17°

Samstag, 24.08.2019

|

zum Thema

Ein Heft voller Geschichten

Das neue Kulturheft Carpe diem erscheint - 30.01.2019 13:09 Uhr

Das neue Heft als Beilage am Wochenende im Weißenburger Tagblatt, Treuchtlinger Kurier und Altmühl-Boten.


Das Cover unseres Magazins schmückt diesmal die Femme fatale des aktuellen Kabaretts. Lisa Eckhart, die schon mal im Museumscafé Meyer zu Gast war, kommt nun in den Wildbadsaal. Sie gilt als eine der großartigsten und bösartigsten Kabarettis­tinnen, die die Branche derzeit zu bieten hat. Im Inneren finden sich neben zahlreichen Veranstaltungsankündigungen vom ELJ-Theater bis zur Dichterlesung, vom Klassik-Konzert bis zum Garagen-Punk eine ganze Reihe spannender Geschichten aus der Kulturwelt Altmühlfrankens. Mit am spannendsten sicher die dramatische und auch tragische Geschichte der Abba-Sängerin Anni-Frid, deren Va­ter aus Gunzenhausen stammt. Das Gunzenhausener Stadtarchiv hat diese Geschichte in Zusammenarbeit mit unserem Magazin recherchiert. 

Filmreife Lebensgeschichte

Dem Verein für Heimatkunde aus der Altmühlstadt muss man danken, dass er die schier unglaubliche Geschichte des Ferdinand Rodenstein in seinem Band Alt-Gunzenhausen erzählen lässt. Der in Gunzenhausen geborene Schriftsteller war einer der berüchtigsten Porno-Literaten der 1920er-Jahre und ein rundum irrer Vogel. Er lieferte sich einen Dauerstreit mit Justiz und Zensur, führte die Behörden an der Nase herum und wurde am Ende seines Lebens dafür eingesperrt, dass er eine Katze verspeiste.
In sehr anderer Hinsicht beeindru­ckend ist das Leben von Michi Wohlleben. Der junge Mann ist einer der weltweit besten Extremkletterer und hält den deutschen Rekord bei der Besteigung der Eiger Nordwand.

Seine Eltern kommen aus Weißenburg und deshalb erzählt er nun auf Einladung des DAV von seinem Leben zwischen Boden und Wolken. Einen Blick werfen wir zudem auf das Heidenheimer Kloster, das im März nach jahrzehntelangen Diskussionen und jahrelanger Umbauzeit endlich als Bildungs- und Begegnungszentrum auf die Bildfläche tritt. Zudem verfolgen wir die jüngs­ten Entwicklungen beim spektaku­lärsten Theaterprojekt in der Geschichte Weißenburgs: dem Lebkuchenmann, bei dem im März in Weißenburg so richtig die Lichter angehen werden.

Ansonsten dürfen wir hier noch einen kleinen Blick auf die Veranstaltungen der nächsten Monate werfen. Wir freuen uns unter anderem auf Michael Fitz, den Ausnahmegitarristen Clive Carroll, der schon für Madonna im Wohnzimmer spielen durfte, Gankino Circus, die Rother Bluestage, den Keller Steff, die exquisite Jazzband Three Wise Men, eine Klassenkame­radin von Alanis Morissette, Mathias Tretter, Josef Brustmann oder auf den Mountainbike-Extremisten Harald Philipp. Ein Highlight werden zudem sicher die Weißenburger Fototage in der Kunst-Schranne. 

In jedem Fall ist wieder ordentlich was geboten die nächsten Monate, bis dann im Mai endgültig die Freiluft­saison mit allerlei Großveranstaltungen beginnt. Unsere nächste Ausgabe erscheint am 27. April und umfasst dann die Monate Mai, Juni und Juli. Einsendungen von Terminen und re­daktionellem Material bitte bis Ende März an termine@weissenburger-tagblatt.com beziehungsweise cd@weissenburger-tagblatt.com. Mit einer Mail an diese Adresse kann man sich auch in den E-Mail-Verteiler unseres Kulturmagazins aufnehmen lassen und wird dann immer rechtzeitig über die Einsendefristen unseres Magazins informiert.  

Jan Stephan Carpe diem

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Carpe Diem