20°

Mittwoch, 08.07.2020

|

zum Thema

Aufatmen in Bamberg: Brose bleibt doch Gesellschafter

Bei den Verkaufsverhandlungen gab es keinen Deal - 24.05.2020 12:39 Uhr

Sportlich bereiten sich die Bamberger aktuell auf das Final-Turnier der Bundesliga in München vor. © Tilo Wiedensohler via www.imago-images.de, NN


Dies gaben die Oberfranken am Sonntag bekannt. Eigentlich hatte die Brose-Gruppe, die als Automobil-Zulieferer von der Corona-Krise betroffen ist, ihre Geschäftsanteile der Bamberger Basketball GmbH abgeben wollen. Bei den Verkaufsverhandlungen gab es aber keinen Deal. Stoschek macht nun als Mehrheitsgesellschafter doch weiter.


Ende der Kooperation: Bamberg macht mit Baunach Schluss


Brose stehe weiterhin zur Verfügung, "damit überregionale Sponsoren sowie Bamberger Unternehmer als weitere Gesellschafter gewonnen werden", teilten Stoschek und Bambergs Geschäftsführer Arne Dirks in einer gemeinsamen Erklärung mit. Das bedeutet, dass weitere Unternehmen gewonnen werden sollen, die neben Brose als Anteilseigner beim Bundesligisten einsteigen. Dass Brose Namens- und Hauptsponsor bleibt, das war bereits zuvor sichergestellt worden.


Basketball-Bundesliga darf Saison mit Final-Turnier fortsetzen


Sportlich bereiten sich die Bamberger aktuell auf das Final-Turnier der Bundesliga in München vor. Dort soll von Anfang Juni an in drei Wochen zehn Mannschaften den neuen Meister ermitteln.

dpa

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport