Samstag, 18.01.2020

|

zum Thema

Blessing sorgt für perfekten Saisonstart bei rent4office Nürnberg

75:59-Sieg im ersten Heimspiel der Saison gegen ETB Wohnbau Baskets Essen - 04.10.2015 21:16 Uhr

Zeigten vor allem in Hälfte eins tollen Basketball: Mario Blessing, Dylan Talley und Kevin Bright. © Sportfoto Zink / Wozi


„Wo ist der Braydon“, lautete die Frage zweier noch sehr jungen Basketballfans von oberhalb der Tribüne. Mit einem Schmunzeln musste Ralph Junge zugeben, dass „Giessen uns den Braydon weggenommen hat.“ Gemeint ist Braydon Hobbs, der wertvollste Spieler der vergangenen Zweitliga-Saison, welcher nach dem Halbfinal-Aus gegen Gießen ausgerechnet zum Erstligaaufsteiger wechselte.

Sein Nachfolger ist kein Amerikaner, doch hat die letzten Jahre am College verbracht und dürfte die großen Fussstapfen seines Vorgängers direkt im ersten Heimspiel mehr als gut ausgefüllt haben. Die Rede ist von Mario Blessing, 23 Jahre jung und seit dieser Saison neuer Dirigent im Spiel von rent4office Nürnberg. Gegen Essen stand der 1,88 Meter große Point Guard zum dritten Mal in Folge in der Startformation, zusammen mit Mauricio Marin, Kevin Bright, Dan Oppland und Robert Oehle.

Blessing trifft Buzzerbeater

Und besagter Blessing war es, der direkt die erste gelungene Aktion des Spiels verbuchen konnte. Center Christoph Hackenesch pumpte den 75 Kilogramm schweren Aufbauspieler unter dem Korb um, was folgerichtig als Offensivfoul gewertet wurde. Direkt im Anschluss erzielte Dan Oppland die ersten Punkte der Partie, im darauffolgenden Angriff legte Robert Oehle aus der Mitteldistanz zum 4:0 nach.

Auch als Essen zum ersten Mal erfolgreich punktete, ließen sich die talentierten Korbjäger aus der Noris nicht aus der Ruhe bringen und bauten ihren Vorsprung dank eines Dreiers von Mauricio Marin auf 11:5 aus. Zu diesem Zeitpunkt waren knapp vier Minuten gespielt, Nürnberg hielt das Tempo weiterhin hoch und ließ den Gästen aus Essen aufgrund der hohen Intensität in der Verteidigung keine Chance.

Bilderstrecke zum Thema

Drittes Spiel, dritter Sieg: Rent4office Nürnberg schlägt Essen

Die Zweitliga-Basketballer von rent4office Nürnberg haben durch ein 75:59 gegen die ETB Wohnbau Baskets Essen einen perfekten Saisonstart hingelegt und sind nach drei Spielen noch ungeschlagen.


Vor allem das Umschaltspiel gelang dank Mario Blessing besonders gut, der College-Absolvent vollendete erst einen Fastbreak zum 18:5, später versenkte er einen Buzzerbeater von der Dreierlinie zur 26:11-Führung nach dem ersten Viertel.

Die zweiten zehn Minuten gehörten zu Beginn einem weiteren jungen talentierten Spieler. Mauricio Marin schwebte dreimal in Folge durch die Zone der ETB Wohnbau Baskets und baute den Vorsprung im Alleingang auf 32:11 aus. Die Gäste waren zu diesem Zeitpunkt in allen Belangen unterlegen, auch unter dem Korb fand Hackenesch kein Mittel gegen den erneut starken Robert Oehle sowie seinen Back-Up Erik Land.

„Wir haben zwei Halbzeiten stark verteidigt und offensiv in der ersten Hälfte natürlich exzellent gespielt“, lautete das Fazit des Headcoaches, der im zweiten Viertel mit ansehen durfte, wie sich Blessing und Marin wahrlich in einen Guss spielten. Bis zur Pause war der Vorsprung auf 23 Punkte Differenz angewachsen, ein weiterer Buzzerbeater, dieses Mal von Kevin Bright, stellte den 51:28-Halbzeitstand her.

Essen findet zurück ins Spiel

Im dritten Viertel sah es anfangs ganz nach einer Fortsetzung der ersten 20 Minuten aus. Essen verlor direkt den Ball und Oehle punktete ohne Gegenwehr. Allerdings merkte man nun beiden Teams die hohe Belastung des Doppelspieltages an, das Tempo war nicht mehr ganz so hoch wie in Hälfte eins. Ralph Junge versuchte seine Mannschaft mit einer Auszeit wieder wach zu rütteln, doch nun witterten die ETB Wohnbau Baskets zum ersten Mal eine Chance ins Spiel zurückzukommen. Ein 9:0-Lauf der Gäste wurde erst durch zwei erfolgreiche Freiwürfe von Blessing gestoppt. Dennoch verlor rent4office Nürnberg im dritten Viertel den Faden, Essen entschied den dritten Spielabschnitt mit 14:9 für sich.

Mit einer 60:42-Führung ging es also ins letzte Viertel, in dem sich das Team um Dylan Talley extrem schwer tat. Der US-Amerikaner selbst ist noch längst nicht bei 100 Prozent angekommen, „im Moment hat er das Fitnesslevel von mir und leichte Fußverletzungen durch die hohe Belastung“, erklärte Junge nach der Partie. Während Talley also eher mehr Probleme mit sich selbst, als mit dem Spiel hatte, konnte ein anderer wichtige Akzente setzen.

Bill Borekambi markierte fünf Minuten vor Spielende wichtige Zähler zum 64:52. Es war nun ein Auf und Ab, die Struktur war völlig verloren gegangen. Doch in den entscheidenden Momenten fanden Robert Oehle und Mauricio Marin ihren Touch wieder, so dass der Sieg am Ende, auch dank starker Verteidigung, unter Dach und Fach gebracht werden konnte.

„Respekt an die Mannschaft, die am Ende das Spiel über die Defense so noch gewonnen hat“, lobte ein insgesamt zufriedener Trainer Junge nach der Partie. Durch den 75:59-Erfolg ist rent4office Nürnberg zusammen mit vier anderen Teams noch ungeschlagen und muss nächste Woche Samstag bei Liga-Neuling RheinStars Köln antreten.

Sollte Mario Blessing eine erneut so starke Leistung abrufen, dann sieht es mit dem vierten Sieg im vierten Spiel ebenfalls gut aus. „Wir haben glaube ich extrem stark verteidigt. Die erste Halbzeit war sehr gut, auch wenn wir im dritten Viertel einen kleinen Durchhänger hatten, haben wir das Spiel über die Verteidigung gewonnen“, erklärte der Spieler des Spiels und zeigte sich optimistisch für die nächsten Wochen. „Wir müssen weiter arbeiten und sind auf einem guten Weg.“

rent4office Nürnberg: Blessing (18), Oehle (16/11 Rebounds), Marin (13), Bright (10), Borekambi (6), Talley (5), Oppland (4), Land (3), Fleischmann, Schröder, Hujic (DNP)

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport