Gegen den SCP startet wohl die beste Elf

Paderborn und die Frage aller Fragen: Club-Coach Klauß gibt Auskunft

Foto: Eduard Weigert Datum: 27.3.19..Wolfgang Laass....Mitarbeiterportrait
Wolfgang Laaß

NN-Sportredaktion

E-Mail zur Autorenseite

13.1.2022, 13:08 Uhr
Da geht's lang - aber wohin? Club-Trainer Robert Klauß erwartet eine spannende, enge Restsaison in der zweiten Liga.

Da geht's lang - aber wohin? Club-Trainer Robert Klauß erwartet eine spannende, enge Restsaison in der zweiten Liga. © Sportfoto Zink / Daniel Marr, Sportfoto Zink / Daniel Marr

Eigentlich könnten sie sehr zufrieden sein beim 1. FC Nürnberg. Satte zehn Punkte mehr als zum vergleichbaren Zeitpunkt der Vorsaison deuten auf einen weiterhin ruhigen, entspannten Rundenverlauf hin. Wenn nur bestimmte Fragen nicht wären. Zum Beispiel, ob der Club stark genug ist, um bis zum Schluss oben mitzumischen.

Natürlich könnte auch Trainer Robert Klauß damit leben, wenn es mehr werden würde als Platz fünf bis acht, so wie sie das offizielle Saisonziel definiert haben. Das Thema Aufstieg lässt sich, zumal der Club vor dem Heimspiel am Samstag gegen den SC Paderborn (13.30 Uhr/Live-Ticker auf nordbayern.de) gleichauf ist mit dem Tabellen-Dritten, selbstverständlich nicht komplett wegdiskutieren. Wer so gut dabei ist im Rennen um einen der ersten drei Plätze, fällt nur ungern zurück. Oder?

"Das interessiert mich überhaupt nicht", entgegnete Klauß auf der Pressekonferenz am Donnerstag wenig überraschend, sein Motto: Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Ausschließlich konzentrieren möchte er sich auf das von ihm und seiner Mannschaft Beeinflussbare, also die Leistung auf dem Platz.

Paderborn, Düsseldorf, Pause

Alles andere, heißt es ja so schön, kommt von allein. "Es geht darum, dass wir gegen Paderborn gewinnen", so Klauß, daraus würde sich dann eine neue Konstellation ergeben, "so wird sich das jetzt noch ein paar Wochen hinziehen." Schon am nächsten Freitagabend muss der Club in Düsseldorf antreten, danach ist wieder zwei Wochen Pause.

Am Samstag wird Klauß voraussichtlich seine zurzeit beste Elf aufbieten können; lediglich hinter Tim Handwerkers Einsatz steht noch ein Fragezeichen, der linke Verteidiger hatte sich am Dienstag beim Üben das Knie überstreckt, war aber am Donnerstag schon wieder auf der Wiese, wenn auch nur für eine individuelle Einheit.

Sollte Handwerker trotzdem nicht können, wäre Konstantin Rausch "die erste Alternative", erklärt Klauß. Wie es aussieht, kann Plan B aber in der Schublade bleiben. "Wir gehen aktuell nicht davon aus, dass Tim ausfällt". Die finale Entscheidung fällt am Freitag im Abschlusstraining. Sollte Handwerker grünes Licht geben, wird er auch spielen.

Beste Auswärtsmannschaft der Liga

Mit dem SC Paderborn gastiert die beste Auswärtsmannschaft der zweiten Liga im leeren Max-Morlock-Stadion. Fünf Siege, drei Unentschieden, keine Niederlage lautet die bisherige Bilanz der Ostwestfalen in fremden Arenen. "Völlig egal" sei den Paderbornern, "wie der Gegner heißt", nicht nur deswegen erwartet Klauß eine "schwierige Aufgabe".

Auch die kurze Vorbereitung gibt ihm allerdings Anlass zur Hoffnung, dass es etwas werden könnte mit dem nächsten Heimsieg. Einer der Schwerpunkte: "Wie wir als Mannschaft in verschiedenen Höhen kompakt verteidigen", so Klauß, ebenso das geradlinige, schnelle Umschalten nach Balleroberungen. "Mit noch mehr Tempo vor das Tor kommen" möchte der Club schon am Samstag.

Um vorerst weiter ganz oben dabei zu bleiben. Wie lange auch immer.

_______________________________________________________________________

Sie wollen noch mehr Club-Content? Dann...

... melden Sie sich hier für "Ka Depp - der Newsletter" an

... folgen Sie unserer Facebook-Seite "FCN-News"

... folgen Sie unserer Instagram-Seite "Ka Depp - der FCN-Podcast"

... treten Sie unserer Facebook-Gruppe "Ka Depp - Der Club-Podcast von nordbayern.de" bei

3 Kommentare