Schwartz' Sammlung: Der Club-Kader für die Saison 2016/17

4.8.2016, 11:25 Uhr
Obere Reihe von links:  Torwarttrainer Adam Matysek , Even Hovland, Dave Bulthuis, Patrick Erras, Lukas Mühl, Physiotherapeut Sascha Rurainski 

2. Reihe von links:  Athletik- und Reha-Trainer Tobias Dippert,  Willi Evseev,  Philipp Hercher,  Tobias Kempe, Kevin Möhwald,  Laszlo Sepsi, Miso Brecko, Physiotherapeut Gubov Milan, Physiotherapeut Markus Zeyer 

3. Reihe von links:  Chef-Trainer Alois Schwartz, Co-Trainer Manuel Klökler, Rurik Gislason, Ondrej Petrak, Hanno Behrens, Eduard Löwen, Guido Burgstaller, Georg Margreitter, Zeugwart Marko Riegel, Team-Arzt Dr. Matthias Brem 

 Untere Reihe von links:   Dennis Lippert, Patrick Kammerbauer, Jakub Sylvestr, Thorsten Kirschbaum, Raphael Schäfer, Patrick Rakovsky, Tim Leibold, Ivan Knezevic, Mike Ott.
1 / 28
Der Kader im Überblick

Obere Reihe von links: Torwarttrainer Adam Matysek , Even Hovland, Dave Bulthuis, Patrick Erras, Lukas Mühl, Physiotherapeut Sascha Rurainski
2. Reihe von links: Athletik- und Reha-Trainer Tobias Dippert, Willi Evseev, Philipp Hercher, Tobias Kempe, Kevin Möhwald, Laszlo Sepsi, Miso Brecko, Physiotherapeut Gubov Milan, Physiotherapeut Markus Zeyer
3. Reihe von links: Chef-Trainer Alois Schwartz, Co-Trainer Manuel Klökler, Rurik Gislason, Ondrej Petrak, Hanno Behrens, Eduard Löwen, Guido Burgstaller, Georg Margreitter, Zeugwart Marko Riegel, Team-Arzt Dr. Matthias Brem
Untere Reihe von links: Dennis Lippert, Patrick Kammerbauer, Jakub Sylvestr, Thorsten Kirschbaum, Raphael Schäfer, Patrick Rakovsky, Tim Leibold, Ivan Knezevic, Mike Ott.
© Sportfoto Zink / MWei

 Raphael Schäfer, Torhüter, Rückennummer 1, Geboren: 30.01.1979, Nation: Deutschland, im Verein seit 2008 (vorher: VfB Stuttgart)


 
Eigentlich wollte Raphael Schä­fer (37) diesen Sommer die Hand­schuhe ja
2 / 28
Raphael Schäfer

Raphael Schäfer, Torhüter, Rückennummer 1, Geboren: 30.01.1979, Nation: Deutschland, im Verein seit 2008 (vorher: VfB Stuttgart)
Eigentlich wollte Raphael Schä­fer (37) diesen Sommer die Hand­schuhe ja "definitiv" einmotten. Doch nach dem dunklen Karriere­kapitel unter Ismaël bekam der Torwartveteran plötzlich wieder Lust auf Fußball, ließ sich selbst vom eigenen Körper nicht die Ver­rentung diktieren und geht nun mit dem Club in seine 15.Saison. Sogar Schäfers Kritiker wissen das inzwischen zu schätzen. © Sportfoto Zink / MWei

Patrick Rakovsky, Torhüter, Rückennummer 22, Geboren: 02.06.1993, Nation: Deutschland, im Verein seit 2011 (vorher: FC Schalke 04)
 Patrick Rakovsky lässt sich nicht beirren, so viel immerhin hat man gelernt nach einer Saison, die Rakovsky wieder einmal nicht als Stammspieler beendet hat. Dass am Ende der letzten Spielzeit der komplette Club darauf gewartet hat, dass Raphael Schäfer mit lädierter Achillessehne wieder spielen kann, sagt alles über den Status des 23-jährigen Rakovs­ky. Geblieben ist er dennoch.
3 / 28
Patrick Rakovsky

Patrick Rakovsky, Torhüter, Rückennummer 22, Geboren: 02.06.1993, Nation: Deutschland, im Verein seit 2011 (vorher: FC Schalke 04)
Patrick Rakovsky lässt sich nicht beirren, so viel immerhin hat man gelernt nach einer Saison, die Rakovsky wieder einmal nicht als Stammspieler beendet hat. Dass am Ende der letzten Spielzeit der komplette Club darauf gewartet hat, dass Raphael Schäfer mit lädierter Achillessehne wieder spielen kann, sagt alles über den Status des 23-jährigen Rakovs­ky. Geblieben ist er dennoch. © Sportfoto Zink / MWei

Thorsten Kirschbaum, Tohüter, Rückennummer: 26, Geboren: 20.04.1987, Nation: Deutschland, im Verein seit 2015 (vorher: VfB Stuttgart)
Die großen Hoffnungen bestan­den beiderseits. Der 1. FC Nürn­berg dachte, mit Thorsten Kirsch­baum endlich einen Nachfolger für Raphael Schäfer gefunden zu haben. Der 29-Jährige wollte end­lich bei seinem Lieblingsverein im Tor stehen. Am Ende stand ein Jahr voller Schrecken und Kirschbaum geht auch in die neue Spielzeit als Ersatz — für Raphael Schäfer.
4 / 28
Thorsten Kirschbaum

Thorsten Kirschbaum, Tohüter, Rückennummer: 26, Geboren: 20.04.1987, Nation: Deutschland, im Verein seit 2015 (vorher: VfB Stuttgart)
Die großen Hoffnungen bestan­den beiderseits. Der 1. FC Nürn­berg dachte, mit Thorsten Kirsch­baum endlich einen Nachfolger für Raphael Schäfer gefunden zu haben. Der 29-Jährige wollte end­lich bei seinem Lieblingsverein im Tor stehen. Am Ende stand ein Jahr voller Schrecken und Kirschbaum geht auch in die neue Spielzeit als Ersatz — für Raphael Schäfer. © Sportfoto Zink / MWei

 Miso Brecko, Abwehr, Rückennummer: 2, Geboren: 01.05.1984, Nation: Slowenien, im Verein seit 2015 (vorher: 1. FC Köln) 
Begann die abgelaufene Saison als einer, der beim 1. FC Köln nicht mehr gebraucht wurde, aber alter Verdienste wegen auch nicht abgeschoben werden sollte. Als dann in Nürnberg ein Zweitligist arg havarierte, erkann­te Miso Brecko (32) ein neues Betätigungsfeld. Er stabilisierte die rechte Defensivseite und wur­de – Indiz enormer Wertschät­zung – sogar zum Kapitän.
5 / 28
Miso Brecko

Miso Brecko, Abwehr, Rückennummer: 2, Geboren: 01.05.1984, Nation: Slowenien, im Verein seit 2015 (vorher: 1. FC Köln)
Begann die abgelaufene Saison als einer, der beim 1. FC Köln nicht mehr gebraucht wurde, aber alter Verdienste wegen auch nicht abgeschoben werden sollte. Als dann in Nürnberg ein Zweitligist arg havarierte, erkann­te Miso Brecko (32) ein neues Betätigungsfeld. Er stabilisierte die rechte Defensivseite und wur­de – Indiz enormer Wertschät­zung – sogar zum Kapitän. © Sportfoto Zink / MWei

 Patrick Kammerbauer, Mittelfeld, Rückennummer 39, Geboren: 11.02.1997, Nation: Deutschland, im Verein seit 2007 (DJK Raitersbuch)  Eigentlich hatten Patrick Kam­merbauer (19) und sein Zwillings­bruder David gar keine rechte Lust auf den Club. Doch die Ma­ma schleppte ihre Söhne kurzer­hand zu einer Talentsichtung, wo sich die Raitenbucher gegen 148 andere Kinder durchsetzten. Der eine Minute jüngere Patrick hat nun sogar den Sprung in den Pro­fikader geschafft – und längst ganz viel Lust auf den Club.
6 / 28
Patrick Kammerbauer

Patrick Kammerbauer, Mittelfeld, Rückennummer 39, Geboren: 11.02.1997, Nation: Deutschland, im Verein seit 2007 (DJK Raitersbuch)
Eigentlich hatten Patrick Kam­merbauer (19) und sein Zwillings­bruder David gar keine rechte Lust auf den Club. Doch die Ma­ma schleppte ihre Söhne kurzer­hand zu einer Talentsichtung, wo sich die Raitenbucher gegen 148 andere Kinder durchsetzten. Der eine Minute jüngere Patrick hat nun sogar den Sprung in den Pro­fikader geschafft – und längst ganz viel Lust auf den Club. © Sportfoto Zink / MWei

Georg Margreitter, Abwehr, Rückennummer 33, Geboren: 07.11.1988, Nation: Österreich, im Verein seit 2015 (vorher: FC Chesterfield, Leihe) Georg Margreitter (27) hat als Pro­fi schon einiges erlebt, etwa in England oder Dänemark. Die Un­terstützung der Club-Fans nach der Relegation rührte den Vorarl­berger aber zu Tränen.
7 / 28
Georg Margreitter

Georg Margreitter, Abwehr, Rückennummer 33, Geboren: 07.11.1988, Nation: Österreich, im Verein seit 2015 (vorher: FC Chesterfield, Leihe)
Georg Margreitter (27) hat als Pro­fi schon einiges erlebt, etwa in England oder Dänemark. Die Un­terstützung der Club-Fans nach der Relegation rührte den Vorarl­berger aber zu Tränen. "Das ist auch eine Verpflichtung", mahn­te Margreitter und gelobte: "Ich bin nächste Saison wieder da." Als Turm in der Schlacht wäre der kopfballstarke Abwehrchef auch kaum zu ersetzen. © Sportfoto Zink / MWei

