18°

Mittwoch, 17.07.2019

|

zum Thema

0:1 im Test: Huddersfield schlägt Fürth im zweiten Anlauf

Kleeblatt kassiert wenige Minuten vor Schluss den entscheidenden Treffer - 10.07.2019 19:18 Uhr

Das Kleeblatt rund um Julian Green (li.) zog im zweiten Test gegen Huddersfield den Kürzeren. © Sportfoto Zink / MeZi


Zum zweiten Spiel des Tages reiste das Kleeblatt nach Brixen im Thale, wo das Trainingslager der Engländer liegt. Am ganzen Platz haben sie den Begrenzungszaun mit blau-weißen Motivationsplakaten abgehängt. Beispiel gefällig? "If you can’t outplay them, outwork them", einen Spruch, den Golfer Ben Hogan einmal gesagt haben soll. Das war durchaus eine treffende Beschreibung für den robusten, körperlichen Fußball, den die "Terrier" um den ehemaligen Bundesliga-Spieler Elias Kachunga den Fürthern entgegensetzten. Nicht mit nach Brixen ist beim AFC der ehemalige Nürnberger Abdelhamid Sabiri gereist, der sich offenbar einen neuen Verein suchen soll.

Stefan Leitl schickte wie erwartet eine auf allen Positionen veränderte Startelf auf den Rasen. Rückschlüsse auf eine mögliche Zweitliga-Aufstellung könne man aus den beiden Testspielen nicht ziehen, hatte der Coach im Vorfeld betont. In der zweiten Partie war etwas mehr Dynamik im Umschalten und im Spiel nach vorne zu beobachten.

Stabile Defensive

Das Kleeblatt tat sich allerdings wie schon in der Vormittagspartie schwer im Herausspielen von Chancen. Die Dreier-Abwehrkette und das Vierer-Mittelfeld der Engländer verschoben sich schnell zu einem dichten Verteidigungsblock. Die guten Gelegenheiten von David Raum (17.) per Volleyabnahme, Kenny Prince Redondo (41.) aus kurzer Distanz und Bendikt Zahn (51.) mit einem Schuss über die Latte, ließen sich an einer Hand abzählen. Das galt aber auch für den Gegner: Die Defensive, dieses Mal mit Mergim Mavraj und Maximilian Bauer im Zentrum, stand erneut sicher, für die beiden Torhüter Marius Funk und Leon Schaffran gab es nur wenige Gelegenheiten, sich auszuzeichnen.

In der zweiten Halbzeit wirkten beide Teams müde, viel passierte nicht mehr. Gerade als die englischen Fans anfingen zu singen, ließ sich das Kleeblatt doch noch von einem Gegenstoß der Engländer kalt erwischen (82.): Karlan Grant spitzelte eine Flanke über die Torlinie.

Mit dem Testspieltag konnte das Kleeblatt insgesamt dennoch zufrieden sein - gegen einen qualitativ hochwertigen und finanziell überlegenen Gegner, der allerdings noch in einer früheren Phase der Saison steckt, hielt Fürth über weite Strecken auf Augenhöhe mit.

Fürth, Spiel 2: Funk (54. Schaffran); Meyerhöfer, Bauer, Mavraj, Raum (68. Lungwitz) – Abouchabaka, Seguin, Green – Leweling, Zahn, Redondo. 

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport