15°

Mittwoch, 30.09.2020

|

Reichlich Rückenwind für den BFV durch seine Vereine

Abstimmung erbracht 80 Prozent für einen schnellen Re-Start, 66 Prozent würden notfalls auch klagen - 07.09.2020 17:27 Uhr

Zweikampf vor leeren Rängen: Solche Bilder sollen bald der Vergangenheit angehören, denn geht es nach der Mehrheit der bayerischen Fußball-Vereine, dann soll so schnell wie möglich wieder der Pflichtspielbetrieb vor Zuschauern aufgenommen werden.

© Foto: Uwe Mühling


Nicht ganz so breit war die Zustimmung für einen etwaigen Klageweg: 66 Prozent der Klubs, die bei der Abstimmung ihr Votum abgaben, befürworteten es, die Interessen des Amateurfußballs und weitere Lockerungen notfalls und zugleich als letztes Mittel auf rechtlichem Wege durchzusetzen. 34 Prozent waren dagegen.

Und noch ein dritter Punkt war gefragt: Dabei zeigte sich, dass sogar über 85 Prozent der teilnehmenden Vereinsvertreter den Kurs der Bayerischen Staatsregierung im Umgang mit dem Breitensport im Freistaat mittlerweile für nicht mehr nachvollziehbar halten. Der BFV wollte sich mit der Initiative Rückendeckung für sein weiteres Vorgehen holen. An der Umfrage hatten sich in den vergangenen fünf Tagen insgesamt 3069 (von 4355 stimmberechtigten) Vereinen beteiligt, das entspricht über 70 Prozent.

"Starkes wie klares Signal"

"Unsere Vereine haben mit der Abstimmung und den überaus deutlichen Ergebnissen ein ebenso starkes wie klares Signal gegeben. Ein solches erhoffen wir uns jetzt auch sehr kurzfristig von der Staatsregierung, denn wir wollen Fußball spielen und nicht gegen die Regierung klagen", sagte BFV-Präsident Rainer Koch zu dem Votum der Vereine.

Schon zu Beginn der Abstimmung vor sechs Tagen hatte Koch betont, "dass die Staatsregierung am 14. September die Sache immer noch rechtzeitig auf den Weg bringen und die Freigabe für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs ab dem 19. September erteilen kann. Es müsste aber frühzeitig ein deutliches Signal zur Freigabe kommen, da die in der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung festgelegten Corona-Beschränkungen bis 18. September verlängert worden sind. Wir können nicht erst am 14. September damit anfangen, für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs fünf Tage später ab 19. September zu planen."

Der Fußballchef sieht einen klaren Mehrheitswillen der bayerischen Fußballvereine und fordert eine verlässliche Planungssicherheit sowie eine schnelle Perspektive: "Die Spielpläne unserer Spielleiter liegen fertig ausgearbeitet für den 19. September in der Schublade."

Die Umfrageergebnisse hat der BFV umgehend an Staatsminister Joachim Herrmann übermittelt – verbunden mit der Bitte, sich für eine Erlaubnis des Wettkampfspielbetriebs mit einer begrenzten Zahl an Zuschauern analog zum Kulturbetrieb einzusetzen.


Zum Thema

https://www.nordbayern.de/umgeplant-haben-wir-ja-schon-zur-genuge-1.10403954


wt/um

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de