16°

Dienstag, 20.08.2019

|

zum Thema

Ambitioniert gegen Augsburg! Behrens' Club hat noch Energie

Der FCN möchte sich gegen die Fuggerstädter im Abstiegskampf zurückmelden - 27.03.2019 05:53 Uhr

Schlüsselspiel hin oder her! Der nun 29-jährige Hanno Behrens treibt seinen Club nach vorne. © Sportfoto Zink / WoZi


Im Heimspiel gegen den FC Augsburg am Samstag (15.30 Uhr, Live-Ticker auf nordbayern.de) möge - findet zumindest auch der Club-Captain - doch bitte endlich ein Sieg glücken und die bittere wie peinliche Negativserie beendet werden.

Behrens marschiert, wie es sein Amt verlangt, an der Spitze der Optimisten, die nach wie vor an ein Wunder glauben. Getreu dem Motto "Alles ist möglich".

Sitzplatz-Ultras, Folge 30: So schlägt der Club den FCA

Was aber spricht dafür? "Wir haben zwar lange nicht mehr gewonnen“, meint der Kapitän, “aber wir besitzen noch immer positive Energie.“ Eine Aussage, die sich Woche für Woche wiederholt. Doch die Wende blieb trotz mancher Fortschritte aus. Interimstrainer Boris Schommers geht mit seinem verlängerten Arm auf dem Rasen konform. Aus der Freude beim Training zieht er den Schluss, dass alle Spieler hochmotiviert seien. Alles ist schön und gut. Nur leidet die Glaubwürdigkeit, wenn nicht endlich ein Dreier auf dem Konto verbucht werden kann.

Kein Schlüsselspiel? 

Für die treuen Fans aber steht eines fest: Bei einer weiteren Niederlage am Samstag ist der Abschied aus der Bundesliga besiegelt, kann die Vorbereitung auf die zweite Liga - wenn auch noch immer ohne Sportvorstand - in Angriff genommen werden. Doch dagegen legt Hanno Behrens, der stets freundliche Mann aus dem hohen Norden, sein Veto ein. Das Duell mit der Truppe aus der Fuggerstadt, die sich inzwischen gefangen hat, betrachtet er keineswegs als “das Schlüsselspiel“.

Selbst im ungünstigen Fall sei noch längst nicht alles verloren. Der eine oder andere Kiebitz bei der Trainingseinheit am Dienstag verfolgte zwar das Geschehen von Schommers und seinen Mitarbeitern, beschäftigte sich aber auch intensiv mit dem Geschehen bei der Suche nach einem Nachfolger von Andreas Bornemann. “Es wird allerhöchste Zeit, dass der Aufsichtsrat endlich Nägel mit Köpfen macht“, forderte einer, denn dem Club laufe bei der Suche nach einem qualifizierten Trainer und dem Neuaufbau einer schlagkräftigen Mannschaft die Zeit davon.

Bücher, Krösche, Beierlorzer 

Zynisch der Hinweis eines anderen, dass der Club jetzt zwar an einer Fußballbibliothek beteiligt sei, aber noch immer keinen Fußballboss habe. Eine Verpflichtung des Paderborners Markus Krösche könnte an der Höhe der Ablöseforderung seines derzeitigen Arbeitgebers scheitern. Ähnliche Probleme könnte auch die Suche nach einem neuen Trainer aufwerfen. Im Blick haben die FCN-Verantwortlichen angeblich auch Achim Beierlorzer, der mit beachtlichem Erfolg Jahn Regensburg betreut. Der hat zwar eine Ausstiegsklausel im Vertrag, doch die gilt nur für die Bundesliga.

Bilderstrecke zum Thema

FCN gegen FCA - Eine (kleine, aber feine) Derby-Geschichte

Lediglich 150 Kilometer trennen Augsburg und Nürnberg auf der Straße. In der Tabelle liegen zwischen dem in dieser Saison auch schon oft taumelnden Team aus Bayerisch-Schwaben und dem akut abstiegsbedrohten Club indes leider schon zwölf Punkte. Auch wenn sich die Kontrahenten in Deutschlands Eliteklasse erst zum achten Mal begegnen: Spannend und wegweisend waren die Duelle immer. Franken meets Fuggerstadt - die besten Bilder.


 

Dieter Bracke

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport