19°

Freitag, 24.05.2019

|

„Städtebaulicher Missgriff“ im Milchhof

Baukunstbeirat watscht Mercedes-Benz ab - 30.07.2010

Es sei ein „städtebaulicher Missgriff“, „enttäuschend und beleidigend für den Beirat“, „zweitklassige Architektur“ und werde der „sensiblen städtebaulichen Situation“ in keinster Weise gerecht. So drastische Worte fallen im Baukunstbeirat selten. Am Milchhof-Areal jedoch hängen viele Emotionen, ist es doch nicht nur historisch bedeutend, sondern prägt auch das Panorama im Naherholungsraum Wöhrder See.

Am liebsten würde man dort gar kein Autohaus haben wollen, weil es nicht zu den umliegenden Architekturen passt. Diese Entscheidung aber ist Sache der Stadtplanung – und längst gefallen (die NZ berichtete).

Während die Gebäude rundherum relativ hoch sind, präsentiert sich die Niederlassung großflächiger und niedrig. Die VR-Bank und die Telekom hätten architektonisch hochwertige Strukturen vorgegeben, in die sich die Niederlassung nicht einfüge. So moralisch, wie sich der Konzern nach außen hin gebe, könne er der Stadt ruhig etwas zurückgeben.

Einige Mitglieder des Gremiums wollten sich am liebsten gar nicht zum Projekt äußern. Anders Hartmut Fuchs: Er wünscht sich wenigstens einen einheitlichen Bau. Der derzeitige Entwurf wirke, als habe man die vier Funktionsteile – Ausstellung, Verwaltung, Lager und Werkstatt – zusammengeschoben.

Der Baukunstbeirat gab zu bedenken, dass es Mercedes-Benz auch in anderen Städten gelinge, qualitativ hochwertig zu bauen. Controllingchef Thomas Möhrlein verteidigt den Entwurf: In Nürnberg sei nun einmal keine Premium-Niederlassung wie etwa in München vorgesehen. „Das können wir hier nicht erwirtschaften.“ 28 Millionen seien dennoch eine für Nürnberg nennenswerte Investition. Man schaffe schließlich auch Arbeitsplätze – und gebe so der Stadt etwas zurück. „Der Konzern hätte sich auch anders entscheiden können“, so Möhrlein. Zum 100-jährigen Bestehen der Nürnberger Niederlassung im kommenden Jahr soll der Neubau fertig sein. 

Stephanie Siebert Lokales E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Ressorts