet den Schritt damit, dass alle großen Römerfeste ausfallen und die Entwicklung der Pandemielage bis September nicht absehbar ist.

Das Römerfest 2021 ist abgesagt. Die rtadt begründet den Schritt damit, dass alle großen Römerfeste ausfallen und die Entwicklung der Pandemielage bis September nicht absehbar ist. © Robert Renner, NN

„Im Sommer kommt dann unser Jahreshighlight.“ So hieß es noch Mitte März in einer Pressemitteilung der Weißenburger Museen. Gemeint war damit das Römerfest Biriciana 2021 vom 3. bis 5. September auf dem Kastellgelände. Es sollte wieder ein buntes Treiben mit antiken Tänzen, Kampfszenen und Handwerkern werden, mit vielen Besuchern und bei hoffentlich so schönem Wetter wie vor zwei Jahren. Doch nun fällt auch die dreitägige Veranstaltung, die Weißenburg als Römerstadt noch bekannter machen hätte sollen, letztlich der Corona-Pandemie zum Opfer.

Oberbürgermeister Jürgen Schröppel teilte das Aus in der jüngsten Stadtratssitzung mit. „Alle in Deutschland geplanten Römerfeste sind abgesagt“, begründete er und nannte unter anderem Xanten, Ruffenhofen und Eining sowie das größte Römerfest in der Schweiz, Augusta Raurica in Augst. „Es wäre kurios, wenn wir hier dann der Meinung wären, wir könnten es durchführen“, sagte der OB.

Unsichere Entwicklung

Zumal die Inzidenzwerte schleichend nach oben gehen. Keiner wisse, wie die Situation sich bis September entwickle. Das Römerfest wäre am Ende der Ferien gelegen, wenn viele Reiserückkehrer wieder nach Hause kommen, und er sehe die Entwicklung der Fallzahlen „mit großer Sorge“.

Er habe die Entscheidung zusammen mit Rechtsdirektor Heiko Stefke Stadtkämmerer Konrad Bender und Museumsleiter Mario Bloier getroffen. Sie seien sich einig gewesen, dass es besser sei jetzt abzusagen, denn aktuell seien mit allen potenziellen Teilnehmern und Anbietern noch keine Verträge geschlossen. Seien diese aber unterschrieben, liefe die Stadt in Schadensersatzforderungen hinein. Schröppel sprach aber von einer schwierigen Entscheidung.


Großes Römerfest in Weißenburg


Zum Römerfest verwandelt sich das weitläufige Kastellareal im Westen Weißenburgs in der Regel alle zwei Jahre in ein römisches Festgelände. Händler und Handwerker, Legionäre und Senatoren entführen dann die Besucher in die römische Vergangenheit der Stadt. Zu erleben sind Tänze, Weihezeremonien, Kampfszenen und vieles mehr.

Neuer Termin noch offen

Die Veranstaltung soll den Ruf Weißenburgs als Römerstadt und bayerischem Zentrum am Weltkulturerbe Limes mit festigen. Während es bei den ersten Auflagen mehrfach Wetterpech gab, hatte 2019 das Anrufen des Sonnengottes funktioniert und Apollo schickte ordentlich Sonne und einen weißblauen Himmel zum Römerfest. Wann es die nächste Auflage des Römerfestes geben wird, ist offen.

Keine Kommentare