Dienstag, 22.10.2019

|

Rodrigo Mundaca erhält Nürnberger Menschenrechtspreis

Zahlreiche Veranstaltungen zum Thema Wasser sind in der Stadt geplant - 20.09.2019 14:11 Uhr

Rodrigo Mundaca erhält den Internationalen Menschenrechtspreis. Er kommt zum Festakt nach Nürnberg und stellt sich bei Veranstaltungen auch Fragen der Bürger. © Foto: epd-bild/Nicky Milne/Thompson Reuters Foundation


Rodrigo Mundaca setzt sich in der Region Petorca nördlich von Santiago de Chile für den freien Zugang zu Wasser ein. Am Freitag, 20. September, befasst sich eine Konferenz im Caritas-Pirckheimer-Haus in Nürnberg von 9 bis 18.30 Uhr mit dem Thema "Wasser – ein Menschenrecht!". Vorträge, etwa von dem Menschenrechtspolitiker Prof. Dr. Michael Krennerich von der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und von Sergio Rios Carrillo, Referent für Menschenrechtsfragen bei der Mission EineWelt, befassen sich mit den Themen Wasser und Klima, dem Recht auf Wasser und Fragen der Privatisierung. Zudem finden Workshops statt. Wer teilnehmen möchte, kann einfach vorbeikommen.

"Viva con agua": Aktivisten sammeln Pfand bei Club-Spielen

Am Freitagabend schließt sich in der Offenen Kirche St. Klara (Königstraße 64) ein Abend mit Klängen, literarischen und religiösen Texten zum Thema Wasser an. Beginn ist um 19 Uhr, für Konferenzteilnehmer ist der Eintritt frei. Am Sonntag, 22. September, 16 Uhr, berichtet Mundaca im großen Saal des Caritas-Pirckheimer-Hauses mit der UN-Sonderberichterstatterin für das Recht auf Nahrung, Prof. Dr. Hilal Elver, vom Kampf um die Ressource. Der Eintritt ist kostenlos.

Leitungswasser contra Mineralwasser: Der Faktencheck

Bereits ab 13 Uhr lädt in der Straße der Menschenrecht die Friedenstafel alle Bürgerinnen und Bürger dazu ein, gemeinsam zu essen und ins Gespräch zu kommen. Am Montag, 23. September, 19 Uhr, kommt der Preisträger in den Südpunkt, er erzählt auf Spanisch von seiner Arbeit. "Wasser – Ware oder Menschenrecht?" lautet der Titel eines Vortrags, der am Mittwoch, 25. September, 19 Uhr, im Caritas-Pirckheimer-Haus die Veranstaltungsserie beendet.

Bilderstrecke zum Thema

Lebenswichtige Proben: So kontrolliert die N-Ergie unser Trinkwasser

Wir brauchen es täglich: Wasser. Ein kleines Team aus fünfzehn Personen sorgt in Nürnberg dafür, dass über eine Million Menschen in der Stadt sorgenlos trinken, kochen oder die Wäsche waschen können. Im Wasserlabor auf dem Betriebsgelände in Sandreuth untersucht die N-Ergie täglich das nasse Gut auf Schwermetalle und lebensgefährliche Bakterien...


möl

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de