11°

Mittwoch, 05.08.2020

|

zum Thema

Steckbriefe und Hörproben aller vier Bands

Das waren die Teilnehmer der 2. Vorrunde der NN-Rockbühne 2016 - 08.06.2016 10:00 Uhr

Die Band King Father Baboon © privat


King Father Baboon:
Sie bringen den Affenkäfig zum Beben

Die Musiker: Kris Karla (25, Gesang, Gitarre), Dominik Back (21, Schlagzeug), Thomas C. Tito (21, Bass), Max Wengert (25, Gitarre)

Der Wohnort: Nürnberg, Erlangen

Der Stil: Mischung aus Stoner Rock, Psychedelic, Blues und Grung - „und das knallt wie die Ohrfeige eines tollwütigen Pavians", sagen sie.

Die Gründung: Angefangen hat alles mit abendlichen Jamsessions von Kris und Domi im alten Quelle-Versandhaus in Nürnberg. Thomas und Max kamen zu dem Jam dazu, da war das Rudel 2015 dann komplett

Der erste Gig: Im „Zentrum“ Bayreuth, „da mussten erstmals fertige Songs her".

Hier eine Hörprobe der Jungs!

 

Die Band Between Us © privat


Between Us:
Engelsgesang trifft auf böses Geschrei

Die Musiker: Max Seidel (21, Gesang), Lucas Kirsche (20, Clean Vocals, Bass), Stephen Goetz (21, Gitarre), Massimo Rocca (21, Gitarre), Tim Pflaster (19, Schlagzeug)

Der Wohnort: Nürnberg

Der Stil: „Etwas Post-Hardcore Ähnliches“, sagt die Band.

Die Gründung: Eine Reihe von Zufällen führte sie zusammen: In der Schulzeit gründeten Tim, Max, Massimo und Stephen die Band. Tim und Max lernten sich durch ihre Ex-Freundinnen kennen. Den Basser Lucas, den Tim noch von früher kannte, traf er in der „Bombe“ wieder. Seit 2014 sind sie in dieser Besetzung.

Die Karriere: „Auftritte in allen Schuppen Nürnbergs“, Gigs in Erlangen und bei dem Newcomer Contest (Erlangen)

Veröffentlichungen: Die erste Single haben sie vor zwei Jahren aufgenommen („Dirty Roots“). Momentan sind sie dabei, ihre Debüt-EP „Fire with Fire“ zu veröffentlichen.

Hier eine Hörprobe!

 

Die Band PBT © privat


PBT:
Mit weiblicher Stimme auf der NN-Rockbühne

Die Musiker: Selena Panacci (18, Gesang), Lukas Janik (20, Schlagzeug), Steffen Jäckel (22, Gitarre), Tobias Moller (20, Bass)

Der Wohnort: Nürnberg, Roth

Der Stil: Mischung aus Pop-Punk mit Einflüssen Richtung Alternative, College Rock, klassischem Rock und Blues

Die Gründung: Jeder war in einer Schulband an der Realschule. So fand sich PBT schließlich. Pascal (Bild: Zweiter von rechts verließ Anfang Mai die Band

Die Karriere: Auftritte in der Luise, dem Quibble, dem Geiza und vielen mehr, außerdem beim Bardentreffen, im Speckdrumm in Ansbach und in Weiden (Oberpfalz) in einem Café

Hier der Song "Replay"!

 

Die Band Mode of Decay © privat


Mode of Decay:
Die Experimentierfreudigen

Die Musiker: Julius Butze (18, Bass, Begleitgesang), Lukas Reitter (18, Schlagzeug), Gabriel Carvallho-Tomazelli (18, Gesang, Gitarre), Marius Kowalewski (19, Gesang, Gitarre)

Der Wohnort: Erlangen, Forchheim

Der Stil: „sehr eigen“, Mischung aus Alternative, Punk, Punk-Pop mit leichten Metal-Einflüssen

Die Gründung: Was als Schulband begann, haben Marius, Lukas und Gabriel weitergeführt und Julius nach einiger Zeit mit ins Boot geholt.

Die Karriere: Auftritte im Jugendhaus Erlangen, im E-Werk bei Rock gegen Rassismus, Herzogenaurach (Rock for Nepal) und mehr

Weitere Auftritte: 16. Juli: Quibble, SPH-Bandcontest; 22. Juli: Hirsch, Support für Illumenium; 7. Oktober: Junges Theater Forchheim, Newcomer Contest

 

AILEEN GONDA

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Rockbühne

17.02.2016 10:00 Uhr

07.03.2015 14:29 Uhr