Donnerstag, 15.04.2021

|

zum Thema

Sportdirektor Rebbe: Weg von den Unruhen, hin zum FCN?

Heckings ehemaliger Kollege soll in Griechenland gekündigt haben - 08.03.2021 13:51 Uhr

Heckings alter Weggefährte in neuem Amt? Olaf Rebbe soll ein Kandidat für den Posten des Sportdirektors beim FCN sein.

23.05.2017 © Guido Kirchner (dpa)


"Ich glaube, dass ein Sportdirektor nicht mehr nötig ist", erklärte Dieter Hecking im September noch im Interview. Sollte ein solcher Posten tatsächlich geschaffen werden, würde sich schließlich die Frage aufdrängen: "Wer macht was? Wer ist für was zuständig?" Der einstige FCN-Trainer, der auch an den Seitenlinien in Wolfsburg und Mönchengladbach erfolgreich wirkte, ordnet sich selbst freilich Kernkompetenzen im sportlichen Bereich zu. Die Idee, einen ihm unterstellten Sportdirektor einzustellen, der die Kaderplanung beim 1. FC Nürnberg verantworten könnte, schien damit nur auf den ersten Blick obsolet, schob der Sportvorstand doch hinterher: "Trotzdem müssen wir in den nächsten Monaten und nach der Transferperiode unsere interne Struktur weiter optimieren."

Wie die Bild nun berichtet, könnte der 56-Jährige einen alten Weggefährten für jenes Amt verpflichten: Olaf Rebbe, der bereits 2019 als möglicher Nachfolger für Andreas Bornemann laut dem kicker als "heiß gehandelt" galt, arbeitete zunächst als Assistent des Geschäftsführers mit dem damaligen VfL-Trainer Hecking in Wolfsburg, ehe er zum sportlichen Leiter und Sportdirektor befördert wurde. Nach einem anschließenden halbjährigen Intermezzo bei Huddersfield leitet der 42-Jährige seit vergangenem Sommer die Geschicke beim griechischen Topklub PAOK Thessaloniki.

Laut Einschätzungen der Bild soll er aber eine Rückkehr nach Deutschland beabsichtigen - wegen seiner in Hamburg wohnhaften Lebensgefährtin und den Unruhen bei PAOK. Dort hatte unter anderem sowohl Chefcoach Abel Fernando Moreira Ferreira als auch Ex-Fürther Giannis Amanatidis, der als Co-Trainer engagiert war, hingeschmissen. Für Aufsehen sorgt auch immer wieder Klub-Präsident Ivan Savvidis, der beispielsweise noch vor Rebbes Engagement in Griechenland nach Abpfiff einer Partie mit einer Pistole auf den Platz in Richtung Schiedsrichter gestürmt war.

Die Gespräche sollen laut der Bild bereits mehrere Wochen andauern. Die Gerüchte befeuert auch die Meldung des griechischen Online-Portals Sporttime, die sich mit nordbayern.de-Informationen deckt: Rebbe soll sein Arbeitsverhältnis bei PAOK gekündigt haben. Der Weg nach Nürnberg wäre demnach frei.

UPDATE 16 Uhr: Der FCN hat mittlerweile offiziell bestätigt, dass Rebbe Sportdirektor wird. Alles dazu lesen Sie hier.

Bilderstrecke zum Thema

Erst als Coach, dann als Sportvorstand: Dieter Hecking beim Club

Am Ende ging alles ganz schnell: Genau auf den Tag nach drei überaus erfolgreichen Jahren verkündet Dieter Hecking seinen sofortigen Wechsel nach Wolfsburg. 2020, acht Jahre nach seinem Abschied in die Autostadt, kehrt der einstige Trainer als Sportvorstand zum 1. FC Nürnberg zurück.



Sie wollen noch mehr Club-Content? Dann...

... melden Sie sich hier für "Ka Depp - der Newsletter" an

... folgen Sie unserer Facebook-Seite "FCN-News"

... folgen Sie unserer Instagram-Seite "Ka Depp - der FCN-Podcast"

... treten Sie unserer Facebook-Gruppe "Ka Depp - Der Club-Podcast von nordbayern.de" bei

sde

35

35 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: 1. FC Nürnberg