Mittwoch, 18.09.2019

|

zum Thema

Lernen von Compostela

Spanischer Städteplaner erzählt in Pappenheim - 11.09.2019 08:18 Uhr

Santiago de Compostela © Yearofthedragon/wikipedia


Panero gilt international als Koryphäe auf seinem Gebiet. In Pappenheim wird er erzählen, wie es in Compostela gelang, den alten Stadtkern zu revitalisieren, aber auch das ländliche Umland zu stärken. Dafür hat die städtische Planungsgesellschaft viele internationale Preise erhalten, von der Europäischen Union bis zu den Vereinten Nationen. Panero selbst ist heute als selbstständiger Architekt tätig und als Berater für die Unesco für Mexiko zuständig.

Wie in vielen Ländern Europas leidet der ländliche Raum in Spanien an Abwanderung, fehlender Infrastruktur und mangelnder Wertschätzung seiner Lebensqualität. Diese Entwicklung wurde in der Region Santiago schon früh erkannt und man hat Gegenmaßnahmen ergriffen. „Der Vortrag zeigt und erklärt an Beispielen, wie die Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum in Einklang mit den Bewohnern, den wirtschaftlichen Voraussetzungen, der Denkmalpflege und Ökologie erreicht werden kann“, heißt es in einer Pressemitteilung. Sicherlich einer der beachtlichsten Gäste, die man seit Längerem vor Ort hatte.           

Freitag, 27. September, 19 Uhr, Europäisches Haus, Pappenheim 

Jan Stephan Carpe diem

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Carpe Diem