20°

Montag, 19.08.2019

|

Unwetterschäden in der Region: Jetzt wird aufgeräumt

Orkanböen zogen am Sonntagabend über Franken und die Oberpfalz - vor 3 Stunden

NÜRNBERG  - Schwere Unwetter haben dem Sommersonntag am Abend ein jähes Ende bereitet. Orkanartige Böen rissen Bäume um, Hagelkörner fielen, Straßen und Zugstrecken mussten gesperrt werden. Auch am Montag sind die Nachwirkungen des Unwetters noch zu spüren. [mehr...]

Bilder aus der Region
Strecken-Ticker

Bäume in der Oberleitung: Bahnstrecken in Franken gesperrt

Unwetter sorgte für Chaos im Schienenverkehr - vor 7 Stunden

NÜRNBERG - Verzögerungen auf Bahnstrecken, blockierte Gleise und Unfälle. Wo auch immer Pendler und andere Reisende in der Region mit Behinderungen rechnen müssen, mit unserem Strecken-Ticker verpassen Sie keine Meldung mehr. [mehr...]

Nachrichten aus der Region

ICE bei Roth gestrandet: Evakuierung dauerte Stunden

Passagiere brauchten in der Nacht auf Montag jede Menge Geduld - vor 4 Stunden


ROTH  - Diese Bahnreise werden die rund 400 Fahrgäste so schnell nicht vergessen: Als am Sonntagabend wegen des Unwetters ein Baum bei Roth in die Oberleitung gefallen war, stand der ICE 709 sprichwörtlich ohne Strom da. Der Zug musste evakuiert werden - was sich bis tief in die Nacht hinzog. [mehr...]

Unwetter über Roth: Gafferunfall auf der B2

Auto prallte in die Leitplanke - Fahrer flüchtete - vor 44 Minuten


REDNITZHEMBACH  - Wegen des Unwetters musste die B2 bei Rednitzhembach wegen umgefallener Bäume gesperrt werden. Zwei Autofahrer wollen sich den Feuerwehreinsatz ganz genau ansehen, bauten einen Unfall - und flüchteten. [mehr...]

In Karibik verschollen: Künstlerin aus Roth sucht ihren Partner

Rocco Acocella wollte in die kolumbianische Hafenstadt Barranquilla reisen - vor 8 Stunden


ROTH  - Der Lebensgefährte einer Künstlerin aus Roth wird seit fast zwei Monaten vermisst – er war mit Segelboot auf dem Karibischen Meer unterwegs. Die Freundin sammelt Spenden für die Suche. [mehr...]

Nürnbergs Unwetter-Bilanz: Feuerwehr rückt 145 Mal aus

Entwurzelte Bäume und gesperrte Straßen im Stadtgebiet - vor 4 Stunden


NÜRNBERG  - Auf ein sommerliches Wochenende folgte ein jähes Ende: Am Sonntagabend zog ein Unwetter über Nürnberg und die Region, das mit Starkregen und Windböen für Verwüstung sorgte. Stundenlang waren die Nürnberger Feuerwehren im Dauereinsatz, auch am Montag sind die Rettungskräfte noch im Einsatz. [mehr...]

Reizgas-Überfall auf Geldboten vor Rother Sparkasse

Am Montag kurz vor Mittag versuchte ein Unbekannter, 50.000 Euro zu erbeuten - vor 3 Minuten


ROTH  - Bei einem versuchten Geldraub versprühte ein Unbekannter Reizgas vor der Rother Sparkasse. Der Überfall auf einen Geldboten schlug fehl, der Täter entkam ohne Beute. Der Mann ist flüchtig. [mehr...]

Arbeiten trotz Rente: Immer mehr gehen "aufstocken"

Unter den Menschen mit 450-Euro-Jobs bilden Rentner die größte Gruppe - vor 5 Stunden


NÜRNBERG  - Eine Aufgabe behalten, mal rauskommen, aber auch: ein paar Euro hinzuverdienen. Viele wollen sich nicht gleich ganz zur Ruhe setzen, auch Klaus David nicht. Der Rentner arbeitet im Nürnberger Bahnwerk, um seine Rente "aufzustocken". [mehr...] (4) 4 Kommentare vorhanden

Streckenticker

Bäume in der Oberleitung: Bahnstrecken in Franken gesperrt

Unwetter sorgte für Chaos im Schienenverkehr - vor 7 Stunden

NÜRNBERG - Verzögerungen auf Bahnstrecken, blockierte Gleise und Unfälle. Wo auch immer Pendler und andere Reisende in der Region mit Behinderungen rechnen müssen, mit unserem Strecken-Ticker verpassen Sie keine Meldung mehr. [mehr...]

Welt der fränkischen Wappen: Quizrunde Nr. 2

Bei der ersten Runde unserer Wappen-Rätselrunde waren schon ein paar Schmankerl dabei. Die zweite Runde ist nun etwas für echte Feinschmecker. Testen Sie Ihr Wissen!

Frage 1/10:

Welche Kommune versteckt sich hinter diesem Wappen?

Besonders einladend wirkt das Wappen von Pfofeld (Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen) ja nicht. Dafür hat es ordentlich Historie: Der Ort liegt am römischen Limes, dem einstigen Grenzwall. Dieser wurde im Volksmund "Pfahl" genannt. Nordöstlich von Pfofeld sind noch Reste der römischen Grenzanlage zu sehen. Die Farben Silber und Schwarz erinnern an die Landesherrschaft der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach.

Frage 2/10:

Welche Kommune versteckt sich hinter diesem Wappen?

Die erste Geige im regionalen Instrumentenbau spielt Bubenreuth (Landkreis Erlangen-Höchstadt). Nach dem Zweiten Weltkrieg siedelten sich hier viele vertriebene Geigenbauer aus Schönbach im Sudetenland an. Das Wappen der Gemeinde ist deshalb auch noch sehr jung und stammt in dieser Form aus dem Jahr 1960. Der Pflug bezieht sich auf die landwirtschaftliche Tradition des Ortes. Der Schrägbalken zeigt das Band der Burschenschaft Bubenruthia.

Frage 3/10:

Welche Kommune versteckt sich hinter diesem Wappen?

Reichlich überladen, abschreckend und staatstragend wirkt das Wappen der Stadt Erlangen. Das Wappen zeigt drei Schilde: den sogenannten Altstadtschild mit dem böhmischen Löwe über der Stadtmauer sowie die beiden Adlerwappen der Neustadt. Die Stadt Erlangen entstand 1812 durch die Vereinigung der Altstadt mit der Neustadt - ein schönes Wappen entstand aus dieser Liaison jedoch nicht.

Frage 4/10:

Welche Kommune versteckt sich hinter diesem Wappen?

"Halali" und "juchheissasa" möchte man ausrufen, so fröhlich-dynamisch wirkt das Wappen der Stadt Cadolzburg. Der Jagdhund ist seit 1317 die Helmzier der Nürnberger Burggrafen und weist auf deren Herrschaft. Die Bedeutung des Hirschen ist unklar.

Frage 5/10:

Welche Kommune versteckt sich hinter diesem Wappen?

Ein blumiges Wappen hat die Gemeinde Flachslanden (Landkreis Ansbach), die als Siedlung in der Nähe von Flachsfeldern entstanden ist - deshalb die Flachsblüte. Das schwarze Kreuz weist auf den Deutschen Orden hin, der seit 1294 die Herrschaft im Ort innehatte. Im Ortsteil Virnsberg gibt es heute noch eine große ehemalige Deutschordensburg.

Frage 6/10:

Welche Kommune versteckt sich hinter diesem Wappen?

Ein Mohrenkopf findet sich auch im Wappen der Gemeinde Simmelsdorf und steht dort für die Patrizierfamilie Tucher, die in Simmelsdorf ein Schloss und ihren Stammsitz hat. Das hier abgebildete Wappen ist allerdings das Signet der Stadt Coburg. Es stellt den heiligen Mauritius dar, den Patron der Hauptkirche und der Stadt. Von 1934 bis 1945 wurde der Kopf durch einen SA-Dolch mit Hakenkreuz im Knauf in einem von Schwarz und Gold gespaltenen Schild ersetzt, weil der damalige Oberbürgermeister meinte, es müsse die Bedeutung der Stadt für die Frühgeschichte der NS-Bewegung dargestellt werden.

Frage 7/10:

Welche Kommune versteckt sich hinter diesem Wappen?

Manchmal macht man es sich ganz einfach bei der Kreation eines Wappens. Nein, der Osterhase wohnt nicht in Herrieden im Landkreis Ansbach. Der Hase stammt aus einem alten Namen der Reichsabtei Herrieden, die früher Hasaried hieß. Der Bischofsstab steht für die langjährige Verbindung zum Bistum Eichstätt.

Frage 8/10:

Welche Kommune versteckt sich hinter diesem Wappen?

Beim Wappen der unterfränkischen Stadt Volkach geht das Franken-Herz auf. Neben dem Franken-Rechen ist nicht der Main, sondern das Flüsschen Volkach dargestellt. Der Wasserlauf ist umgeben von einem goldenen Feld, der für die fruchtbare Umgebung steht.

Frage 9/10:

Welche Kommune versteckt sich hinter diesem Wappen?

Am Wappen von Dietenhofen (Landkreis Ansbach) sieht man, wie gern man Legenden heranzog, obwohl der Ortsname eigentlich einen ganz anderen Hintergrund hatte. Hier wurde der Ortsname von "Düten", also Blasen, abgeleitet. Einst soll sich Kaiserin Kunigunde verirrt haben, das Blasen des Nachtwächters brachte sie wieder auf den richtigen Weg. Tatsächlich leitet sich der Ortsname allerdings von dem Personennamen Dieto ab.

Frage 10/10:

Welche Kommune versteckt sich hinter diesem Wappen?

Das "X" in diesem Wappen steht nicht für bekanntlich eigentlich gar nicht existierende Bielefeld (siehe: "Bielefeld-Verschwörung"), sondern ist tatsächlich ein schwebendes, blaues Andreaskreuz. Dieses bildet das Wappen der Stadt Ellingen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Weil im Jahr 1817 zwei andere Wappen-Entwürfe durchfielen, entschied man sich für diese schmucklose Variante.

NN-Wanderreporter unterwegs

NN-Wanderreporter: Für Isabel geht es nach Herzogenaurach

Die 26-Jährige entdeckt die Heimat von Puma und Adidas - vor 4 Stunden

SEUKENDORF/HERZOGENAURACH - Auf ihrer zweiten Etappe geht es für Isabel in die Heimat der Sportartikelhersteller Puma und Adidas. Doch Herzogenrauch im Landkreis Erlangen-Höchstadt hat noch weit mehr zu bieten, unter anderem ein Schloss und ein reizendes Rathaus im Fachwerk-Stil. In unserem Live-Ticker können Sie Isabels Wanderroute mitverfolgen. [mehr...]

Unwetterschäden in der Region: Jetzt wird aufgeräumt

Orkanböen zogen am Sonntagabend über Franken und die Oberpfalz - vor 3 Stunden

NÜRNBERG - Schwere Unwetter haben dem Sommersonntag am Abend ein jähes Ende bereitet. Orkanartige Böen rissen Bäume um, Hagelkörner fielen, Straßen und Zugstrecken mussten gesperrt werden. Auch am Montag sind die Nachwirkungen des Unwetters noch zu spüren. [mehr...]

Bilder von Polizeieinsätzen

Tumulte nach sexueller Belästigung in Rothenburger Disco

Polizei sucht Zeugen

ROTHENBURG - Ein Mann soll eine 18-Jährige in einer Rothenburger Discothek unsittlich berührt und verfolgt haben. Im Raucherbereich des Clubs kam es deshalb zu Tumulten, mehrere Menschen solidarisierten sich mit der jungen Frau. [mehr...]

Vergewaltigung in Fürth: Angeklagter gesteht Tat

Täter hätte Deutschland längst verlassen müssen

FÜRTH - Der 38-jährige Adem K. hat gestanden, am Morgen des 3. November 2018 eine Frau mit einem Messer bedroht und vergewaltigt zu haben. Der Fall erregte große Aufmerksamkeit. [mehr...]


Bilder

Neuer FCN-Shop: Fan-Ansturm auf das "ClubHaus"

Hunderte wollten bei der Eröffnung dabei sein

NÜRNBERG - Die blamable Niederlage des FCN Stunden zuvor konnte die Stimmung im neuen "ClubHaus" im Herzen der Stadt nicht trüben. Hunderte Fans warteten geduldig, bis sie den Shop besichtigen konnten. [mehr...] (6) 6 Kommentare vorhanden

Siemens: Was passiert mit "Glaspalast" und "Banane"?

CSU hat Anfrage an Verwaltung gestellt

ERLANGEN - Frei nach dem Motto: "Was bisher geschah" wollte die Erlanger CSU-Fraktion jüngst wissen, was nun mit den verschiedenen Groß-Gebäuden entlang der Werner-von-Siemens-Straße passiert. [mehr...]