13°

Montag, 13.07.2020

|

Zu hohe Geschwindigkeit: Mehrere Strafen und Unfälle in Oberfranken

Hohe Bußgelder und hoher Sachschaden - 25.05.2020 11:57 Uhr

Zu schnell unterwegs und einige Unfälle: Die Hofer Verkehrspolizei hatte am Wochenende alle Hände voll zu tun. Am Sonntagnachmittag führten die Beamten eine Geschwindigkeitsmessung zwischen den Ortschaften Selbitz und Schauenstein durch. Von den insgesamt 220 gemessenen Fahrzeugen waren laut Polizei 19 Fahrer zu schnell unterwegs. Für den traurigen Höchstwert sorgte eine Frau aus dem Landkreis Hof mit ihrem PKW: Sie wurde mit 159 km/h und somit nahezu doppelt so schnell wie erlaubt geblitzt. Die Frau muss nun laut Bußgeldkatalog mit einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen, bekommt zwei Punkte und muss zudem mindestens 600 Euro Strafe zahlen.

Weitere Unfälle wegen zu hoher Geschwindigkeit

Am frühen Montagmorgen kam es wegen zu hoher Geschwindigkeit zudem zu Unfällen in der Region: Kaum hatte in den frühen Morgenstunden der Regen eingesetzt, geriet gegen kurz vor vier Uhr ein 54-jähriger Zwickauer mit seinem hochmotorisierten SUV auf der regennassen Fahrbahn im Gemeindegebiet von Gefrees, Landkreis Bayeruth, ins Schleudern und knallte gegen die Betongleitwand. Der Airbag wurde ausgelöst, der Fahrer kam glücklicherweise mit dem Schrecken davon. Sein Auto musste allerdings abgeschleppt werden.

Gerade einmal fünf Minuten später widerfuhr einem 20-jährigen Mittelfranken ein ähnliches Malheur bei Berg, im Landkreis Hof. Der junge Mann verlor laut Polizei ebenso wegen "nicht angemessener Geschwindigkeit" die Kontrolle, kollidierte erst mit der Mittelleitplanke und dann mit der rechten, bis das Auto endlich zum Stehen kam. Neben dem Schaden am Auto, zog sich der Mann hier auch noch leichtere Verletzungen zu, die im Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten.

Den Gesamtschaden beider Unfälle schätzt die Polizei auf rund 30 000 Euro. Die zwei Unfallfahrer erhalten Bußgeldanzeigen.

ankl

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Hof