Auf den letzten Drücker: Stiepermann macht das Kleeblatt froh

25.7.2015, 16:12 Uhr
Lange mussten die Kleeblatt-Fans im Ronhof zittern, ehe sie kurz vor Schluss doch noch jubeln durften. Dank eines Last-Minute-Treffers startete die SpVgg Greuther Fürth gegen den Karlsruher SC erfolgreich in die Saison. Wir haben die Bilder.
1 / 20

Lange mussten die Kleeblatt-Fans im Ronhof zittern, ehe sie kurz vor Schluss doch noch jubeln durften. Dank eines Last-Minute-Treffers startete die SpVgg Greuther Fürth gegen den Karlsruher SC erfolgreich in die Saison. Wir haben die Bilder. © Sportfoto Zink / WoZi

Endlich geht es in der 2. Bundesliga wieder um Punkte. Die SpVgg Greuther Fürth empfängt zum Auftakt den Karlsruher SC. Neu-Kapitän Marco Caligiuri führt das Kleeblatt-Team entschlossen auf den Platz.
2 / 20

Endlich geht es in der 2. Bundesliga wieder um Punkte. Die SpVgg Greuther Fürth empfängt zum Auftakt den Karlsruher SC. Neu-Kapitän Marco Caligiuri führt das Kleeblatt-Team entschlossen auf den Platz. © Sportfoto Zink / WoZi

Mit Sebastian Mielitz, Andreas Hofmann, Jurgen Gjasula und Veton Berisha (hier im Duell mit Manuel Gulde) stehen gleich vier Neuzugänge in der Fürther Startelf.
3 / 20

Mit Sebastian Mielitz, Andreas Hofmann, Jurgen Gjasula und Veton Berisha (hier im Duell mit Manuel Gulde) stehen gleich vier Neuzugänge in der Fürther Startelf. © Sportfoto Zink / WoZi

Die Anfangsphase gehört ganz klar den Hausherren. Diese präsentieren sich aggressiv in den Zweikämpfen und pressen den KSC bereits früh. Die Folge: Der Fast-Aufsteiger der vergangenen Saison kommt kaum in die Partie.
4 / 20

Die Anfangsphase gehört ganz klar den Hausherren. Diese präsentieren sich aggressiv in den Zweikämpfen und pressen den KSC bereits früh. Die Folge: Der Fast-Aufsteiger der vergangenen Saison kommt kaum in die Partie. © Sportfoto Zink / WoZi

Die erste nennenswerte Chance der Partie notieren die Statistiker für das Fürther Kleeblatt. Nach Vorarbeit von Gjasula zieht Marco Stiepermann aus der zweiten Reihe ab und zwingt KSC-Keeper Dirk Orlishausen (nicht im Bild) zu einer Parade.
5 / 20

Die erste nennenswerte Chance der Partie notieren die Statistiker für das Fürther Kleeblatt. Nach Vorarbeit von Gjasula zieht Marco Stiepermann aus der zweiten Reihe ab und zwingt KSC-Keeper Dirk Orlishausen (nicht im Bild) zu einer Parade. © Sportfoto Zink / WoZi

Mit zunehmender Spieldauer kommen die Badener besser in Fahrt, können die Partie nun ausgeglichener gestalten. Da aber alle Fürther, wie hier Robert Zulj, auch in der Defensive mitarbeiten, kommt der KSC kaum zu Chancen.
6 / 20

Mit zunehmender Spieldauer kommen die Badener besser in Fahrt, können die Partie nun ausgeglichener gestalten. Da aber alle Fürther, wie hier Robert Zulj, auch in der Defensive mitarbeiten, kommt der KSC kaum zu Chancen. © Sportfoto Zink / WoZi

Nach einer hohen Hereingabe wird es unübersichtlich im KSC-Strafraum. Berisha kommt zwar an den Ball, kann diesen aber nicht im Tor unterbringen.
7 / 20

Nach einer hohen Hereingabe wird es unübersichtlich im KSC-Strafraum. Berisha kommt zwar an den Ball, kann diesen aber nicht im Tor unterbringen. © Sportfoto Zink / WoZi

Akitvposten an der Seitenlinie: Stefan Ruthenbeck steht unter Strom, versucht seine Mannen vom Spielfeldrand anzuleiten und zu motivieren.
8 / 20

Akitvposten an der Seitenlinie: Stefan Ruthenbeck steht unter Strom, versucht seine Mannen vom Spielfeldrand anzuleiten und zu motivieren. © Sportfoto Zink / WoZi

Bitterer Moment kurz vor dem Pausenpfiff. Im Zweikampf verletzt sich Zhi Gin Lam und kann in der Folge nicht mehr weiterspielen. Für den Rechtsverteidiger kommt Johannes Wurtz in die Partie.
9 / 20

Bitterer Moment kurz vor dem Pausenpfiff. Im Zweikampf verletzt sich Zhi Gin Lam und kann in der Folge nicht mehr weiterspielen. Für den Rechtsverteidiger kommt Johannes Wurtz in die Partie. © Sportfoto Zink / WoZi

Tore bekommen die 10.835 Zuschauer im Ronhof im ersten Durchgang keine zu sehen. Zwar hat das Kleeblatt die besseren Chancen, die richtige Durchschlagskraft fehlt allerdings noch. Folgerichtig gehen beide Mannschaften mit einem 0:0 in die Pause.
10 / 20

