11°

Mittwoch, 28.10.2020

|

zum Thema

RKI meldet fast 15.000 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden

Das ist ein Rekord seit Beginn der Pandemie - vor 3 Stunden

+++ Die Gesundheitsämter haben 14.964 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Die Werte sind mit denen aus dem Frühjahr allerdings nur bedingt vergleichbar, da inzwischen deutlich mehr getestet wird und dadurch auch mehr Infektionen entdeckt werden. Am Mittwoch vor einer Woche hatte die Zahl bei 7595 gelegen. Am Samstag war mit 14.714 Neuinfektionen der bisherige Höchstwert seit Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland verzeichnet worden.

+++ Der Bund will mit einem zeitlich beschränkten Lockdown die anschwellende Corona-Infektionswelle brechen. Familien und Freunde sollen gemeinsam Weihnachten feiern können. Ob es diesmal eine einheitliche Linie mit den Ländern gibt? Das soll sich bei einer Videokonferenz zwischen Kanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten entscheiden. Welche Maßnahmen geplant sind, verraten wir Ihnen hier:

Bilderstrecke zum Thema

Harte Regeln für ganz Deutschland: Das soll heute beschlossen werden

Die Infektionszahlen schossen in den letzten Tagen unermüdlich in die Höhe - auch in Franken und der Region. Um die Pandemie im Winter eindämmen zu können, plant die Bundesregierung heute weitreichende Einschränkungen für ganz Deutschland. Wir verraten, um welche Bereiche es konkret geht.


+++ Bei der Pressekonferenz nach der bayerischen Kabinettssitzung mahnte Söder erneut: "Es heißt jetzt: Kontakte reduzieren!". Der Ministerpräsident sieht weiterhin von einem Lockdown wie im Frühjahr ab. Die Gesundheitsministerin kündigte an, dass die Impfung freiwillig bleiben soll. Zudem sollen Menschen nach einer Priorität den Impfstoff erhalten. Dabei sollen alter, kranke und gefährdete Personengruppen bevorzugt werden.


Corona in Nürnberg: Das sind die aktuellen Fallzahlen und Regeln


+++ Die Bayerische Staatsregierung einigte sich am Dienstag auf finanzielle Unterstützung für Kunst- und Kulturschaffende und Lehrkräfte. Für den Kulturbereich sollen 370 Millionen Euro investiert werden. Unter anderem sollen damit junge Künstler durch 5000 Stipendien unterstützt werden. Schulleiter und Lehrkräfte, die besonderes Engagement in der Corona-Krise an den Tag legten, sollen bis Ende Dezember mit einer einmaligen Zahlung von 500 Euro honoriert werden.


Corona in der Region: Das ist der aktuelle Stand


Bilderstrecke zum Thema

Diese Bußgelder drohen bei Verstößen gegen Corona-Auflagen

Das bayerische Gesundheitsministerium hat einen Bußgeldkatalog bei Verstößen gegen die Regelungen zur Eindämmung des Coronavirus erlassen. Wer sich nicht daran hält, für den kann es nun teuer werden. Eine Übersicht in Bildern.



Sie wollen Ihre Meinung zu den Maßnahmen und Lockerungen in der Corona-Krise kundtun oder sich mit anderen Usern zum Thema austauschen?

Hier haben Sie die Möglichkeit dazu.

nb

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de