Werner Oberhäuser ist neuer Vorsitzender

21.6.2012, 07:55 Uhr
Fast komplett neu: Der Vorstand der Weißenburger Werbegemeinschaft hat sich nach der Neuwahl personell verändert. Gleichberechtigte Vorsitzende sind jetzt Eva Munique-Solinas (3. von links) und Werner Oberhäuser (ganz rechts). Stellvertreter sind Kerstin Schubert (ganz links) und Charly Weißlein (2. von links). Mit im Bild sind WG-Sektretärin Gabriele Walloschke (Mitte), Schatzmeisterin Silvia Käfferlein (3. von rechts) und Schriftführerin Susanne Wittmann-Schärtel (2. von rechts).

Fast komplett neu: Der Vorstand der Weißenburger Werbegemeinschaft hat sich nach der Neuwahl personell verändert. Gleichberechtigte Vorsitzende sind jetzt Eva Munique-Solinas (3. von links) und Werner Oberhäuser (ganz rechts). Stellvertreter sind Kerstin Schubert (ganz links) und Charly Weißlein (2. von links). Mit im Bild sind WG-Sektretärin Gabriele Walloschke (Mitte), Schatzmeisterin Silvia Käfferlein (3. von rechts) und Schriftführerin Susanne Wittmann-Schärtel (2. von rechts). © Steiner

Auch Petra Oberhäuser und Andre Bengel gehören nicht mehr dem Vorstand an. Neue Mitglieder in der Füh-r­­ungsriege sind dagegen die beiden Stellvertreter Kerstin Schubert (Schuhaus Schubert) und Charly Weißlein (PR Weißlein) sowie Silvia Käfferlein von der Raiffeisenbank Weißenburg, die das Amt der Schatzmeisterin übernimmt. Auch der bisherige Kassier Jürgen Kraft stand aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung. Schriftführerin Susanne Wittmann-Schärtel wird ihr Amt dagegen weiterhin ausüben und wurde wiedergewählt.

Vor den Neuwahlen hatte die scheidende Vorsitzende Helga Laackmann noch einmal Rückschau auf ihre neunjährige Amtszeit gehalten. Viele ihrer Wünsche, die sie zu Beginn hatte, seien inzwischen realisiert worden. So gibt es inzwischen eine eigene Geschäftsstelle und ein eigenes Büro in der Friedrich-Ebert-Straße 10, was viele Vorteile mit sich bringe. Laack-manns Dank galt an dieser Stelle auch Oberbürgermeister Jürgen Schröppel für die Vermittlung der Immobilie.

Gute Kooperation

Das Stadtoberhaupt, das an der Jahreshauptversammlung teilnahm, bedankte sich seinerseits für die gute Kooperation mit der Werbegemeinschaft und für das Verständnis der Einzelhändler am Marktplatz, die vom Lärm und anderen Unannehmlichkeiten, die die Baustelle mit sich bringt, nicht verschont bleiben. Aus seiner Sicht könne man mit allen ausführenden Firmen aber sehr zufrieden sein, der Zeitplan werde eingehalten und am Ende werde der Erfolg die Mühe lohnen.
Schröppel ist aus seiner Sicht mit der Einzelhandelsentwicklung in Weißenburg überaus zufrieden. Es gebe so gut wie keinen Leerstand derzeit: „Das freut mich.“ Der Oberbürgermeister bedankte sich bei allen anwesenden WG-Mitgliedern für das Engagement und meinte: „Es ist wichtig, dass alle an einem Strang ziehen.“ Schröppel dankte allen scheidenden Vorstandmitgliedern und wünschte dem neugewählten Vorstand: „Alles Gute und viele gute Ideen!“

Die seien nach Laackmanns Ansicht zwar durchaus vorhanden. Die Umsetzung scheitere aber manchmal daran, dass die Werbegemeinschaft aus ihrer Sicht noch immer zu wenige Mitglieder habe. „Wir brauchen mehr Mitglieder“, lautete darum auch ihr eindringlicher Appell. Die Werbung von neuen Mitgliedern müsse deshalb dringend jemand in die Hand nehmen.

Dass die Mitarbeit in der Werbegemeinschaft durchaus lohnend sein kann, habe die Vorsitzende in ihrer langjährigen Tätigkeit oft erfahren: „Ich habe viel Arbeit und Stress gehabt, aber noch mehr Freude. Es hat mir einen riesigen Spaß gemacht.“ Sie selbst habe durch die Werbegemeinschaft viele neue Freunde und Menschen aus anderen Branchen und Generationen kennengelernt. „Ein großes Kompliment an die Truppe!“

Eva Munique-Solinas dankte ihrer scheidenden Vorstands-Kollegin und sagte: „Da geht eine Ära zu Ende. Die Helga ist die Werbegemeinschaft. Es war immer toll mit Dir zusammenzuarbeiten. Wir sind durch dick und dünn gegangen. Die Werbegemeinschaft ist wie eine zweite Familie für mich.“ Auch Petra Oberhäusers Ausscheiden sei schmerzlich, weil diese immer „viele tolle Ideen“ gehabt habe, wie zum Beispiel die Weiberwirtschaft. Dafür werde ihr Mann Werner Oberhäuser für neue Impulse sorgen.

Der gebürtige Weißenburger ist seit 35 Jahren im Einzelhandel tätig und betreibt seit zwölf Jahren die Total-Tankstelle in der Augsburger Straße, in der insgesamt zehn Mitarbeiter und Aushilfen beschäftigt sind. Vor ein paar Jahren gründete er zudem die Firma „Event-Gastronomie“, die un-ter anderem auch am Weißenburger Altstadtfest vertreten ist. Zu seiner Motivation, sich als Vorsitzender der WG zu engagieren, sagte Oberhäuser: „Mein Hauptziel ist der Erhalt der Werbegemeinschaft, um damit den Einzelhandel in Weißenburg zu unterstützen und zu stärken.“ 

Situation wird nicht einfacher

Denn aus seiner Sicht werde die Situation im Einzelhandel auch in Zukunft nicht einfacher, weil die Konkurrenz durch Großmärkte in der Peripherie, durch Teleshopping und Internet immer größer werde. Gerade deshalb sei auch in Weißenburg eine starke und gut funktionierende Werbegemeinschaft besonders wichtig. Nach der Marktplatzsanierung biete Weißenburg „eine schöne Altstadt mit guten Fachgeschäften und eine bunt gemischte Gastronomie“. Dies alles seien ideale Voraussetzungen, dem Slogan der Werbegemeinschaft zu folgen: „Hier wohne ich, hier kauf’ ich ein.“ (Weiterer Artikel zum Geschäftsbericht der Werbegemeinschaft folgt.)
 

Keine Kommentare