24°

Samstag, 15.08.2020

|

KultKicker: Ansbacher Studenten duellieren mit Fußball-Idolen

Studierende fordern Ex-Stars zum Lattenschießen und Interview auf - 30.01.2020 08:50 Uhr

Ex-Fußball-Profi Giovane Elber (r.) zeigt den KultKicker-Studenten Martin Hahn (l.) und Niklas Behrend das Trainingsgelände des FC Bayern in München.

© Foto: Kultkicker


Giovane Elber liegt 2:3 zurück. Beim Ortstermin auf dem Trainingsplatz des FC Bayern München in der Säbener Straße tritt der frühere Bundesligaprofi und brasilianische Nationalspieler gegen vier Studenten an. Der Ex-Bayern-Star schießt am Pfosten vorbei, Sieg für den akademischen Nachwuchs.

Das Lattenschießen ist ein Teil des Formats KultKicker, das aus einem Projekt an der Hochschule Ansbach entstanden ist. Vier Studenten der Fachrichtung Medien treffen auf die Fußballhelden ihrer Jugend und stellen sie in vier verschiedenen Disziplinen auf die Probe. Dabei hilft ihnen das erlernte Wissen aus dem Studium. Interviewtechniken, Videodreh, Moderations- und Sprecherziehung – verlangt das Projekt den Kultkickern ab.

Die ausgewählten Orte des Wettbewerbs stellen für die Fußballer wichtige Stationen in ihren Karrieren dar. Die Duelle zwischen den KultKickern und den Profis lassen sich dann auf dem gleichnamigen YouTube- und Instagram-Kanal verfolgen.

Holprige Startphase 

Nach bisher fünf Profi-Treffen gehen die KultKicker in der Kategorie Lattenschießen in Führung. "Das hätten wir vorher nicht zu träumen gewagt. Unsere Gäste nehmen das aber sehr sportlich", sagt Niklas Behrend, einer der Studenten und Erfinder der Aktion.

Die Startphase des Projekts verlief für die vier Studenten noch holprig. "Gerade am Anfang gab es Tage, an denen wir dachten, das Projekt könnte an fehlenden Zusagen scheitern", erzählt Behrend. "Manche Profis haben uns geschrieben, dass sie froh sind, nicht mehr in der Öffentlichkeit zu stehen und das auch so beibehalten wollen." Doch Behrend und seine Mitstreiter Martin Hahn, Lukas Rumpler und Tobias Weinfurtner hielten an ihrer Idee fest.

Bilderstrecke zum Thema

Das große FCN-Emoji-Rätsel: Um welchen Cluberer geht es?

Club-Fans, aufgepasst! Es wird Zeit für die ultimative Fan-Herausforderung. In unserem Emoji-Rätsel haben wir einige bekannte Club-Protagonisten zusammengefasst. Erraten Sie, welche ehemaligen und aktuellen Akteure des FCN wir mit unseren Emojis suchen?


Als schlussendlich Benjamin Auer, Carsten Ramelow und Jens Nowotny das Duell auf sich nahmen, ging es schnell bergauf. Durch die wachsende Aufmerksamkeit kamen andere Ex-Profis wie eben Elber und Christian Pander hinzu. Mittlerweile haben die KultKicker ein festes Konzept für die Treffen entwickelt und verzeichnen seit dem Start im April 2019 eine gute Reichweite in den sozialen Medien.

Spaß steht für Kultkicker im Vordergrund

Die KultKicker filmen vier verschiedene Kategorien. Bei "Zwischen den Pfosten" beantworten die Profis spontan Fragen rund um den Fußball. In der Rubrik "Am Kulttisch" erzählen die Fußballer in einem ausführlichen Interview von der Zeit vor und nach ihrer Fußballkarriere. Elber berichtet vom letzten Spiel für den VfB Stuttgart vor seinem Wechsel zum FC Bayern München. Sein damaliger Coach, der jetzige Bundestrainer Joachim Löw, wollte Elber erst nicht einsetzen. Doch die Hartnäckigkeit und das Bitten des Brasilianers zahlten sich aus: Elber kam zum Einsatz und schoss ein Tor. Durch Anekdoten wie diese erhält der Zuschauer Einblicke hinter die Kulissen des Profifußballs.

In der "KultElf"-Kategorie stellt der jeweilige Gast seine Traum-Elf auf, mit der er gerne noch einmal auf dem grünen Rasen glänzen möchte. In der finalen Rubrik müssen sich die ehemaligen Stars beim bereits erwähnten Lattenschießen gegen die KultKicker beweisen und zeigen, was sie nach dem Ende ihrer aktiven Zeit am Ball noch drauf haben.

Nach dem Dreh bleibt für die KultKicker noch Zeit für ein lockeres Beisammensein mit den früheren Profis. "Benjamin Auer hat uns auf ein Weizen eingeladen, Carsten Ramelow war mit uns im Vereinsheim seines Heimatorts noch etwas essen", schwärmt Weinfurtner. Dadurch erfüllt sich für die Studenten ein Kindheitstraum, einmal mit ihren Fußballidolen einen Tag verbringen zu dürfen.

Aktuell sind die KultKicker mit weiteren Ex-Fußballern im Gespräch. "Es sind coole Namen dabei, mal schauen was daraus wird. Solange wir Spieler finden und das gut mit dem Studium vereinbar ist, machen wir weiter", sagt Behrend. Dabei steht für die KultKicker vor allem der Spaß im Vordergrund. Sie freuen sich über jeden Zuschauer via Social Media, der ihre Liebe zum Fußball teilt und das Projekt dadurch unterstützt. Demnächst ist der Ex-Schalke-Star Christian Pander zu Gast – und der ehemalige Nationalspieler muss sich richtig anstrengen: Derzeit führen die KultKicker in der Kategorie Lattenschießen mit 10:5 Treffern.

Antonia Zöls und Sarah Sachs E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Szene Extra