29°

Sonntag, 18.08.2019

|

Abrechnungs-Affäre: ASB bestätigt Vorwürfe

Wirtschaftsprüfer legen einen ersten Zwischenbericht vor - vor 1 Stunde

NÜRNBERG  - Durch Buchungstricks hat der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) Bayern offenbar über Jahre hinweg im Rettungsdienst hohe Beträge zu Unrecht kassiert. Darüber hatten die Nürnberger Nachrichten im April zunächst berichtet, jetzt haben Wirtschaftsprüfer, die vom ASB eingeschaltet worden waren, die Recherchen bestätigt. [mehr...]

Bilder aus der Region
Nachrichten aus der Region

Großeinsatz in Schwabach: Polizei hat dubiose Substanz analysiert

Mischte ein Täter Flüssigkeiten zusammen? "Die Inhaltsstoffe waren legal" - vor 2 Stunden


SCHWABACH  - 150 Retter rückten aus, nahmen den Schwabacher Norden über Stunden in Beschlag: Wohl während eines Nachbarschaftsstreits verspritzte eine Person eine dubiose Substanz, beißender Gestank lag in der Luft - und neun Menschen wurden verletzt. Jetzt ist klar, worum es sich bei der Flüssigkeit handelt. [mehr...]

Streichkandidat: Nürnberger Nordanbindung vor dem Aus

Großes Vorhaben soll aus Bundesverkehrswegeplan verschwinden - vor 10 Stunden


NÜRNBERG  - Nachdem Marcus König, Oberbürgermeister-Kandidat der CSU, angekündigt hat, die Nordanbindung des Flughafens an die Autobahn, nicht mehr weiterzuverfolgen, wollen SPD und Grüne, dass das Vorhaben aus dem Bundesverkehrswegeplan herausgenommen wird. Das wäre das endgültige Aus für das Projekt. [mehr...] (20) 20 Kommentare vorhanden

Motorradausfahrt von Radio Gong: 1000 Biker röhren durch Nürnberg

"Wenn die, die dabei waren, unbeschwerte Stunden hatten, ist Ziel erreicht" - vor 2 Stunden


NÜRNBERG  - "Born To Be Wild": Über 1000 Biker röhrten bei der Motorradausfahrt von Radio Gong durch Nürnberg. Vom Innenhof der Kongresshalle zogen die Biker los, um in der Landbrauerei in Pyras einzukehren. Wir haben die Bilder von der eindrucksvollen Ausfahrt! [mehr...] (1) 1 Kommentar vorhanden

Giftige Pilze gesammelt: Fränkin in Lebensgefahr

Mann übergab sich in der Nacht - und ist deshalb leichter verletzt - vor 3 Stunden


GEORGENSGMÜND  - Vor wenigen Tagen begann die Pilzsaison, viele Franken strömten in die Wälder der Region, um dort fetten Fang zu machen. Die Sammelaktion einer Georgensgmünderin ging nun gründlich schief. Sie und ihr Ehemann verzehrten wohl giftige Pilze, die Frau schwebt jetzt in Lebensgefahr. [mehr...]

Neue Frankenhymne "Bassd Scho": Bambägga rappen Dialekt

"Weil Franken super ist" widmen die Hip-Hopper ihrer Heimat jetzt einen Song - vor 55 Minuten


BAMBERG  - "Dieses Lied ist für alle Franken, die sich nicht repräsentiert wissen", sagt Jonas Ochs. Er ist eines der Gründungsmitglieder und Rapper bei Bambägga. Die HipHop-Band gibt es schon seit 14 Jahren, aber fränkisch rappen sie erst seit Kurzem. Wir haben das frisch veröffentlichte Video! [mehr...]

Pure Metal-Ekstase: So war das Summer Breeze 2019

Irre Kostüme, Party an den Bühnen und jede Menge Stagediver - vor 31 Minuten


DINKELSBÜHL  - Kalte Nächte, heiße Bühnenshows, feiernde Metalheads und jede Menge gute Musik: Das Summer Breeze in Dinkelsbühl ist vorüber. Es waren vier Tage voller harter Gitarrenriffs, epischen Gesängen, Spaß auf dem Festivalgelände und vielen langen, wirbelnden Haaren. Die Metal-Sause ist nun vorüber - wir haben die besten Momente in unseren Bildergalerien festgehalten! [mehr...]

