11°

Sonntag, 27.09.2020

|

Wirbel um Critical Mass: Rad-Aktivisten melden Touren an

Aktivisten beschäftigten Polizei und Stadt weiter - 06.08.2020 17:56 Uhr

Ein Ansprechpartner soll her, die Route muss vorher bekannt sein - das sind die Spielregeln, die eingehalten werden müssen, wenn die Critical Mass am letzten Freitag im August durch die Stadt fahren will. Am vergangenen Freitag war das nicht der Fall, die Polizei - die in der Vergangenheit immer ein harmonisches Verhältnis zu den Rad-Aktivisten pflegte - legte die Critical Mass lahm.


Critical Mass: Polizei rechtfertigt sich für Einsatz


Während in der vergangenen Woche in den entsprechenden Gruppen noch darüber diskutiert wurde, dass die Critical Mass eben nur dann eine echte Critical Mass ist, wenn man sie eben nicht anmeldet, gibt es mittlerweile auch andere Töne - und Anmeldungen diverser Rad-Aktionen beim Ordnungsamt der Stadt.

Bilderstrecke zum Thema

Critical Mass: Radler erobern Nürnbergs Straßen

Immer am letzten Freitag des Monats sind Nürnbergs Straßen fest in der Hand der Radfahrer. Mit den Critical Mass-Demonstrationen wollen sie auf ihre Belange und Rechte gegenüber dem Autoverkehr aufmerksam machen - und zudem für gesunde und CO2-freie Fortbewegung werben.


Eine Handvoll Versammlungen wurden dort mittlerweile gemeldet. Einer der Anmelder schreibt bei Facebook "dann demonstriere ich eben". Am letzten Freitag im August will er mit dem Rad von Eibach zum Opernhaus fahren. Er rechnet mit zwei Teilnehmern und schreibt dazu: "Bitte demonstriert nicht mit mir - macht gefälligst eure eigene Demo!" Eine "Critical Mass" für Ende August wurde dem Amt indes nicht gemeldet.


Critical Mass: OB König kritisiert Vorgehen der Polizei


Verpassen Sie keine Nachricht mehr! In unserem neuen täglichen Newsletter "Mittags um 12 - Zeit für die Region" erfahren Sie alles Wichtige über unsere Region. Hier kostenlos bestellen. Montags bis freitags um 12 Uhr in Ihrem Mailpostfach.

Die Nürnberger Nachrichten werden heuer 75 Jahre alt. Lesen Sie als Neukunde die NN oder die Heimatzeitungen für nur 25 Euro pro Monat, exklusiv zum NN-Geburtstag! Mehr erfahren.


jule

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg