Montag, 30.11.2020

|

zum Thema

Spahn über Gesundheitsreserven: "In der Krise aus der Krise lernen"

Gesundheitsminister informiert über Schutzmasken und -ausrüstung - vor 1 Stunde

+++ "Ziel ist es die Intesivstationen zu entlasten", so Spahn. Vor Weihnachten sollten die Zahlen eindeutig runtergehen. Die Gesundheitsreserve soll sechs Monate reichen, Schutzmasken hingegen würden nur einen Monat reichen, sagt er weiter. In vielen Praxen, Kliniken und Pflegeheimen war Schutzausrüstung Mangelware, als die Pandemie im Frühjahr begann - das ist inzwischen im Griff. Für künftige Notlagen will sich der Staat besser wappnen.

Impfen sei eine der größten Errungenschaften der Menschheit, so Spahn. "Ich bin sofort bereit mich impfen zu lassen." Allerdings müsse geschaut werden, wie priorisiert wird und wer den Impfstoff als erstes verabreicht bekäme.

Bilderstrecke zum Thema

Neue Corona-Regeln: Das ändert sich im Dezember

Nachdem die Kanzlerin am Mittwoch mit den Länderchefs über neue Corona-Maßnahmen diskutiert hat, soll sich im Hinblick auf das Weihnachtsfest nun einiges ändern.


+++ Der bisherige Höchststand war am Freitag vor einer Woche (20.11.) mit 23.648 gemeldeten Fällen erreicht worden. Am vergangenen Montag hatte die Zahl bei 10 864 gelegen. An Sonntagen und Montagen sind die Zahlen vergleichsweise gering, weil laut RKI am Wochenende weniger Proben genommen werden und dadurch auch insgesamt weniger getestet wird. Die deutschen Gesundheitsämter meldeten binnen 24 Stunden zudem 125 neue Todesfälle.

+++ Mehr als ein Viertel der Intensivbetten in der Hauptstadt ist jetzt mit Covid-19-Patienten belegt, wie aus dem am Sonntag aktualisierten Lagebericht der Gesundheitsverwaltung für Samstag hervorgeht. Damit steht die Corona-Ampel in Berlin nun bei zwei Indikatoren auf Rot.


Corona-Zahlen: Warum sich die Angaben manchmal unterscheiden


Die Corona-Ampel berücksichtigt insgesamt drei Indikatoren: die Reproduktionszahl (kurz R-Wert), die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen und die Auslastung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten.

Bilderstrecke zum Thema

Studie zeigt: Das sind die sieben Corona-Symptome

Ein Forschungsteam der Medizinischen Universität Wien kam zu dem Ergebnis, dass es eine Covid-19-Infektion mit mildem Verlauf offenbar in verschiedenen Verlaufsformen gibt. Bei der Untersuchung von 200 Erkrankten im Rahmen der Studie konnten insgesamt sieben Gruppen mit unterschiedlichen Erkrankungsformen ermittelt werden. Lesen Sie in unserer Bildergalerie, welche Symptomgruppen ermittelt wurden.



Sie wollen Ihre Meinung zu den Maßnahmen und Lockerungen in der Corona-Krise kundtun oder sich mit anderen Usern zum Thema austauschen?

Hier haben Sie die Möglichkeit dazu.

30.11.2020, Berlin: Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit, spricht bei einem Pressestatement zum Aufbau einer Nationalen Gesundheitsreserve. Foto: Michael Kappeler/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

30.11.2020 © Michael Kappeler, dpa


Immer informiert: Hier können Sie unseren Corona-Newsletter kostenlos abonnieren!

nb, dpa, epd

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de