Bezirksliga Nord

Trainer Norbert Frey verlässt die SpVgg Mögeldorf 2000

12.1.2022, 18:00 Uhr
Wird in der neuen Spielzeit nicht mehr Mögeldorfer Trainer sein: Norbert Frey (rechts).

Wird in der neuen Spielzeit nicht mehr Mögeldorfer Trainer sein: Norbert Frey (rechts). © Sportfoto Zink / Daniel Marr, NN

In seiner ersten Saison 2017/18 gelang Norbert Frey auf Anhieb der lang ersehnte Aufstieg aus der Kreisklasse in die Kreisliga. Nachdem er mit Mögeldorf dann die erste Kreisliga-Saison bereits auf einem starken vierten Tabellenplatz abgeschlossen hatte, dominierte sein Team die Kreisliga in der Saison 2019/21 gänzlich.

Mit elf Punkten Vorsprung stieg die Sportvereinigung nach dem Corona-Saisonabbruch verdientermaßen in die Bezirksliga auf. In der aktuellen Spielzeit liegt der Aufsteiger mit 27 Punkten auf einem respektablen siebten Tabellenplatz. Sportlich läuft es also. Und doch möchte Frey gehen.

Der 60-Jährige erläutert seinen Abschied wie folgt: "Nach fünf erfolgreichen Jahren habe ich dem Verein mitgeteilt, ab Sommer nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Es war eine sehr intensive, spannende Zeit, gekrönt mit den zwei Aufstiegen. Es hat sehr viel Spaß gemacht mit der Mannschaft zu arbeiten, und ich freue mich auf die restlichen noch zu absolvierenden Spiele. Ich finde, nach so einer langen Zeit braucht das Team auch mal wieder eine neue Ansprache", meint Frey.

"Ich kann mir ein Engagement in allen Ligen vorstellen"

Der erfahrene Trainer will dem Fußball aber weiterhin verbunden bleiben: "Ich möchte gerne weiter als Trainer arbeiten und bin für alles offen. Ich habe keine besonderen Vorstellungen und kann mir grundsätzlich ein Engagement in allen Ligen vorstellen."

Mögeldorfs Abteilungsleiter Peter Hahn hat für den scheidenden Trainer lobende Worte: "Wir sind Norbert sehr dankbar für die fünf äußerst erfolgreichen Jahre. Er war immer mit vollstem Einsatz dabei und hat sehr großen Anteil am Erfolg der Mannschaft. Wir wollen nun gemeinsam in den verbleibenden Spielen für einen guten Abschluss sorgen." In den kommenden Wochen möchte der Verein in Ruhe einen Nachfolger suchen.

Keine Kommentare