Nach langer Suche

Wochenlanges Drama um Bergsteiger in Bayern: 24-Jähriger ist tot

14.10.2022, 11:54 Uhr

© Markus Leitner/BRK Berchtesgadener Land/dpa

Nach fast einem Monat hat ein österreichischer Polizeihubschrauber die Leiche eines vermissten Bergsteigers am Hochkalter in Oberbayern gefunden. Wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte, habe eine alpine Einsatzgruppe der Bergwacht den toten 24-Jährigen am Donnerstag geborgen.

Der niedersächsische Bergsteiger war am 17. September bei Schneefall am Hochkalter in Ramsau bei Berchtesgaden zu einer hochalpinen Tour aufgebrochen. Unterhalb des 2607 Meter hohen Gipfels sei er dann abgerutscht, wie das Bayerische Rote Kreuz berichtete. Er setzte mehrere Notrufe ab, bei denen er angab, sich bei dem Schneesturm und der eisigen Kälte kaum noch halten zu können. Dann brach der Kontakt ab. Rettungskräfte hatten in einer groß angelegten Suchaktion noch versucht, den jungen Mann zu finden. Am 21. September hatten sie seinen Rucksack entdeckt. Kurzzeitig unterstützte auch ein Eurofighter der Bundeswehr die Suche. Am 22. September wurde die Suche eigentlich eingestellt - man habe "alles Menschenmögliche" und technisch Machbare getan, so ein Polizeisprecher.