Sonntag, 19.01.2020

|

zum Thema

Bleibt Köpke bei der Hertha? Klinsi probiert alles

Alte Dame hofft auf längere Zusammenarbeit mit Club-Legende - 09.12.2019 17:13 Uhr

Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann würde gerne auch im neuen Jahr mit DFB-Torwarttrainer Andi Köpke in Berlin zusammenarbeiten. © Britta Pedersen


Einfach wird das aber nicht. Klinsmann rechnet eigentlich nicht mit einem dauerhaften Verbleib des Wahl-Nürnbergers bis zum Saisonende bei Hertha BSC. Die Hoffnung auf eine Verlängerung des bis Jahresende mit dem Deutschen Fußball-Bund abgesprochenen Engagements hat der Coach der Berliner aber nicht aufgegeben. "Wir gehen davon aus, dass er wieder beim DFB ist. Das war so abgesprochen", sagte Klinsmann am Montag. "Wir probieren es, natürlich probieren wir es, wir probieren alles. Aber Stand heute ist, dass er wieder zum DFB zurückkehrt."

Das ist logisch! Club-Legende Andreas Köpke ist Medienberichten zufolge die Wunschlösung von Jürgen Klinsmann für den Posten als Torwartcoach bei Hertha BSC bis zum Saisonende. Bislang ist Köpke vom Deutschen Fußball-Bund bis Jahresende für ein befristetes Engagement bei den Berlinern freigestellt.

Laut der B.Z. sucht Klinsmann zwar bereits nach einem neuen Torwarttrainer für das neue Jahr, seine Wunschlösung ist aber sein ehemaliger DFB-Kollege. Zumindest bis zum Spiel der Nationalmannschaft am 26. März 2020 hätte Köpke schließlich auch Zeit, sollte er bis Saisonende der Hertha erhalten bleiben, müsste er die letzten zwei Monate für den Verein und die Nationalmannschaft arbeiten. Nach Informationen der B.Z. will Klinsmann schon bald Gespräche mit der Hertha und dem DFB führen, damit der ehemalige Club-Torhüter Anfang Januar im Trainingslager der Hertha in Orlando dabei sein kann.

Bilderstrecke zum Thema

Nürnbergs Traumfänger: Es gibt nur einen Andy Köpke

"Wer ist Deutschlands Nummer eins - Andy Köpke." Mit diesem Frage-Antwort-Gesang wurden Generationen von Nürnberger Stadionbesuchern sozialisiert. 338 Mal stand Köpke für seinen Club zwischen den Pfosten, hielt viel oder alles - in bravouröser Manier. Knapp 60 Mal hütete Köpke das Tor der deutschen Nationalmannschaft, für die er seit geraumer Zeit als Trainer aktiv ist. Klicken Sie sich durch eine Vorzeige-Karriere, packende Eins-gegen-eins-Duelle und großartige FCN-Momente!


Köpke kam 2004 kurz nach dem damaligen Bundestrainer Klinsmann als Nachfolger von Sepp Maier zur deutschen Nationalmannschaft und hat diesen Posten nun schon seit 15 Jahren inne. "Ich habe Jogi angerufen und ihm gedankt, dass er den Andi abgestellt hat für die paar Wochen", sagte Klinsmann vor anderthalb Wochen über seinen Weggefährten. "Wie wir das dann weitergestalten, da haben wir ein paar Wochen Zeit dafür. Mit dieser Maßnahme haben wir die Zeit gewonnen, um Dinge zu besprechen, die mittelfristiger liegen." Ob Köpke nun weiter für Hertha aktiv sein darf, bleibt somit weiter offen.

dpa / ako

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport