Donnerstag, 19.09.2019

|

zum Thema

5:1-Kantersieg: Der BVB startet Mission Titelgewinn furios

Vor ausverkauftem Haus düpiert Dortmund blasse Augsburger - 17.08.2019 17:45 Uhr

Nach dem Augsburg-Sieg feierte die Mannschaft mit ihren Fans. © Ina Fassbender/AFP


Beim 5:1 (1:1) über den FC Augsburg ließ das Team von Trainer Lucien Favre seiner Ankündigung, den Fußball-Serienmeister der vergangenen sieben Jahre aus München entthronen zu wollen, Taten folgen. Vor 81.365 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park sorgten Paco Alcácer (3./59. Minute), Jadon Sancho (51.), Marco Reus (57.) und Julian Brandt (82.) am Samstag für den Kantersieg. Damit setzte sich der BVB gleich am ersten Spieltag um zwei Punkte vom FC Bayern ab.

Dagegen mussten die Gäste aus Augsburg eine Woche nach dem peinlichen Pokal-Aus beim Regionalligisten Verl trotz der Blitzführung durch Florian Niederlechner (1.) eine weitere Niederlage hinnehmen.

Beide Teams ersparten sich ein langsames Abtasten und knüpften da an, wo sie beim spektakulären 4:3 für den BVB in der vergangenen Saison aufgehört hatten. Bereits nach 31 Sekunden lag der Favorit aus Dortmund hinten. Nach Zuspiel von Mads Pedersen war Niederlechner zur Stelle und bezwang den für den verletzten Dortmunder Stammkeeper Roman Bürki eingesprungenen Marwin Hitz.

Bollwerk gerät gelegentlich ins Wanken

Doch der BVB schlug umgehend zurück. Einen Pass von Marco Reus von der Außenlinie beförderte Torjäger Alcacer aus kurzer Distanz ins Netz und ersparte seinem Team damit lange Grübeleien über die Unachtsamkeit in der eigenen Deckung beim frühen Gegentreffer.

Erst nach diesem vogelwilden Beginn gewannen die Dortmunder Kontrolle über die Partie und erspielten sich nach und nach deutliche Feldvorteile. Eine weitere Lücke in der FC-Abwehr fanden sie jedoch vorerst nicht. Bei Schüssen von Julian Weigl (10.), Reus (25.) und Axel Witsel bewies Augsburgs Keeper Tomas Koubek seine Klasse. Dagegen verlegten sich die Gäste fast nur noch auf das Verteidigen. Bis zur Pause geriet ihr Bollwerk nur gelegentlich ins Wanken.

Favre gibt Profis Spielpraxis

Das änderte sich jedoch nach Wiederanpfiff grundlegend. Fast ohne Gegenwehr ließen die Augsburger den Dortmunder Taktgeber Witsel an der Außenlinie ziehen, dessen Flanke Sancho mit einem Flachschuss ins lange Eck zum 2:1 nutzte. Auf die Dortmunder hatte dieser Treffer befreiende Wirkung. Scheinbar mühelos erhöhte sie durch Reus und Alcacer auf 4:1. Die Gegenwehr der zumindest in der ersten Halbzeit starken Augsburger war damit gebrochen.

Die letzten Minuten nutzte BVB-Coach Favre, um weiteren Profis Spielpraxis zu geben. Es passte ins Bild einer famosen zweiten Halbzeit, dass auch der in der 68. Minute eingewechselte ehemalige Leverkusener Brandt bei seinem Pflichtspieldebüt für seinen neuen Club traf. 

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport