Dienstag, 22.10.2019

|

zum Thema

Projekt: Zeitung macht längst Schule

Ab jetzt können sich Lehrkräfte für das Klasse!-Projekt anmelden - 01.10.2019 16:40 Uhr

Medienbildung gehört seit Jahrzehnten zu den Aufgaben der Nürnberger Nachrichten, die über das Projekt „Klasse!“ jährlich etwa 25 000 Schüler erreichen. © Foto: Ralf Rödel


Der Ruf nach Medien- und Nachrichtenkompetenz für Kinder und Jugendliche wird seit der Digitalisierung des alltäglichen Lebens immer lauter. Und genau da bekommen die Schulen durch verschiedene Projekte von Medienhäusern Unterstützung. Die Nürnberger Nachrichten und ihre Heimatausgaben machen seit fast 40 Jahren Schule: Angefangen hat es mit "Zeitung in der Schule", dann kam "Klasse!" und seit vier Jahren ergänzt "KlassePlus" das medienpädagogische Projekt für die Grundschule, die Mittel- und für die Oberstufe und Berufsschule.

Jedes Jahr nehmen fast 1000 Klassen an den Projekten teil, in denen jeder Schüler zwei oder vier Wochen lang ein kostenloses Zeitungsexemplar (gedruckt oder als E-Paper) erhält. Die Lehrkräfte werden zudem mit modularisiertem Unterrichtsmaterial versorgt, das sie individuell nutzen können.

Social Media und Fake News

Für das kommende Schuljahr wurde dieses noch mal überarbeitet, so dass Themen, welche die Lebenssituation der Schüler betreffen wie Fake News oder Social Media, noch stärker in den Fokus rücken. Denn es ist nicht egal, wenn ich ein mir anvertrautes Foto in die Klassengruppe auf WhatsApp poste oder eine Falschmeldung weiterverbreite. Aber über Bild- und Persönlichkeitsrechte macht sich kaum jemand Gedanken, genauso wenig über richtige und falsche Nachrichten in den sozialen Netzwerken.

Auf der Projektwebsite www.klasseplus.de gibt es darüber hinaus noch Videos zur Zeitungsproduktion, Animationen zu den Themen Geschichte der Zeitung und Reichweite, ein Medien-Wiki sowie Multimedia-Reportagen. Die Blogfunktion rundet das digitale Angebot ab: Hier können Lehrer mit ihren Schülern selbst geschriebene Artikel veröffentlichen.

Zum Projekt gehören auch die Möglichkeiten, eine Medienhausführung in Nürnberg zu unternehmen, einen Redakteur in den Unterricht einzuladen und – für Grundschulen – die MitmachMedienWelt im Nürnberger Verlagshaus zu besuchen. Dort erfahren die Kinder von Profis, wie ein Medienhaus arbeitet.

Zum bewährten Konzept kommt dieses Jahr noch ein neuer, digitaler Baustein hinzu, der mit professioneller Unterstützung der Universität Bamberg entwickelt wurde. Zum Beispiel soll anhand eines "Green Screens", über den man Hintergründe austauschen kann, den Kindern klargemacht werden, wie leicht man heute Bilder manipulieren kann.

Die Anmeldung für das Klasse!-Projekt ist ab sofort auf www.klasseplus.de möglich. Alle Schulen, die im Verbreitungsgebiet der Nürnberger Nachrichten, der Nürnberger Zeitung und der angeschlossenen Heimatzeitungen liegen, haben Ende September Post aus dem Verlag bekommen: Diese enthält die Einladung, sich beim Projekt anzumelden, ein Plakat sowie die benötigten Anmeldedaten.
urz vor Projektbeginn erhalten die Teilnehmer eine Broschüre mit wichtigen Infos. Das Unterrichtsmaterial und Schülerarbeitsblätter sind ab Ende Oktober auf der Projektseite per Passwort (steht in der Broschüre) abrufbar.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Szene Extra

04.10.2019 18:12 Uhr