Donnerstag, 04.03.2021

|

zum Thema

Chancengleichheit, berufliche Vielfalt und sicherer Arbeitgeber

Mitarbeiter, die die Region Altmühlfranken mitgestalten wollen - 29.04.2020 13:59 Uhr

Landratsamt Weißenburg-Gunzenhausen

29.04.2020 © Felix Oeder


„Bei uns treffen die 480 Bediensteten auf einen Arbeitgeber, bei dem die Chancengleichheit großgeschrieben wird“, sagt Heidi Knorr, Personalleiterin des Landratsamtes Weißenburg-Gunzenhausen. Dabei liegt die Schwerbehindertenquote mit rund zehn Prozent über der gesetzlichen Pflichtquote von fünf Prozent. Mit den beiden Gleichstellungsbeauftragten ist die Chancengleichheit von Frauen und Männern im Landkreis fest verankert. Circa die Hälfte aller Landkreisbediensteten ist weiblich. „Bei der Frauenquote in Führungspositionen ist zwar noch Luft nach oben“, sagt Knorr, jedoch bemüht sich das Landratsamt auch weiterhin um eine Gleichstellung.

Das Landratsamt legt ein besonderes Augenmerk auf eine Unternehmenskultur, in der die gemeinschaftliche Verantwortung für das Betriebsklima sowie die Offenheit und gegenseitige Wertschätzung als maßgebliche Werte für den gegenseitigen Umgang gefördert werden, um Benachteiligung und Diskriminierung bereits im Keim abzuwenden.

„Wir gestalten unsere Region - offen und teamorientiert.“

„Auch Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, ist bei uns möglich“, sagt Landrat Gerhard Wägemann. Schließlich wird durch flexible Arbeitszeiten und individuelle Teilzeitbeschäftigungsmodelle die Vereinbarkeit von beiden in der Kreisbehörde mit Sitz im Zentrum von Weißenburg gefördert. So sind fast 40 Prozent aller Bediensteten des Landratsamtes in Teilzeit beschäftigt. Der Wiedereinstieg nach einer Berufspause wird ebenso unterstützt wie gemeinsam geplant.

Wer am Landratsamt arbeitet, hat einen sicheren Arbeitsplatz - in den letzten Jahrzehnten gab es keine betriebsbedingten Kündigungen. Zudem werden Arbeitsverträge in der Regel unbefristet vergeben. „So können wir den Bediensteten eine größere Sicherheit für ihre Lebensplanung bieten.“

Die Personalentwicklung zielt darauf ab, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter langfristig zu binden und zu fördern. So gibt es beispielsweise vielfältige Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten sowie individuelle Aufstiegschancen.   

Auf die eigene und bedarfsgerechte Ausbildung von Nachwuchskräften wird bereits seit vielen Jahren erfolgreich gesetzt. Insgesamt sind derzeit 30 Menschen in der Berufsausbildung, im Studium oder im Freiwilligen Ökologischen Jahr bei der Kreisbehörde beschäftigt.

Das Landratsamt legt großen Wert auf gemeinschaftliche Verantwortung, Offenheit und gegenseitige Wertschätzung.

29.04.2020


Das Landratsamt bewältigt ein abwechslungsreiches Aufgabenspektrum in sieben Abteilungen, 25 Sachgebieten und mehreren Stabsstellen. Vom Finanzwesen und der Verwaltung der landkreiseigenen Schulen und Liegenschaften über Soziales und Jugend, die Öffentliche Sicherheit und Ordnung, das Straßenverkehrswesen und Ausländerwesen bis hin zur Bauverwaltung, dem Natur-, Umwelt-, Abfall- und Wasserrecht, den Bau- und Recyclinghöfen, dem Veterinär- und Gesundheitswesen sowie der Landkreisentwicklung - die Einsatzgebiete innerhalb des Landratsamtes sind äußerst vielfältig.

Die Mitarbeiter können sich entsprechend der eigenen Fähigkeiten und Interessen für den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen einbringen und finden so  eine berufliche Zufriedenheit. „Dafür suchen wir offene und teamorientierte Menschen mit unterschiedlichsten Qualifikationen, die unsere Region Altmühlfranken gerne mitgestalten möchten“, sagt Landrat Wägemann.    

Die Geschichte des Landkreises  

Gut leben und arbeiten vor Ort

Landrat Dr. Zink

29.04.2020 © Archiv WT


Der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen besteht in seiner heutigen Form seit der Gebietsreform im Jahr 1972. Unter dem damaligen Landrat Dr. Karl Friedrich Zink wurden die beiden Altlandkreise Gunzenhausen und Weißenburg sowie die damalige kreisfreie Stadt Weißenburg i. Bay. zusammengelegt. Vor 30 Jahren war Altmühlfranken eine eher unbekannte Region, und auch heute gehört Weißenburg-Gunzenhausen mit 94.530 Einwohnern und einer Gesamtfläche von 971 Quadratkilometern zu den kleineren Landkreisen in Bayern.

Doch die Region Altmühlfranken und der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen mit attraktiven Beschäftigungsperspektiven haben in den letzten Jahren deutlich an Profil gewonnen. Die beiden Tourismusdestinationen Fränkisches Seenland und Naturpark Altmühltal bieten unzählige Freizeitmöglichkeiten. Weißenburg-Gunzenhausen ist zu einer Region im Herzen Bayerns geworden, in der es sich gut leben, wohnen und arbeiten lässt.

Hanna Greta Schmidt WIKO

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: WiKo