 Dave Bulthuis, Abwehr, Rückennummer 4, Geboren: 28.06.1990, Nation: Niederlande, im Verein seit 2014 (vorher: FC Utrecht) 
Als alles besser wurde beim 1.FCN, wurde auch Dave Bult­huis (26) besser, sagen die einen. Die anderen sagen: Bulthuis hat nur sein wahres Können gezeigt und den Club im Alleingang in die Relegation geführt. Der Innenver­teidiger hat eine erstaunliche Wandlung hinter sich — unter anderem wurde er zum Innenver­teidiger. Fanliebling ist er sowie­so.
8 / 28
Dave Bulthuis

Dave Bulthuis, Abwehr, Rückennummer 4, Geboren: 28.06.1990, Nation: Niederlande, im Verein seit 2014 (vorher: FC Utrecht)
Als alles besser wurde beim 1.FCN, wurde auch Dave Bult­huis (26) besser, sagen die einen. Die anderen sagen: Bulthuis hat nur sein wahres Können gezeigt und den Club im Alleingang in die Relegation geführt. Der Innenver­teidiger hat eine erstaunliche Wandlung hinter sich — unter anderem wurde er zum Innenver­teidiger. Fanliebling ist er sowie­so. © Sportfoto Zink / MWei

 Even Hovland, Abwehr, Rückennummer: 3, Geboren: 14.02.1989, Nation: Norwegen, im Verein seit 2014 (vorher: Molde FK)  In seiner Debütsaison beim Club wurde Even Hovland (27) oft für seine Bärenruhe und Unaufge­regtheit gelobt. Damals galt der sanfte Norweger auch noch als Abwehrchef. Inzwischen ist er im Innenverteidiger-Ranking auf Platz drei abgerutscht, vorgewor­fen werden ihm gerne fehlende Präsenz und ein gewisser Hang zum Phlegmatismus. Es ist eben alles Interpretationssache.
9 / 28
Even Hovland

Even Hovland, Abwehr, Rückennummer: 3, Geboren: 14.02.1989, Nation: Norwegen, im Verein seit 2014 (vorher: Molde FK)
In seiner Debütsaison beim Club wurde Even Hovland (27) oft für seine Bärenruhe und Unaufge­regtheit gelobt. Damals galt der sanfte Norweger auch noch als Abwehrchef. Inzwischen ist er im Innenverteidiger-Ranking auf Platz drei abgerutscht, vorgewor­fen werden ihm gerne fehlende Präsenz und ein gewisser Hang zum Phlegmatismus. Es ist eben alles Interpretationssache. © Sportfoto Zink / MWei

Laszlo Sepsi, Abwehr, Rückennummer: 6, Geboren: 07.07.1987, Nation: Rumänien, im Verein seit 2015 (vorher: ASA Targu Mures)
Auf seinem offiziellen Instagram-Account präsentiert sich Laszlo Sepsi (29) gerne mal in extrava­ganten Outfits. Auf dem Fußball­platz steht der rumänische Routi­nier eher für unglamouröse, prag­matische Abwehrarbeit. Seinen populären Vorgänger Javier Pino­la konnte der Linksverteidiger bis­lang zwar nicht vergessen ma­chen. Aber vielleicht kommt der Sepsi-Style ja noch in Mode.
10 / 28
Laszlo Sepsi

Laszlo Sepsi, Abwehr, Rückennummer: 6, Geboren: 07.07.1987, Nation: Rumänien, im Verein seit 2015 (vorher: ASA Targu Mures)
Auf seinem offiziellen Instagram-Account präsentiert sich Laszlo Sepsi (29) gerne mal in extrava­ganten Outfits. Auf dem Fußball­platz steht der rumänische Routi­nier eher für unglamouröse, prag­matische Abwehrarbeit. Seinen populären Vorgänger Javier Pino­la konnte der Linksverteidiger bis­lang zwar nicht vergessen ma­chen. Aber vielleicht kommt der Sepsi-Style ja noch in Mode. © Sportfoto Zink / MWei

 Hanno Behrens, Mittelfeld, Rückennummer 18, Geboren: 26.03.1990, Nation: Deutschland, im Verein seit 2015 (vorher: SV Darmstadt 98) Sein persönliches Aufstiegsdou­ble hat Hanno Behrens (26) zwar verpasst, den Wechsel von Darm­stadt nach Nürnberg dürfte er dennoch kaum bereut haben. Die hanseatische Frohnatur gilt im de­fensiven Mittelfeld als feste Grö­ße und wurde bei der Wahl zum Cluberer der Saison immerhin Dritter. Und vielleicht darf der be­geisterte Surfer ja sogar bald auf der Pegnitz wellenreiten gehen.
11 / 28
Hanno Behrens

Hanno Behrens, Mittelfeld, Rückennummer 18, Geboren: 26.03.1990, Nation: Deutschland, im Verein seit 2015 (vorher: SV Darmstadt 98)
Sein persönliches Aufstiegsdou­ble hat Hanno Behrens (26) zwar verpasst, den Wechsel von Darm­stadt nach Nürnberg dürfte er dennoch kaum bereut haben. Die hanseatische Frohnatur gilt im de­fensiven Mittelfeld als feste Grö­ße und wurde bei der Wahl zum Cluberer der Saison immerhin Dritter. Und vielleicht darf der be­geisterte Surfer ja sogar bald auf der Pegnitz wellenreiten gehen. © Sportfoto Zink / MWei

 Patrick Erras, Mittelfeld, Rückennummer 29, Geboren: 21.01.1995, Nation: Deutschland, im Verein seit 2007 (vorher: SV Raigering)Niederlagen? Die kennt Patrick Erras (21) als Profi nur vom Hö­rensagen. Als René Weiler den unaufgeregten Defensivstrate­gen ins Team beförderte, verlor der Club fortan kein Spiel mehr. Das Eigengewächs aus der Ober­pfalz wurde zur Symbolfigur des Aufschwungs – bis Mitte März das Kreuzband riss. Seitdem war­tet man sehnsüchtig auf die Rück­kehr des Erfolgsgaranten.
12 / 28
Patrick Erras

Patrick Erras, Mittelfeld, Rückennummer 29, Geboren: 21.01.1995, Nation: Deutschland, im Verein seit 2007 (vorher: SV Raigering)
Niederlagen? Die kennt Patrick Erras (21) als Profi nur vom Hö­rensagen. Als René Weiler den unaufgeregten Defensivstrate­gen ins Team beförderte, verlor der Club fortan kein Spiel mehr. Das Eigengewächs aus der Ober­pfalz wurde zur Symbolfigur des Aufschwungs – bis Mitte März das Kreuzband riss. Seitdem war­tet man sehnsüchtig auf die Rück­kehr des Erfolgsgaranten. © Sportfoto Zink / MWei

 Lukas Mühl, Abwehr, Rückennummer 28, Geboren: 27.01.1997, Nation: Deutschland, im Verein seit 2011 (vorher: TSV Regen )Spielte im Test gegen Augsburg einen Pass, der an Toni Kroos erinnerte. Ließ wenige Minuten später einen Gegenspieler zie­hen und erinnerte so wieder dar­an, dass es bei ihm vor allem noch darum geht, den Erwachse­nen- Fußball zu begreifen. Aber Lukas Mühl ist ja auch erst 19 Jahre jung — und nach Patrick Erras der nächste talentierte Mit­telfeldspieler aus dem NLZ.
13 / 28
Lukas Mühl

Lukas Mühl, Abwehr, Rückennummer 28, Geboren: 27.01.1997, Nation: Deutschland, im Verein seit 2011 (vorher: TSV Regen )
Spielte im Test gegen Augsburg einen Pass, der an Toni Kroos erinnerte. Ließ wenige Minuten später einen Gegenspieler zie­hen und erinnerte so wieder dar­an, dass es bei ihm vor allem noch darum geht, den Erwachse­nen- Fußball zu begreifen. Aber Lukas Mühl ist ja auch erst 19 Jahre jung — und nach Patrick Erras der nächste talentierte Mit­telfeldspieler aus dem NLZ. © Sportfoto Zink / MWei

Ondrej Petrak, Abwehr, Rückennummer: 31, Geboren: 11.03.1992, Nation: Tschechien, im Verein seit 2014 (vorher: SK Slavia Prag)Im Sommer 2015 kam Ondrej Petrak (24) als eine Entdeckung zurück nach Nürnberg. Bei der U21-EM hatte der Tscheche geglänzt. Trainer René Weiler war begeistert, erwartete viel — und bekam wenig zurück von Petrak, der mitunter etwas teil­nahmslos wirkt. Im Sommer 2016 gab es keine U21-EM und Petrak startet als einer in die Sai­son, den viele Zweifel begleiten.
14 / 28
Ondrej Petrak

Ondrej Petrak, Abwehr, Rückennummer: 31, Geboren: 11.03.1992, Nation: Tschechien, im Verein seit 2014 (vorher: SK Slavia Prag)
Im Sommer 2015 kam Ondrej Petrak (24) als eine Entdeckung zurück nach Nürnberg. Bei der U21-EM hatte der Tscheche geglänzt. Trainer René Weiler war begeistert, erwartete viel — und bekam wenig zurück von Petrak, der mitunter etwas teil­nahmslos wirkt. Im Sommer 2016 gab es keine U21-EM und Petrak startet als einer in die Sai­son, den viele Zweifel begleiten. © Sportfoto Zink / MWei

Willi Evseev, Mittelfeld, Rückennummer 21, Geboren: 14.02.1992, Nation: Deutschland, im Verein seit 2014 (vorher: VfL Wolfsburg) Als Willi Evseev (24) im Februar 2014 beim Efzeen einen Dreijah­resvertrag unterschrieb, spielte der Club in der Bundesliga. Nach dem Abstieg wusste man mit dem oft von Verletzungen geplag­ten Ex-Wolfsburger aber nicht mal in der 2.Liga etwas anzu­fangen. Nun ist das zuletzt an Holstein Kiel ausgeliehene Mittel­feldtalent wieder da – und immer noch ohne echten Auftrag.
15 / 28
Willi Evseev

Willi Evseev, Mittelfeld, Rückennummer 21, Geboren: 14.02.1992, Nation: Deutschland, im Verein seit 2014 (vorher: VfL Wolfsburg)
Als Willi Evseev (24) im Februar 2014 beim Efzeen einen Dreijah­resvertrag unterschrieb, spielte der Club in der Bundesliga. Nach dem Abstieg wusste man mit dem oft von Verletzungen geplag­ten Ex-Wolfsburger aber nicht mal in der 2.Liga etwas anzu­fangen. Nun ist das zuletzt an Holstein Kiel ausgeliehene Mittel­feldtalent wieder da – und immer noch ohne echten Auftrag. © Sportfoto Zink / MWei

Rurik Gislason, Mittelfeld, Rückennummer 19, Geboren: 25.02.1988, Nation: Island, im Verein seit 2015 (vorher: FC Kopenhagen)
Rurik Gislason war in diesem Sommer der traurigste Isländer des Planeten. Gislason, seit Jah­ren Nationalspieler, durfte nicht mit zur EM und England ärgern. Schuld war eine durchwachsene Saison beim Club, wo der Rechtsaußen wegen einer Verlet­zung nie glänzen konnte. Immer­hin: In zwei Jahren ist Gislason erst 30 — und vertritt die Club-Farben dann eben bei der WM.
16 / 28
Rurik Gislason

Rurik Gislason, Mittelfeld, Rückennummer 19, Geboren: 25.02.1988, Nation: Island, im Verein seit 2015 (vorher: FC Kopenhagen)
Rurik Gislason war in diesem Sommer der traurigste Isländer des Planeten. Gislason, seit Jah­ren Nationalspieler, durfte nicht mit zur EM und England ärgern. Schuld war eine durchwachsene Saison beim Club, wo der Rechtsaußen wegen einer Verlet­zung nie glänzen konnte. Immer­hin: In zwei Jahren ist Gislason erst 30 — und vertritt die Club-Farben dann eben bei der WM. © Sportfoto Zink / MWei

 Enis Alushi, Mittelfeld, Rückennummer: 5, Geboren: 22.12.1985, Nation: Deutschland/Kosovo, im Verein seit 2016 (vorher: FC St. Pauli) 
Da kämpft einer für die Gleichbe­rechtigung. Nachdem sich jahre­lang die Spielerfrauen zu einer gesellschaftlichen Größe entwi­ckeln durften, heiratete Enis Alus­hi (30) einfach Fatmire Bajramaj. Er ist jetzt Deutschlands berühm­tester Spielerinnenmann, soll beim 1. FCN aber vor allem für Ausgewogenheit im Mittelfeld sorgen. Beim FC St. Pauli ist ihm das zuletzt schon gelungen.
17 / 28
Enis Alushi

Enis Alushi, Mittelfeld, Rückennummer: 5, Geboren: 22.12.1985, Nation: Deutschland/Kosovo, im Verein seit 2016 (vorher: FC St. Pauli)
Da kämpft einer für die Gleichbe­rechtigung. Nachdem sich jahre­lang die Spielerfrauen zu einer gesellschaftlichen Größe entwi­ckeln durften, heiratete Enis Alus­hi (30) einfach Fatmire Bajramaj. Er ist jetzt Deutschlands berühm­tester Spielerinnenmann, soll beim 1. FCN aber vor allem für Ausgewogenheit im Mittelfeld sorgen. Beim FC St. Pauli ist ihm das zuletzt schon gelungen. © Sportfoto Zink / WoZi

Kevin Möhwald, Mittelfeld, Rückennummer 14, Geboren: 03.07.1993, Nation: Deutschland, im Verein seit 2015 (vorher: Rot-Weiß Erfurt) Begann seine Premierensaison mit einem Traumtor in Freiburg. Begann seine Premierensaison aber auch mit einer schwachen Vorstellung als Aushilfs-Rechts­verteidiger in Freiburg. Kevin Möhwald (23) gelang ein ordentli­ches, erstes Zweitligajahr — mit einer besseren ersten Hälfte. Für mehr Konstanz und mehr Traum­tore hat der Mittelfeldspieler jetzt sogar abgenommen.
18 / 28
Kevin Möhwald

Kevin Möhwald, Mittelfeld, Rückennummer 14, Geboren: 03.07.1993, Nation: Deutschland, im Verein seit 2015 (vorher: Rot-Weiß Erfurt)
Begann seine Premierensaison mit einem Traumtor in Freiburg. Begann seine Premierensaison aber auch mit einer schwachen Vorstellung als Aushilfs-Rechts­verteidiger in Freiburg. Kevin Möhwald (23) gelang ein ordentli­ches, erstes Zweitligajahr — mit einer besseren ersten Hälfte. Für mehr Konstanz und mehr Traum­tore hat der Mittelfeldspieler jetzt sogar abgenommen. © Sportfoto Zink / MWei

Tobias Kempe, Mittelfeld, Rückennummer 10, Geboren: 27.06.1989, Nation: Deutschland, im Verein seit Januar 2016 (vorher: SV Darmstadt 98) 
Tobias Kempe ist ein Nachma­cher. Vor einem Jahr kam Hanno Behrens aus dem aufstiegseu­phorisierten Darmstadt zum Club. Jetzt geht Kempe (27) den gleichen Weg aus dem klassen­verbleibseuphorisierten Darm­stadt. Wenn der Rest beim Offen­sivspieler genau so läuft wie beim Stammspieler Behrens, hat der Club alles richtig gemacht mit dieser Nachmacherei.
19 / 28
Tobias Kempe

Tobias Kempe, Mittelfeld, Rückennummer 10, Geboren: 27.06.1989, Nation: Deutschland, im Verein seit Januar 2016 (vorher: SV Darmstadt 98)
Tobias Kempe ist ein Nachma­cher. Vor einem Jahr kam Hanno Behrens aus dem aufstiegseu­phorisierten Darmstadt zum Club. Jetzt geht Kempe (27) den gleichen Weg aus dem klassen­verbleibseuphorisierten Darm­stadt. Wenn der Rest beim Offen­sivspieler genau so läuft wie beim Stammspieler Behrens, hat der Club alles richtig gemacht mit dieser Nachmacherei. © Sportfoto Zink / MWei

Tim Leibold, Abwehr, Rückennummer: 23, Geboren: 30.11.1993, Nation: Deutschland, im Verein seit 2015 (vorher: VfB Stuttgart)Die Idee, erstmal gechillt Urlaub zu machen und sich dann kurz vor dem Trainingsauftakt an der Leiste operieren zu lassen, fan­den sie beim Club nicht so toll. Lange böse sein konnte man Tim Leibold (22) aber kaum, zählt der quirlige Allrounder doch zu den positivsten Erscheinungen. Sei­ne Idee, vielleicht in die Bundesli­ga zu wechseln, fanden sie beim Club darum auch nicht so toll.
20 / 28
Tim Leibold

Tim Leibold, Abwehr, Rückennummer: 23, Geboren: 30.11.1993, Nation: Deutschland, im Verein seit 2015 (vorher: VfB Stuttgart)
Die Idee, erstmal gechillt Urlaub zu machen und sich dann kurz vor dem Trainingsauftakt an der Leiste operieren zu lassen, fan­den sie beim Club nicht so toll. Lange böse sein konnte man Tim Leibold (22) aber kaum, zählt der quirlige Allrounder doch zu den positivsten Erscheinungen. Sei­ne Idee, vielleicht in die Bundesli­ga zu wechseln, fanden sie beim Club darum auch nicht so toll. © Sportfoto Zink / MWei

 Philipp Hercher, Angriff, Rückennummer 27, Geboren: 21.03.1996, Nation: Deutschland, im Verein seit 2011 (vorher: Jahn Regensburg) Philipp Hercher (20) gilt beim Club als personifizierter Derby­held: Für Nürnbergs „U 21“ erziel­te der Angreifer in der vergange­nen Regionalliga-Saison sowohl im Hin- als auch im Rückspiel ge­gen Fürth je drei Tore. Es wird Zeit, dass das Eigengewächs, das es bei den Profis bislang nur auf zwei Kurzeinsätze brachte, den Erzrivalen auch in der 2.Liga endlich mal das Fürchten lehrt.
21 / 28
Philipp Hercher

Philipp Hercher, Angriff, Rückennummer 27, Geboren: 21.03.1996, Nation: Deutschland, im Verein seit 2011 (vorher: Jahn Regensburg)
Philipp Hercher (20) gilt beim Club als personifizierter Derby­held: Für Nürnbergs „U 21“ erziel­te der Angreifer in der vergange­nen Regionalliga-Saison sowohl im Hin- als auch im Rückspiel ge­gen Fürth je drei Tore. Es wird Zeit, dass das Eigengewächs, das es bei den Profis bislang nur auf zwei Kurzeinsätze brachte, den Erzrivalen auch in der 2.Liga endlich mal das Fürchten lehrt. © Sportfoto Zink / MWei

Edgar Salli, Sturm, Rückennummer: 7, Geboren: 17.08.1992, Nation: Kamerun, im Verein seit 2016 (vorher: AS Monaco)

