Freitag, 07.05.2021

|

zum Thema

Bochum patzt in Paderborn gehörig - Zander zerlegt Aue

Zweitliga-Primus kassiert 0:3-Niederlage - St. Pauli feiert Doppelpacker - 10.04.2021 15:05 Uhr

Der dritte Streich: Paderborns Christopher Antwi-Adjej hat dem Spitzenreiter von der Castroper Straße eben den letzten Nackenschlag verpasst.

10.04.2021 © Friso Gentsch/dpa


SC Paderborn - VfL Bochum 3:0 (2:0)

Der VfL Bochum hat sich im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga einen veritablen Ausrutscher erlaubt. Das Team von Trainer Thomas Reis verlor am Samstag beim SC Paderborn 0:3 und verpasste es, den Patzer des Hamburger SV vom Freitag zu nutzen. Der Revierklub bleibt allerdings Spitzenreiter der 2. Liga, Paderborn verbesserte sich auf Rang neun.

Die Gastgeber, deren Coach Steffen Baumgart unter der Woche seinen Abschied im Sommer angekündigt hatte, kamen gegen den Favoriten gut ins Spiel. Julian Justvan traf erst noch den Pfosten (16.), dann machte es der 23 Jahre alte Offensivspieler besser und überwand per Flachschuss VfL-Keeper Manuel Riemann (36. Minute). Kurz danach erhöhte SCP-Kapitän Sven Michel bei einem Konter (39.). In der zweiten Hälfte sorgte Christopher Antwi-Adjei ebenfalls nach einem Konter für die Entscheidung (73.).

Der Tabellen-Zweite HSV hatte am Freitag 1:2 gegen Darmstadt 98 verloren. In der 2. Liga fallen am 28. Spieltag wegen Corona-Fällen zudem drei Begegnungen aus. Betroffen sind auch vier Topteams mit Aufstiegschancen - die SpVgg Greuther Fürth, Holstein Kiel, Fortuna Düsseldorf und der Karlsruher SC.

+++ Darmstadt-Dämpfer: Terodde glaubt dennoch an den HSV +++

FC Erzgebirge Aue - FC St. Pauli 1:3 (0:1)

Der FC St. Pauli bleibt derweil das beste Rückrundenteam der Liga. Die Hamburger gewannen beim FC Erzgebirge Aue mit 3:1 und festigten nach dem elften Saisonsieg ihren achten Tabellenplatz. Luca Zander (1./56. Minute) und Rodrigo Zalazar (49.) erzielten in einer einseitigen Begegnung die Tore für St. Pauli. Pascal Testroet (73.) traf für die Sachsen, die nach der elften Niederlage zunächst auf den zehnten Platz abgerutscht sind.

Harmlose Veilchen - Burgstaller assistiert

Den Gästen gelang ein optimaler Start: Zander köpfte bereits nach 59 Sekunden nach einem Freistoß von Zalazar zur frühen 1:0-Führung ein. Der Treffer gab den Hamburgern Sicherheit, allerdings konnte das Team von Trainer Timo Schultz seine spielerische Überlegenheit zunächst nicht in weitere Tore ummünzen. Aue blieb im ersten Durchgang offensiv dagegen völlig harmlos.

Kurz nach dem Wiederanpfiff belohnte sich St. Pauli mit dem zweiten Treffer. Guido Burgstaller legte den Ball auf Zalazar ab, der mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze auf 2:0 erhöhte. Mit seinem zweiten Treffer stellte Zander in der 56. Minute die Weichen auf Auswärtssieg. Der FC Erzgebirge konnte durch Testroet nur noch auf 1:3 verkürzen.

dpa

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport