Zu Besuch am Treuchtlinger Wohnmobilstellplatz

26.8.2014, 07:29 Uhr
Das Ehepaar Leitner vor ihrem zweiten Zuhause: In Treuchtlingen macht man regelmäßig und gerne Station – wegen der schönen Umgebung und wegen des hervorragenden Platzes.

Das Ehepaar Leitner vor ihrem zweiten Zuhause: In Treuchtlingen macht man regelmäßig und gerne Station – wegen der schönen Umgebung und wegen des hervorragenden Platzes. © Arndt

Der Platz nahe dem Kurpark und der Altmühltherme gilt als ein sehr schöner und qualitativ hochwertiger Platz, um dort ein paar Tage mit dem Wohnmobil zu verbringen. So gut, dass er gerne weiterempfohlen wird. Wohnmobilisten sind in der Regel sehr kommunikative Menschen. Und sie tauschen sich untereinander aus. Und so ist die Mundpropaganda auch einer der Erfolgsgaranten für den Treuchtlinger Platz.


So ging es auch Manfred Leitner (71) und seiner Frau Bärbel (72) aus Heilbronn. Ihnen wurde der Treuchtlinger Platz von einem Bekannten empfohlen, nachdem sie jahrelang ihren Urlaub in der Region am Brombachsee verbracht hatten. Nun fahren sie bereits seit fünf Jahren zweimal pro Jahr nach Treuchtlingen, meist einmal um Ostern und einmal im Sommer für jeweils zwei bis drei Wochen.


Nordsee, Ostsee und Holland, aber auch Kalabrien in Italien haben die Leitners schon mehrfach bereist, dennoch freuen sie sich immer wieder auf die Zeit in Treuchtlingen. Von hier aus startet das Ehepaar seine Fahrten mit E-Bikes. Weißenburg, Gunzenhausen, Pappenheim und Dollnstein sind Ziele, die immer wieder gerne von den beiden angefahren werden. „Für mehr reichts halt dann nicht mit dem Fahrrad“, sagt Bärbel Leitner lachend. Das Paar schaut sich bei ihren Ausflügen meist die Ortschaften und die Umgebung an.


Schlecht schneidet dabei allerdings die Treuchtlinger Innenstadt ab. Hier sind die beiden nur für kleinere Besorgungen. „Zu unfreundlich für Fahrradfahrer“, ist ihre klare Aussage. In der Treuchtlinger Innenstadt schieben die beiden Rentner ihr Rad lieber. Das Fahren halten sie für zu gefährlich.


Der Stellplatz dagegen wird in höchs­ten Tönen gelobt: Viel Platz, sauber, relativ ruhig, und sehr freundlich sei es hier. „Da kommt man gerne wieder.“


Auch das Ehepaar Meyer ist sehr angetan von dem Treuchtlinger Stellplatz. „Der beste Platz“ und „fünf von fünf Sternen, wenn ich bewerten könnte“, sind zwei Aussagen, die deutlich beschreiben, wie zufrieden die beiden mit diesem Platz sind. Dieses Ehepaar macht seit drei Jahren hier Urlaub. Auch ihnen wurde der Stellplatz von Gleichgesinnten empfohlen. „Wenn er nicht so gut wäre, würden wir nicht immer wieder hier herkommen“.


Vor allem der großzügige Platz und die Privatsphäre sowie die Sauberkeit ist den beiden an Wohnmobilstellplätzen wichtig. Und das sei in Treuchtlingen zur vollsten Zufriedenheit erfüllt. Von hier aus startet das Rentnerehepaar aus der Nähe von Frankfurt ebenfalls mit elektrischen Fahrrädern über die vielen Radwege an Ziele wie den Brombachsee, den Altmühlsee oder in Richtung Pappenheim. Von den zwei bis drei Monaten, die das Paar jährlich mit dem Wohnmobil unterwegs ist, sind sie mehrere Wochen hier, aber auch in Bad Schönborn und Münster waren sie schon.


Auch die Meyers finden die Treuchtlinger Innenstadt nicht gerade sehr attraktiv. Sie finden, dass die Stadt immer leerer erscheine und immer mehr Läden schließen würden, was nicht sehr einladend wirke. Moniert wurde auch der starke Lkw-Verkehr in der Stadt, der am Flair nage. Doch der Wohnmobil-Stellplatz und die Treuchtlinger Umgebung würden darüber hinwegsehen lassen.


Der Stellplatz ist trotz des nicht gerade optimalen Wetters derzeit fast komplett belegt. Das hat seine Ursache in der hohen Qualität. Nicht umsonst wurde der Platz von den Lesern des „promobil“ bereits einmal zum „Stellplatz des Monats“ und einmal auf den dritten Platz beim „Stellplatz des Jahres“ gewählt. Bei dem derzeitigen Standard wird er wohl noch öfter weiterempfohlen werden.
 

Keine Kommentare