Planen kann man das nicht: Kam als Überraschungsgast ablöse­frei aus Monaco, sagt von sich selbst, dass er am Ende der Vor­bereitung noch nicht wirklich fit ist — und geht als Fanliebling in die Saison. Edgar Salli (23) traf vor der Sommerpause für Kame­run und nach der Sommerpause für den Club. Der nächste Plan des Angreifers: Er will in die Bun­desliga.
22 / 28
Edgar Salli

Edgar Salli, Sturm, Rückennummer: 7, Geboren: 17.08.1992, Nation: Kamerun, im Verein seit 2016 (vorher: AS Monaco)
Planen kann man das nicht: Kam als Überraschungsgast ablöse­frei aus Monaco, sagt von sich selbst, dass er am Ende der Vor­bereitung noch nicht wirklich fit ist — und geht als Fanliebling in die Saison. Edgar Salli (23) traf vor der Sommerpause für Kame­run und nach der Sommerpause für den Club. Der nächste Plan des Angreifers: Er will in die Bun­desliga. © Sportfoto Zink / DaMa

Guido Burgstaller, Mittelfeld, Rückennummer 9, Geboren: 29.04.1989, Nation: Österreich, im Verein seit Januar 2014 (vorher: Cardiff City) Nur zu gerne hätte Guido Burg­staller (27) nächste Saison in der Bundesliga gespielt – für ein lausi­ges Milliönchen mochte der Club seinen wechselwilligen Torjäger aber nicht gen Freiburg ziehen lassen. Nun muss sich der Kärnt­ner wohl mit einem weiteren Jahr beim Club arrangieren – und sich damit trösten, dass es ihm vor nicht allzu langer Zeit in Cardiff auch schon mal schlechter ging.
23 / 28
Guido Burgstaller

Guido Burgstaller, Mittelfeld, Rückennummer 9, Geboren: 29.04.1989, Nation: Österreich, im Verein seit Januar 2014 (vorher: Cardiff City)
Nur zu gerne hätte Guido Burg­staller (27) nächste Saison in der Bundesliga gespielt – für ein lausi­ges Milliönchen mochte der Club seinen wechselwilligen Torjäger aber nicht gen Freiburg ziehen lassen. Nun muss sich der Kärnt­ner wohl mit einem weiteren Jahr beim Club arrangieren – und sich damit trösten, dass es ihm vor nicht allzu langer Zeit in Cardiff auch schon mal schlechter ging. © Sportfoto Zink / MWei

Jakub Sylvestr, Angriff, Rückennummer 11, Geboren: 02.02.1989, Nation: Slowakei, im Verein seit 2014 (vorher: Erzgebirge Aue) Vom Torschützenkönig zum Tri­bünenhocker: Die Karriere von Jakub Sylvestr (27) ist gehörig ins Stocken geraten. Selbst beim Absteiger Paderborn brachte der ausgeliehene Slowake in der Rückrunde kein Bein auf den Bo­den. Mangels Interessenten darf sich der einstige Millioneneinkauf nun noch mal beim Club bewei­sen. Dazu müsste er aber vor allem sein Phlegma ablegen.
24 / 28
Jakub Sylvestr

Jakub Sylvestr, Angriff, Rückennummer 11, Geboren: 02.02.1989, Nation: Slowakei, im Verein seit 2014 (vorher: Erzgebirge Aue)
Vom Torschützenkönig zum Tri­bünenhocker: Die Karriere von Jakub Sylvestr (27) ist gehörig ins Stocken geraten. Selbst beim Absteiger Paderborn brachte der ausgeliehene Slowake in der Rückrunde kein Bein auf den Bo­den. Mangels Interessenten darf sich der einstige Millioneneinkauf nun noch mal beim Club bewei­sen. Dazu müsste er aber vor allem sein Phlegma ablegen. © Sportfoto Zink / MWei

 Shawn Parker, Angriff, Rückennummer 20, Geboren: 07.04.1993, Nation: Deutschland, im Verein seit 2016 (vorher: FC Augsburg) Shawn Parker kam zur Saison 2016/17 vom FC Augsburg in die Noris. Auf Leihbasis soll er in Nürnberg wieder aufgebaut werden und dem Club Tore bescheren.
25 / 28
Shawn Parker

Shawn Parker, Angriff, Rückennummer 20, Geboren: 07.04.1993, Nation: Deutschland, im Verein seit 2016 (vorher: FC Augsburg)
Shawn Parker kam zur Saison 2016/17 vom FC Augsburg in die Noris. Auf Leihbasis soll er in Nürnberg wieder aufgebaut werden und dem Club Tore bescheren. © Sportfoto Zink / WoZi

 Tim Matavz, Angriff, Rückennummer 24, Geboren: 13.01.1989, Nation: Slowenien, im Verein seit 2016 (vorher: FC Augsburg) Auch Tim Matavz wurde für die Saison 2016/17 vom FC Augsburg ausgeliehen. Der baumlange Slowene, der bei den Fuggerstädtern zuletzt nicht glücklich wurde, soll als klassischer Mittelstürmer den abgewanderten Niclas Füllkrug ersetzen und für viele Tore sorgen.
26 / 28
Tim Matavz

