-2°

Montag, 30.11.2020

|

zum Thema

Franken-Tatort: Matthias Egersdörfer geht zur Spurensicherung

Umbesetzung: Frank-Markus Barwasser spielt doch nicht mit - 13.08.2014 18:26 Uhr

In Franken kein Unbekannter: Matthias Egersdörfer, der ewig grantelnde Kabarettist mit Nürnberger Wurzeln.

14.10.2013 © Tobias Tschapka


Matthias Egersdörfer vergleicht den Weg zu seinen Erfolgen gern mit der S-Bahn von Lauf nach Nürnberg, die die Frankenmetropole mit „dem hinteren Umland“ verbindet. Die Erfolgsstrecke des Kabarettisten, der in Fürth lebt, ist nun um eine Station reicher: Wie der Bayerische Rundfunk am Mittwoch mitteilte, übernimmt Egersdörfer spontan die Rolle als Leiter der Spurensicherung im Franken-Tatort „Der Himmel ist ein Platz auf Erden“, der ab 26. August in der Noris gedreht werden wird.

Er tritt in prominente Fußstapfen: Die Rolle des Klaus-Dieter Schatz war ursprünglich dem Kabarettisten Frank-Markus Barwasser (Erwin Pelzig) zugedacht gewesen – doch der Würzburger sagte jetzt völlig überraschend ab. "Beide Seiten wollten die Zusammenarbeit – es hat einfach nicht geklappt", erläuterte eine Pressesprecherin des BR gegenüber der Nürnberger Zeitung. Schuld seien diverse „terminliche Überschneidungen“ die sich erst jetzt herauskristallisiert hätten.

Grundsätzlich sei es jedoch denkbar, dass Barwasser in einem künftigen Franken-Tatort mitwirken werde – dann wohl aber in einer anderen Rolle. Barwasser hatte sich noch im Dezember 2013 glücklich gezeigt, für eine Rolle berücksichtigt worden zu sein Damals kündigte er in einem Interview sogar an, sich mit einem "echten Spurensicherer" der Kripo darauf vorbereiten zu wollen.

Doch nun kommt Egersdörfer zum Zug. Er verpasst dem Franken-Tatort damit jenen klar mittelfränkischen Einschlag, der manchen Kritikern aus der Region bislang sowieso zu kurz kam. Welche Akzente genau Egersdörfer – der zuletzt mit dem Programm „Ich meins doch nur gut!“ tourte – setzen wird, überlegt der „Grantler aus Lauf“ momentan in Finnland.

"Man kommt an der Figur des Matthias Egersdörfer eigentlich nicht vorbei, wenn man sich mit Mittelfranken befasst", meint Wolfgang Friedrich von der Agentur Friedrich, die Egersdörfer seit zehn Jahren unter Vertrag hat. Auf die Rolle angesprochen meint er: „Egersdörfer funktioniert nur als Egersdörfer.“ Regisseur Max Färberbock sei bei von dem frozzelnden Franken begeistert gewesen, verrät Friedrich weiter: „Wir wussten bereits eine ganze Weile, dass Matthias mit dabei sein wird. Aber die Chance dieser Rolle freut uns natürlich umso mehr!“

Egersdörfer, der unter anderem mit dem Passauer Scharfrichterbeil und dem Deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnet wurde, sei für drei Drehtage und zwei Vorbereitungstage eingeplant. Er breche für ein Vortreffen mit dem Team am 24. August den Urlaub früher ab. Es wird Egerdörfers erster Rollenauftritt bei einer Fernsehproduktion sein.

Sebastian Linstädt, dpa

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Schlagzeilen