14°

Sonntag, 13.06.2021

|

Gegen Lebensmittelverschwendung: Brotbier

06.05.2021 14:59 Uhr

Brot retten und zurück in den Kreislauf bringen: Daran arbeiten eine Bäckerei und eine Brauerei. 

06.05.2021 © Philipp Feihl, NN


Vor knapp fünf Wochen haben die Orcas das „Brot Bier“ eingebraut, diesen Montag (10. Mai) wird es abgefüllt - es ist eine Kooperation der Orcas mit der Bäckerei Feihl. Das Ganze ist eine Aktion im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung. Ein nicht zu vernachlässigender Teil ist dabei auf die Bäckerbranche zurückzuführen, jährlich werden deutschlandweit rund 600 000 Tonnen Backware und Brot in die Tonne geworfen.

"Wir beschäftigen uns schon seit Längerem mit dem Thema Lebensmittelverschwendung und haben verschiedene Wege gefunden - zum Beispiel durch den Einsatz Künstlicher Intelligenz, das tägliche Spenden an Tafeln sowie die Abgabe an Bauern aus der Region. Mit einem klaren Ziel: Kein einziges Produkt von uns darf in der Tonne landen", sagt Johannes Feihl, Geschäftsführer der gleichnamigen Bäckerei. Oder: Sie lassen eben seit Neuestem Bier daraus brauen. Zum Einsatz ist das Sauerteigbrot „Rebel“ gekommen, dessen Teig 36 Stunden Ruhezeit kriegt und sich aus Dinkel, Roggen, Weizen zusammensetzt. Besonders wird der Charakter des Bieres auch durch die dunkle Kruste des Brots, durch die Sesamsaat und die leicht salzige Note."

Basis für den Märzen "der Rebell" ist ein dunkles Krustenbrot mit salziger Note und Sesamsaat, ein Verkaufsschlager beim Bäcker Feihl. 

06.05.2021 © Philipp Feihl


"Der Rebell" ist vom Stil her ein Märzen (also traditionell etwas kräftiger eingebraut, vollmundiger und stark im Geschmack), untergärig mit Lagerbierhefe, klassischer Malzausschüttung mit hellem Gerstenmalz, Münchner Malz sowie dunklem Karamellmalz. Es hat 5,6% Alkoholgehalt. Laut Brauer und Bäcker soll es "vollmundig, malzig, leicht brotig, leicht hopfenbitter, süffig". Felix vom Endt sieht aber noch mehr Optionen, Ressourcen und Umwelt zu schonen, denn: "Das Brot hat nicht nur seinen typischen Geschmack abgegeben, sondern hat auch eine Einsparung von Braumalz mit sich gebracht, weil wir aus dem Brot einiges an Stärke ziehen konnten. Quasi mit dem alten Brot noch Kosten eingespart."

Den Rebellen kannst Du ab kommenden Mittwoch, 12. Mai, in den Filialen des Bäcker Feihls in der Region sowie bei Orca Brau (Am Steinacher Kreuz 24, Nürnberg), im Orca-Onlineshop sowie im Bierfachhandel kaufen. Eine Flasche soll bei 2,30 Euro liegen.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.