Tim Matavz, Angriff, Rückennummer 24, Geboren: 13.01.1989, Nation: Slowenien, im Verein seit 2016 (vorher: FC Augsburg)
Auch Tim Matavz wurde für die Saison 2016/17 vom FC Augsburg ausgeliehen. Der baumlange Slowene, der bei den Fuggerstädtern zuletzt nicht glücklich wurde, soll als klassischer Mittelstürmer den abgewanderten Niclas Füllkrug ersetzen und für viele Tore sorgen. © Sportfoto Zink / JüRa

 Cedric Teuchert, Angriff, Rückennummer 36, Geboren: 14.01.1997, Nation: Deutschland, im Verein seit 2009 (vorher: DVV Coburg) Setzte in der vergangenen Sai­son ein erstes Zeichen, als ihn Trainer René Weiler aus dem Trai­ningslager der Profis verbannte. Cedric Teuchert (19), angeblich ein großes Stürmertalent, war schlichtweg nicht fit genug. In diesem Jahr dürfte Teuchert die­ses Problem nicht haben, weil er sich bei der U19-EM für den Club hat in Form bringen können — und Weiler ist ja auch weg.
27 / 28
Cedric Teuchert

Cedric Teuchert, Angriff, Rückennummer 36, Geboren: 14.01.1997, Nation: Deutschland, im Verein seit 2009 (vorher: DVV Coburg)
Setzte in der vergangenen Sai­son ein erstes Zeichen, als ihn Trainer René Weiler aus dem Trai­ningslager der Profis verbannte. Cedric Teuchert (19), angeblich ein großes Stürmertalent, war schlichtweg nicht fit genug. In diesem Jahr dürfte Teuchert die­ses Problem nicht haben, weil er sich bei der U19-EM für den Club hat in Form bringen können — und Weiler ist ja auch weg. © Sportfoto Zink / DaMa

 Alois Schwartz, Cheftrainer, Geboren: 28.03.1967, Nation: Deutschland, im Verein seit 2016 (SV Sandhausen)  
Dass Alois Schwartz stets auf der Suche nach neu­en Herausforderungen ist, bewies er bereits wäh­rend seiner aktiven Karriere. Genervt von diversen Verletzungen, entwickelte der damalige Profi von Waldhof Mannheim spezielle Schienbeinschützer mit Luftpolsterung, die er dann in seinem eigenen Sportgeschäft vertrieb. Auch als das Angebot des 1.FC Nürnberg kam, musste Schwartz nicht lange überlegen. Nach drei erfolgreichen Jahren beim beschaulichen, aber strukturell limitierten Provinz­klub SV Sandhausen reizte den 49 Jahre alten Trai­ner die Chance, sich bei einem ambitionierten Tra­ditionsverein zu beweisen. Der Nachfolger des überraschend zum RSC Anderlecht abgewander­ten René Weiler ging die Aufgabe am Valzner­weiher enorm enthusiastisch, aber auch mit viel Realitätssinn an, arrangierte sich klaglos mit den finanziellen Zwängen und scheint verstärkt auf die Jugend zu setzen. Zu seinem Stab gehören Assis­tent Manuel Klökler, Athletik- und Rehacoach Tobi­as Dippert sowie Torwarttrainer Michael Fuchs.
28 / 28
Alois Schwartz

Alois Schwartz, Cheftrainer, Geboren: 28.03.1967, Nation: Deutschland, im Verein seit 2016 (SV Sandhausen)
Dass Alois Schwartz stets auf der Suche nach neu­en Herausforderungen ist, bewies er bereits wäh­rend seiner aktiven Karriere. Genervt von diversen Verletzungen, entwickelte der damalige Profi von Waldhof Mannheim spezielle Schienbeinschützer mit Luftpolsterung, die er dann in seinem eigenen Sportgeschäft vertrieb. Auch als das Angebot des 1.FC Nürnberg kam, musste Schwartz nicht lange überlegen. Nach drei erfolgreichen Jahren beim beschaulichen, aber strukturell limitierten Provinz­klub SV Sandhausen reizte den 49 Jahre alten Trai­ner die Chance, sich bei einem ambitionierten Tra­ditionsverein zu beweisen. Der Nachfolger des überraschend zum RSC Anderlecht abgewander­ten René Weiler ging die Aufgabe am Valzner­weiher enorm enthusiastisch, aber auch mit viel Realitätssinn an, arrangierte sich klaglos mit den finanziellen Zwängen und scheint verstärkt auf die Jugend zu setzen. Zu seinem Stab gehören Assis­tent Manuel Klökler, Athletik- und Rehacoach Tobi­as Dippert sowie Torwarttrainer Michael Fuchs. © Sportfoto Zink / MWei