19°

Donnerstag, 22.08.2019

|

zum Thema

"Drama der Urzeit" lockt nach Solnhofen

Flugsaurier als prominenter Rückkehrer - Libellen und Heuschrecken aus vergangenen Zeiten - 31.07.2019 10:32 Uhr

Das „Drama der Urzeit“ lockt nach Solnhofen © PR


Unter dem Titel „Kleine Tiere ganz groß, die Insekten des Solnhofener Archipels“ widmet sich die diesjährige Jahresausstellung voll und ganz den Insektenfunden aus den edlen Plattenkalken von Solnhofen, Langenaltheim und Eichstätt. Schließlich sind nur im Solnhofener Naturstein die Insekten in einer Schönheit vorhanden wie nirgends sonst, heißt es in der Pressemitteilung. So findet man also eine Vielzahl der schönsten Libellen, Heuschrecken sowie Netzflügler und Zikaden im Museum.

Um die Schönheit der Fossilfunde auszudrücken, nannte der Museumsgründer Friedrich Müller Libellen gerne „fliegende Diamanten“ und Netzflügler „Schmetterlinge“. Die Ausstellung gilt als eine Hommage an Müller, der zu Lebzeiten ein passionierter Schmetterlings- und Käfersammler war.

Zudem kann man in dieser Saison die Kunstausstellung „Traumwelten“ des Berliner Malerpoeten Hans Joachim Zeidler besichtigen. Zeidler gehörte bis zu seinem Tod im Jahr 2010 neben Günter Grass, Karl Oppermann und Kurt Mühlhaupt zu den Berliner Malerpoe-
ten. Die Exponate bringen unverkennbar Zeidlers Verbindung zum Meer zum Ausdruck, denn es gehören besonders Temperabilder und Strandcollagen zu seiner Sammlung.

Das Museum dürfte mit seiner Kombination aus Stein, Kultur und Wissenschaft mittlerweile eine einzigartige Einrichtung in der Region sein und lockt auch in dieser Saison sicher wieder viele Besucher nach Solnhofen.         

Das Bürgermeister-Müller-Museum ist bis zum 9. November täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. 

Hanna Greta Schmidt Carpe diem

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Carpe Diem