Zwei Unfälle mit Überschlag auf der B13

27.9.2021, 12:39 Uhr
Die Rettungskräfte in der Region mussten am Sonntag zu zwei Unfällen auf der B13 ausrücken.

Die Rettungskräfte in der Region mussten am Sonntag zu zwei Unfällen auf der B13 ausrücken. © Martin Wagner via www.imago-images.de

Eine 26-jährige Rotherin ist bei einem Unfall am Sonntagabend auf der Bundesstraße13 nahe dem Sigwarts-Keller leicht verletzt worden. Ihr Auto wurde zum Totalschaden.

An der Unfallstelle kurz nach der Abzweigung Richtung Oberhochstatt trafen die Polizeibeamten kurz nach 21 Uhr auf ein Auto, das quer zur Fahrbahn auf dem Dach lag. Als die Freiwillige Feuerwehr eintraf, hatte der Rettungsdienst des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) die Fahrerin bereits aus dem Wagen befreit und betreut. Die Wehr sperrte die Unfallstelle ab und band ausgelaufene Betriebsstoffe.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten sowohl Alkoholgeruch als auch drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von über einem Promille. Deshalb wurden bei der jungen Frau eine Blutentnahme durchgeführt und ihr Führerschein sichergestellt.

Nach ersten Ermittlungen kann eine Fremdbeteiligung ausgeschlossen werden“, berichtet die Polizei Weißenburg, die Schaden am Auto auf über 7000 Euro beziffert.

Unfallflucht bei Rothenstein

Bereits am Sonntagnachmittag hatte sich außerdem ein Unfall im weiteren Verlauf der B13 in Richtung Eichstätt ereignet. Das Ergebnis: Zwei Verletzte und rund 25000 Euro Sachschaden, und eine Ermittlung wegen Unfallflucht.

Eine Kolonne von mehreren Fahrzeugen war von Rothenstein aus in Richtung Siebenkreuzhof unterwegs. Als ein 61-jähriger Autofahrer aus Nürnberg ein vor ihm fahrendes Wohnmobil überholen wollte, scherte der Fahrer des Wohnmobils nach links aus.

„Der 61-Jährige verlor beim Ausweichmanöver die Kontrolle über seinen Wagen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab“, berichtet die Polizei Eichstätt, die den Unfall aufnahm. Der Wagen überschlug sich und kam auf allen vier Rädern wieder zum Stehen.

Wohnmobilfahrer fuhr weiter

Der 61-Jährige wurde mit mittelschweren Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Gunzenhausen gebracht. Seine 59-jährige Ehefrau, die als Beifahrerin im Auto saß, wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Ingolstadt geflogen werden. Die Freiwillige Feuerwehr Rothenstein übernahm die Absicherung der Unfallstelle und die Verkehrslenkung.

„Der Fahrer des Wohnmobils fuhr nach dem Unfall weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugenangaben zufolge handelte es sich dabei um ein älteres Modell in Grau, eventuell ein Mercedes-Benz. Ein Kennzeichen ist nicht bekannt“, schreibt die Polizei Eichstätt weiter. Sie bittet daher um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 08421/9 77 00.