20°

Montag, 26.08.2019

|

zum Thema

Auslosung am Sonntag: Club hofft auf ein Heimspiel

Ex-Nationalspieler entscheidet über das sportliche Schicksal - 13.08.2019 15:41 Uhr

Beide Daumen hoch für die nächste Runde: Hanno Behrens & Co. erwarten am Sonntag die Pokal-Auslosung. © Sportfoto Zink


Was wäre nun besser? Ein Bundesligist, möglicherweise der FC Bayern für ein ausverkauftes Haus, oder ein erneut unterklassiger Gegner, wo das Weiterkommen deutlich einfacher wäre. Fans, Verantwortliche und selbstverständlich auch die Spieler des 1. FC Nürnberg werden die Auslosung für die zweite Pokalrunde am Sonntagabend um 18 Uhr in der ARD-Sportschau sicherlich mit Spannung verfolgen. Geleitet wird sie von Deutschlands U-21-Trainer Stefan Kuntz, Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder darf sich derweil als Losfee versuchen.

Bilderstrecke zum Thema

Dovedan wird zum Pokalhelden: Alle Bilder aus Ingolstadt

Für den neutralen Zuschauer war das Pokalspiel zwischen dem FC Ingolstadt und dem 1. FC Nürnberg ein Augenschmaus. Viele Chancen, tolle Szenen und eine gute Stimmung. Für Club-Fans war es eine Zitterpartie. Letztendlich war es Nikola Dovedan, der die Fans mit seinem Treffer kurz vor Schluss erlöste.


Gezogen wird aus zwei Lostöpfen, im ersten sind alle Profimannschaften aus der 1. und 2. Liga, im anderen die Amateurvereine beginnend ab der 3. Liga. Jedem Amateurklub wird zunächst eine Profimannschaft zugelost, erst danach werden die Profiteams untereinander gelost. Der Erstgezogene genießt dabei Heimrecht. Runde zwei im Pokal steigt am 29. und 30. Oktober.

Die Chance, dass der Club einen unterklassigen Gegner bekommt, ist dabei nicht besonders hoch. Mit Kaiserslautern, Duisburg, Verl und Saarbrücken sind lediglich vier Vereine aus den unteren Ligen in die zweite Runde eingezogen. Dass es aber ausgerechnet gegen solche Kontrahenten schwer werden könnte, hat nicht nur der Club gegen Ingolstadt, sondern auch Mainz, Augsburg, Fürth und Regensburg jeweils erfahren.


Klicken Sie hier: Ihre Meinung zum 1. FC Nürnberg ist gefragt!


Ob nun Bundes- oder Regionalligist, der einzige Wunsch, den die Club-Profis um Enrico Valentini haben, ist ein Auftritt vor den eigenen Fans: "Ein Heimspiel, das wäre das beste", so der Fanliebling nach der Partie in Ingolstadt. 

tso

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport