Mittwoch, 18.09.2019

|

zum Thema

Ein Blick für die kleinen Dinge

Jim Albright und die Welt - 11.09.2019 08:22 Uhr

James Edward Albright Jr.: Ein Leben - eine Linse © James Edward Albright Jr.


Jedenfalls arbeitet der 1958 in San Angelo, Texas, geborene Albright schon seit 1993 als Fotograf für die Fränkische Landeszeitung (FLZ) und ist in Ansbach unter dem Namen Jim bekannt wie ein bunter Hund. Er lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Schwabach. Seine fotografischen Arbeiten sind auch auf größerer Ebene mehrfach preisgekrönt worden und er hat sie bereits in zahlreichen Ausstellungen präsentiert.

In Gunzenhausen wird James Edward Albright Jr. einen Querschnitt seines Schaffens zeigen. Unter anderem frühe Fotos aus seiner Heimat Texas, wo er als Zwölfjähriger zu fotografieren begann, aber auch aus seiner Zeit als Heeresjournalist bei der US-Army. Fotojournalistisch hat er aber auch die Wendejahre in Deutschland und Europa begleitet. Zudem zeigt Albright auch einige Aufnahmen von seinen Auslandsreisen nach Fernost, China und Aserbaidschan.

Die Ausstellung kommt auf Initiative von Klaus Seeger zustande. Der Vorsitzende des Kunstforums Fränkisches Seenland kennt den Fotografen seit über 25 Jahren: „Jim Albright ist fachlich und menschlich ein Glücksfall! Ich freue mich sehr, ihn erneut für eine Ausstellung im M11 gewinnen zu können.“               

Öffentliche Vernissage im M11 Gunzenhausen am 28.09.2019 um 11 Uhr; Sonderöffnung KulturHerbst am 28.09.2019 von 11 bis 23 Uhr;
Führung mit James Edward Albright Jr. am 28.9. um 18 Uhr;

Ausstellung vom 28. September - 13. Oktober 2019
Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag von 11 bis 16 Uhr

  

Jan Stephan Carpe diem

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Carpe Diem