Tore bekommen die 10.835 Zuschauer im Ronhof im ersten Durchgang keine zu sehen. Zwar hat das Kleeblatt die besseren Chancen, die richtige Durchschlagskraft fehlt allerdings noch. Folgerichtig gehen beide Mannschaften mit einem 0:0 in die Pause. © Sportfoto Zink / WoZi

Frisch zurück auf dem grünen Rasen sind es wieder die Hausherren, die zunächst den Ton angeben. Stiepermann lässt sich in dieser Szene auch von drei Gegenspielern nicht vom Leder trennen.
11 / 20

Frisch zurück auf dem grünen Rasen sind es wieder die Hausherren, die zunächst den Ton angeben. Stiepermann lässt sich in dieser Szene auch von drei Gegenspielern nicht vom Leder trennen. © Sportfoto Zink / WoZi

Von den Gästen ist auch im zweiten Durchgang wenig zu sehen im Angriff. Die Fürther lassen hinten wenig zu und sorgen - beispielsweise durch Neuzugang Berisha - für Druck in der Offensive.
12 / 20

Von den Gästen ist auch im zweiten Durchgang wenig zu sehen im Angriff. Die Fürther lassen hinten wenig zu und sorgen - beispielsweise durch Neuzugang Berisha - für Druck in der Offensive. © Sportfoto Zink / WoZi

Doch die Zeit läuft gegen das Kleeblatt und die wirklich zwingenden Chancen fehlen auch nach dem Seitenwechsel. Trainer Ruthenbeck reagiert, bringt mit Tom Weilandt und ...
13 / 20

Doch die Zeit läuft gegen das Kleeblatt und die wirklich zwingenden Chancen fehlen auch nach dem Seitenwechsel. Trainer Ruthenbeck reagiert, bringt mit Tom Weilandt und ... © Sportfoto Zink / WoZi

... Zlatko Tripic frisches Personal für die Offensiv-Abteilung. Und Tripic ist es auch, der kurz vor Schluss den Fuß mit im Spiel hat.
14 / 20

... Zlatko Tripic frisches Personal für die Offensiv-Abteilung. Und Tripic ist es auch, der kurz vor Schluss den Fuß mit im Spiel hat. © Sportfoto Zink / WoZi

Nach einer Gießelmann-Ecke wird dessen Schuss nämlich abgefälscht. Das Spielgerät landet bei Stiepermann, der trocken und unhaltbar für Orlishausen abzieht - die verdiente 1:0-Führung in der 89. Minute.
15 / 20

Nach einer Gießelmann-Ecke wird dessen Schuss nämlich abgefälscht. Das Spielgerät landet bei Stiepermann, der trocken und unhaltbar für Orlishausen abzieht - die verdiente 1:0-Führung in der 89. Minute. © Sportfoto Zink / WoZi

Der Jubel kennt bei den Kleeblatt-Profis keine Grenzen, der Stiepermann-Treffer belohnt die Mannschaft für den betriebenen Aufwand.
16 / 20

Der Jubel kennt bei den Kleeblatt-Profis keine Grenzen, der Stiepermann-Treffer belohnt die Mannschaft für den betriebenen Aufwand. © Sportfoto Zink / WoZi

Dann ist Schluss im Ronhof. Die SpVgg Greuther Fürth schlägt den Karlsruher SC mit 1:0. Es ist der erste Erfolg in der 2. Bundesliga für Stefan Ruthenbeck als Kleeblatt-Trainer, der glücklich die Siegerfaust ballt.
17 / 20

Dann ist Schluss im Ronhof. Die SpVgg Greuther Fürth schlägt den Karlsruher SC mit 1:0. Es ist der erste Erfolg in der 2. Bundesliga für Stefan Ruthenbeck als Kleeblatt-Trainer, der glücklich die Siegerfaust ballt. © Sportfoto Zink / WoZi

Auch Ilir Azemi ist nach der Partie ganz nah dran an der Mannschaft und bekommt das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht.
18 / 20

Auch Ilir Azemi ist nach der Partie ganz nah dran an der Mannschaft und bekommt das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. © Sportfoto Zink / WoZi

So kann es in den kommenden Wochen weitergehen. Die Zuschauer sind ebenfalls zufrieden, feiern ihre Lieblinge zunächst auf dem Platz und ...
19 / 20

So kann es in den kommenden Wochen weitergehen. Die Zuschauer sind ebenfalls zufrieden, feiern ihre Lieblinge zunächst auf dem Platz und ... © Sportfoto Zink / WoZi

... gehen im Anschluss auf Tuchfühlung. Für die Spielvereinigung geht es jetzt am 2. Spieltag auf Reisen, der Gegner ist am Montag, 3. August, RB Leipzig. Doch vorher gibt es noch ein Testspiel: Am kommenden Dienstag, 28. Juli, trifft das Kleeblatt in Dietenhofen auf den arabischen Klub Al Wahda FC.
20 / 20

... gehen im Anschluss auf Tuchfühlung. Für die Spielvereinigung geht es jetzt am 2. Spieltag auf Reisen, der Gegner ist am Montag, 3. August, RB Leipzig. Doch vorher gibt es noch ein Testspiel: Am kommenden Dienstag, 28. Juli, trifft das Kleeblatt in Dietenhofen auf den arabischen Klub Al Wahda FC. © Sportfoto Zink / WoZi