Vertrags-Hammer beim 1. FC Nürnberg

Jungstar Shuranov verlängert langfristig

Foto: Eduard Weigert Datum: 27.3.19..Wolfgang Laass....Mitarbeiterportrait
Wolfgang Laaß

NN-Sportredaktion

E-Mail zur Autorenseite

24.11.2021, 15:50 Uhr
Im Überschwang der Glücksgefühle: Erik Shuranov (Mitte) nach seinem Siegtor in Sandhausen.

Im Überschwang der Glücksgefühle: Erik Shuranov (Mitte) nach seinem Siegtor in Sandhausen. © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Sein brachialer Jubel vom Freitagabend ist noch in bester Erinnerung. In der dritten Minute der Nachspielzeit hatte Erik Shuranov zum 2:1-Endstand getroffen und musste danach von seinen Kollegen eingefangen werden. Weil der Club eben nicht nur sein Arbeitgeber, sondern vor allem eine Herzensangelegenheit ist. "Ich bin immer glücklich, wenn ich das Trikot tragen darf", sagte Shuranov unlängst nach dem 4:0 gegen Heidenheim, "das ist schon was Besonderes und macht mich stolz."

Spätestens seit seinem überraschenden Startelf-Debüt im Februar beim Derby in Fürth ist Shuranov auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Der junge Stürmer aus Bamberg, seit 2010 beim 1. FC Nürnberg, erzielte damals gleich ein Tor und traf auch danach ziemlich regelmäßig. Insgesamt fünf Mal in der alten und auch schon wieder vier Mal in der neuen Saison.

Seit September ist der 19-Jährige, hervorgegangen aus dem eigenen Nachwuchsleistungszentrum, zudem deutscher U21-Nationalspieler. Deshalb machten sich viele Menschen, die zum Club halten, in letzter Zeit große Sorgen, dass ihnen das große Talent demnächst weggekauft werden könnte.

"Identifiziert sich voll und ganz mit dem Club"

Shuranovs erster Profivertrag, seit dem 1. Juli in Kraft, wäre noch bis 30. Juni 2023 gültig gewesen. Gerüchten zufolge bemühte sich der Verein schon seit einigen Wochen darum, den Shootingstar langfristig zu binden. Was bei angeblichen Mitbewerbern aus der ungleich zahlungskräftigeren Bundesliga nicht wirklich realistisch klang.

Jetzt aber hat der 1. FC Nürnberg offenbar ernst gemacht und Shuranov, einen der zurzeit begehrtesten Angreifer hierzulande, langfristig an sich binden können. Am Mittwochnachmittag vermeldete der Club tatsächlich Vollzug: Der Hoffnungsträger bleibt.

"Erik ist ein Paradebeispiel, wie es für junge Spieler aus dem eigenen NLZ laufen kann - wenn sie bereit sind, auf und neben dem Platz akribisch an sich zu arbeiten", wird Sportvorstand Dieter Hecking in einer Mitteilung zitiert, "Erik identifiziert sich voll und ganz mit dem Club. Wir wissen aber und freuen uns auch, dass er noch weitere Entwicklungsschritte gehen wird."

Das sieht auch der Trainer so. "Der Erik hat sehr viel Potenzial, ist gerade im und um den Strafraum herum sehr gefährlich, hat eine gute Schusstechnik, einen guten ersten Kontakt - ist aber gerade mittendrin in seiner Entwicklung", sagt Robert Klauß. Die er bis auf Weiteres bei seinem erklärten Lieblingsverein fortsetzen wird.

"Für mich stand außer Frage, dass ich beim Club weitermachen möchte", versichert Erik Shuranov. "Hier habe ich mich in den letzten Jahren immer stetig entwickelt und möchte noch weiter an mir arbeiten. Seit ich denken kann, gab es immer nur den 1. FC Nürnberg. Ich freue mich sehr über diese Vertragsverlängerung." Und zig Tausend Fans freuen sich mit.


Sie wollen noch mehr Club-Content? Dann...

... melden Sie sich hier für "Ka Depp - der Newsletter" an

... folgen Sie unserer Facebook-Seite "FCN-News"

... folgen Sie unserer Instagram-Seite "Ka Depp - der FCN-Podcast"

... treten Sie unserer Facebook-Gruppe "Ka Depp - Der Club-Podcast von nordbayern.de" bei

21 Kommentare