Welt der fränkischen Wappen: Quizrunde Nr. 2

Bei der ersten Runde unserer Wappen-Rätselrunde waren schon ein paar Schmankerl dabei. Die zweite Runde ist nun etwas für echte Feinschmecker. Testen Sie Ihr Wissen!

Frage 1/10:

Welche Kommune versteckt sich hinter diesem Wappen?

Besonders einladend wirkt das Wappen von Pfofeld (Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen) ja nicht. Dafür hat es ordentlich Historie: Der Ort liegt am römischen Limes, dem einstigen Grenzwall. Dieser wurde im Volksmund "Pfahl" genannt. Nordöstlich von Pfofeld sind noch Reste der römischen Grenzanlage zu sehen. Die Farben Silber und Schwarz erinnern an die Landesherrschaft der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach.

Frage 2/10:

Welche Kommune versteckt sich hinter diesem Wappen?

Die erste Geige im regionalen Instrumentenbau spielt Bubenreuth (Landkreis Erlangen-Höchstadt). Nach dem Zweiten Weltkrieg siedelten sich hier viele vertriebene Geigenbauer aus Schönbach im Sudetenland an. Das Wappen der Gemeinde ist deshalb auch noch sehr jung und stammt in dieser Form aus dem Jahr 1960. Der Pflug bezieht sich auf die landwirtschaftliche Tradition des Ortes. Der Schrägbalken zeigt das Band der Burschenschaft Bubenruthia.

Frage 3/10:

Welche Kommune versteckt sich hinter diesem Wappen?

Reichlich überladen, abschreckend und staatstragend wirkt das Wappen der Stadt Erlangen. Das Wappen zeigt drei Schilde: den sogenannten Altstadtschild mit dem böhmischen Löwe über der Stadtmauer sowie die beiden Adlerwappen der Neustadt. Die Stadt Erlangen entstand 1812 durch die Vereinigung der Altstadt mit der Neustadt - ein schönes Wappen entstand aus dieser Liaison jedoch nicht.

Frage 4/10:

Welche Kommune versteckt sich hinter diesem Wappen?

"Halali" und "juchheissasa" möchte man ausrufen, so fröhlich-dynamisch wirkt das Wappen der Stadt Cadolzburg. Der Jagdhund ist seit 1317 die Helmzier der Nürnberger Burggrafen und weist auf deren Herrschaft. Die Bedeutung des Hirschen ist unklar.

Frage 5/10:

Welche Kommune versteckt sich hinter diesem Wappen?

Ein blumiges Wappen hat die Gemeinde Flachslanden (Landkreis Ansbach), die als Siedlung in der Nähe von Flachsfeldern entstanden ist - deshalb die Flachsblüte. Das schwarze Kreuz weist auf den Deutschen Orden hin, der seit 1294 die Herrschaft im Ort innehatte. Im Ortsteil Virnsberg gibt es heute noch eine große ehemalige Deutschordensburg.

Frage 6/10:

Welche Kommune versteckt sich hinter diesem Wappen?

Ein Mohrenkopf findet sich auch im Wappen der Gemeinde Simmelsdorf und steht dort für die Patrizierfamilie Tucher, die in Simmelsdorf ein Schloss und ihren Stammsitz hat. Das hier abgebildete Wappen ist allerdings das Signet der Stadt Coburg. Es stellt den heiligen Mauritius dar, den Patron der Hauptkirche und der Stadt. Von 1934 bis 1945 wurde der Kopf durch einen SA-Dolch mit Hakenkreuz im Knauf in einem von Schwarz und Gold gespaltenen Schild ersetzt, weil der damalige Oberbürgermeister meinte, es müsse die Bedeutung der Stadt für die Frühgeschichte der NS-Bewegung dargestellt werden.

Frage 7/10:

Welche Kommune versteckt sich hinter diesem Wappen?

Manchmal macht man es sich ganz einfach bei der Kreation eines Wappens. Nein, der Osterhase wohnt nicht in Herrieden im Landkreis Ansbach. Der Hase stammt aus einem alten Namen der Reichsabtei Herrieden, die früher Hasaried hieß. Der Bischofsstab steht für die langjährige Verbindung zum Bistum Eichstätt.

Frage 8/10:

Welche Kommune versteckt sich hinter diesem Wappen?

Beim Wappen der unterfränkischen Stadt Volkach geht das Franken-Herz auf. Neben dem Franken-Rechen ist nicht der Main, sondern das Flüsschen Volkach dargestellt. Der Wasserlauf ist umgeben von einem goldenen Feld, der für die fruchtbare Umgebung steht.

Frage 9/10:

Welche Kommune versteckt sich hinter diesem Wappen?

Am Wappen von Dietenhofen (Landkreis Ansbach) sieht man, wie gern man Legenden heranzog, obwohl der Ortsname eigentlich einen ganz anderen Hintergrund hatte. Hier wurde der Ortsname von "Düten", also Blasen, abgeleitet. Einst soll sich Kaiserin Kunigunde verirrt haben, das Blasen des Nachtwächters brachte sie wieder auf den richtigen Weg. Tatsächlich leitet sich der Ortsname allerdings von dem Personennamen Dieto ab.

Frage 10/10:

Welche Kommune versteckt sich hinter diesem Wappen?

Das "X" in diesem Wappen steht nicht für bekanntlich eigentlich gar nicht existierende Bielefeld (siehe: "Bielefeld-Verschwörung"), sondern ist tatsächlich ein schwebendes, blaues Andreaskreuz. Dieses bildet das Wappen der Stadt Ellingen im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen. Weil im Jahr 1817 zwei andere Wappen-Entwürfe durchfielen, entschied man sich für diese schmucklose Variante.

NN-Wanderreporter unterwegs

Auf nach Seukendorf: Isabel macht tierische Begegnungen

Zweite Hälfte der Wanderreporter-Tour eröffnet - vor 50 Minuten

ZAUTENDORF/SEUKENDORF - Am Sonntag hat Isabel die zweite Halbzeit der NN-Wanderreporter eingeläutet: In Zautendorf bei Cadolzburg schnürte sie die Stiefel und übernahm von Kollegin Anne. Etappe 21 - Isabels erste Tour - führt sie nach Seukendorf. [mehr...]

Sturmböen über 100 km/h: Sommer-Sonntag endet mit schweren Gewittern

DWD warnt vor Hagel, Starkregen und heftigen Böen - vor 1 Stunde

NÜRNBERG - Der Sonntag beschert dem Wochenende mit viel Sonne einen versöhnlichen Ausklang: Wer das Sommerwetter für einen Ausflug nutzt, sollte allerdings rechtzeitig wieder zuhause sein: Ab 20 Uhr warnt der DWD vor schwerem Gewittern mit Sturmböen von über 100 km/h, Hagel und Starkregen. [mehr...]

Bilder von Polizeieinsätzen

Tumulte nach sexueller Belästigung in Rothenburger Disco

Polizei sucht Zeugen

ROTHENBURG - Ein Mann soll eine 18-Jährige in einer Rothenburger Discothek unsittlich berührt und verfolgt haben. Im Raucherbereich des Clubs kam es deshalb zu Tumulten, mehrere Menschen solidarisierten sich mit der jungen Frau. [mehr...]

Vergewaltigung in Fürth: Angeklagter gesteht Tat

Täter hätte Deutschland längst verlassen müssen

FÜRTH - Der 38-jährige Adem K. hat gestanden, am Morgen des 3. November 2018 eine Frau mit einem Messer bedroht und vergewaltigt zu haben. Der Fall erregte große Aufmerksamkeit. [mehr...]


Bilder

Neuer FCN-Shop: Fan-Ansturm auf das "ClubHaus"

Hunderte wollten bei der Eröffnung dabei sein

NÜRNBERG - Die blamable Niederlage des FCN Stunden zuvor konnte die Stimmung im neuen "ClubHaus" im Herzen der Stadt nicht trüben. Hunderte Fans warteten geduldig, bis sie den Shop besichtigen konnten. [mehr...] (5) 5 Kommentare vorhanden

Siemens: Was passiert mit "Glaspalast" und "Banane"?

CSU hat Anfrage an Verwaltung gestellt

ERLANGEN - Frei nach dem Motto: "Was bisher geschah" wollte die Erlanger CSU-Fraktion jüngst wissen, was nun mit den verschiedenen Groß-Gebäuden entlang der Werner-von-Siemens-Straße passiert. [mehr...]