Mittwoch, 19.05.2021

|

zum Thema

Mit Pfefferbeißer, Landfrischkäse und Leidenschaft zum Erfolg

ANZEIGE – Metzgerei Struller in Weißenburg - 29.04.2021 11:03 Uhr

Sebastian Struller an der Wursttheke

29.04.2021 © Metzgerei Struller


Ganz bewusst hat sich der 31-Jährige nach erfolgreichem BWL-Studium für die Ausbildung zum Metzger entschieden. Vom Hörsaal in die Wurststube gewechselt zu sein, hat er bis heute keinen Tag bereut. Als junger Geschäftsführer kann er das Erlernte perfekt kombinieren. Die Leidenschaft für Handwerk und Produktion sowie den Vertrieb hochwertiger Wurst- und Fleischwaren will Struller nicht nur an seine Mitarbeiter, sondern auch an die junge Generation weitergeben.

Über soziale Netzwerke wie Instagram und Facebook erreicht die Metzgerei schon heute rund 2000 Fans. Nachwuchskräfte können sich übrigens auch initiativ bei der Metzgerei bewerben. „Wenn sich jemand mit Feuer in den Augen bei mir vorstellt, dann finde ich meistens eine Möglichkeit“, so Struller. Für neue Ideen der Mitarbeiter ist man im Hause Struller generell offen, ob in der Produktion oder im Verkauf.  War‘s früher der Presssack, so sind es heute gefragte Steak-Varianten wie „Secreto“ (Schwein), „Flat Iron“ oder „Dry Aged Beef“ (Rind).

Wir stehen für Handwerk, Qualität und Frische.

Gute Fleischqualität ist für den Metzger das A & O. Deshalb stammen alle Tiere, die verarbeitet werden, von Bauern aus der Region. Glaubt man den Kunden, dann zählen die Strullerschen Pfefferbeißer zu den Spezialitäten, aber auch die geräucherten und fränkischen Bratwürste. Und es soll Leute geben, die kommen nur für den hausgemachten Landfrischkäse in die Metzgerei. Schließlich gibt es neben der Fleisch- und Wursttheke auch eine breite Auswahl an Käsesorten. Viele Kunden schätzen das Kombinationskonzept aus Metzgerei und Bäckerei, das in der Form in Weißenburg einzigartig ist.

Appetithäppchen von der Metzgerei Struller

29.04.2021 © Metzgerei Struller


Vom guten Arbeitsklima zeugen außerdem Angestellte wie Walli Schnabel, die seit sage und schreibe 40 Jahren im Betrieb mitarbeitet. „Meine Mitarbeiter und Kollegen sind es, die den Erfolg mit begründen. Ich weiß, dass ich mich auch in schweren Zeiten auf sie verlassen kann“, sagt Struller. Nicht nur den Kunden stehen sie schließlich immer hilfsbereit und mit einem Lächeln gegenüber.     -klm-

Firmengeschichte: 65 Jahre Metzgerhandwerk

1955 gründet Joseph Struller gemeinsam mit seiner Frau Betty die Metzgerei Struller. Ab 1960 mit eigenen Verkaufs- und Produktionsräumen in der Galgenbergstraße 25. Nach dem Tod von Joseph Struller senior 1979 übernehmen Betty Struller und Josef Struller junior. 1986 wird eine weitere Filiale in Langenaltheim eröffnet. Inge Struller steigt als Chefin und
Thomas Struller als Produktionsleiter in den Familienbetrieb ein, der 1995 die dritte Filialöffnung feiert: Das Hauptgeschäft in der Augsburger Straße 49 geht in Betrieb. Nach dem Tod von Inge Struller 2016 und Josef Struller 2017 führt Sohn Sebastian Struller die Metzgerei erfolgreich fort.

Firmeninfos: Metzgerei Struller, Augsburger Str. 49, 91781 Weißenburg, Tel. 09141/4485, www.metzgerei-struller.de, info@metzgerei-struller.de, facebook.com/MetzgereiStruller, instagram.com/metzgereistruller, Unternehmensgründung: 1955, MitarbeiterInnen: 22, Geschäftsführer: Sebastian Struller

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: WiKo